Europäisches Jugendportal
Informationen und Chancen für junge Menschen in ganz Europa.

Volontär per Zufall

Youth in Action for all Lipdub non-formal education

Freiwilligenarbeit in Norwegen dank 'Jugend in Aktion'

Mit einem vollgepackten Rucksack und abenteuerlicher Neugier bin ich im September 2012 alleine und ohne Zeitbeschränkung Richtung Norden losgezogen. Genauer nach Norwegen, wo ich nun seit Dezember als Volontär arbeite. Aber schön der Reihe nach: In der Stadt Bergen lernte ich einen Einheimischen kennen, der mir eine Insel an der Westküste empfohlen hat. „Dort“, meinte er, „wirst du das echte Norwegen kennenlernen.“ So kam es, dass ich den ganzen November auf der von fünf Menschen bewohnten Insel Gåsvær verbrachte. Per Zufall wurde zur selben Zeit auf der Hauptinsel nach einem Volontär gesucht, und diese Chance habe ich natürlich gepackt.

Zusammen mit Eduardo aus Spanien arbeite ich für die sogenannte „Frivilligsentral“. Am allerbesten an unserem Projekt gefällt mir die Abwechslung. Von  der Bibliothek über die Schulkantine und das Assistieren im Kunstunterricht, der Aufbau eines Secondhandshops inkl. Café, das Mitorganisieren unterschiedlicher kultureller Anlässe und nicht zuletzt das Arbeiten auf mehreren Inseln. Im Sommer stehen einige Kinderlager auf dem Programm, unter anderem vom Roten Kreuz. Ausserdem besuche ich regelmässig eine etwas einsame und gesundheitlich angeschlagene Dame, die mir sehr ans Herz gewachsen ist. Sie hat mir unzählige Backrezepte beigebracht und liebt es, von alten Zeiten zu erzählen. Apropos beibringen, Lernen steht an der Tagesordnung. Schon die Tatsache, dass 22 Nationalitäten in dieser doch sehr abgeschiedenen 800-Seelen-Gemeinde wohnen, hat mein Allgemeinwissen vergrössert und oft spannende kulturelle Austausche ermöglicht. Des Weiteren wächst die Sozialkompetenz, da ich mich in ein neues Umfeld integriere und damit meine eigene Persönlichkeit stärker als je zuvor reflektiere. Zudem lerne ich eine neue Sprache, habe reichlich tradtionelles Essen probiert, und zwischendurch muss man auch Einsamkeit und Heimweh aushalten.

Nie vergessen werde ich die Woche, während der ich auf einem Fischerboot auf den Lofoten das berühmte Dorschfischen hautnah miterlebte und ebenso das grün flackernde Nordlicht, das wir ganz unerwartet an einem Abend von unserem Balkon aus bestaunen konnten.

Mein Norwegen zusammengefasst: unbeschreibliche Farben der Natur, dunkle Winterstunden und umso mehr Licht im Sommer, herzliche und unvergessliche zwischenmenschliche Begegnungen, Kajak paddeln in einem Inselparadies und ein viel schwererer Rucksack als zu Beginn der Reise – diesmal vollgepackt mit Erfahrungen fürs Leben.

 

Veröffentlicht: Die, 27/05/2014 - 08:47


Tweet Button: 

Links zum Thema


Info for young people in the western balkans

Hilfe oder Beratung von Experten

Frag uns!