Navigationsleiste

Letzter Stand : 05/09/2016

work

Gleichbehandlung

Als EU-Bürger, die in einem anderen EU-Land arbeiten, haben Sie und Ihre Familie ein Recht darauf, wie die Staatsangehörigen dieses Landes behandelt zu werden.

Die Rechte und Leistungsansprüche in Ihrem Gastland können jedoch von denen abweichen, die Sie in Ihrem Heimatland gewohnt sind.

Auf Arbeitssuche: öffentliche Arbeitsverwaltungen

Wenn Sie als EU-Staatsangehörige/-r in einem anderen EU-Land einen Job suchen, steht Ihnen dieselbe Unterstützung durch die öffentlichen Arbeitsverwaltungen zu wie den Staatsangehörigen des Gastlandes.

Eine öffentliche Arbeitsvermittlung kontaktieren.

Am Arbeitsplatz:

Als EU-Staatsangehörige/-r müssen Sie genauso behandelt werden wie Ihre Kolleginnen und Kollegen, die Staatsangehörige des Gastlands sind.

Darunter fällt Folgendes:

  • Entlohnung sowie sonstige Beschäftigungs- und Arbeitsbedingungen
  • Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz
  • Zugang zu Ausbildung, Berufsschulen und Umschulungszentren – für Sie und Ihre Kinder
  • Zugang zu Wohnraum, einschließlich Sozialwohnungen, oder Erleichterungen beim Erwerb von Wohneigentum
  • Ihr Recht, Mitglied einer Gewerkschaft zu sein, deren Verwaltungsrat zu wählen oder selbst in einen Verwaltungsposten bei einer Gewerkschaft gewählt zu werden
  • Soziale und steuerliche Vergünstigungen
  • Entlassung, Wiedereinstellung nach Entlassung und Wiederbeschäftigung

Leistungen

Als EU-Staatsangehörige/-r haben Sie ab Ihrem ersten Arbeitstag Anspruch auf dieselben Leistungen wie die Staatsangehörigen des Gastlandes (angestellt oder selbständig).

Dazu können auch Vergünstigungen gehören, die nicht unmittelbar mit einer Beschäftigung zusammenhängen (verbilligte Bahnfahrkarten, Zusatzrenten, Bildungszuschüsse oder Arbeitslosenleistungen für Ihre Kinder, wenn sie eine erste Anstellung suchen).

Möglicherweise haben Sie auch Anspruch auf Leistungen nicht finanzieller Art (z. B. auf einen Dolmetscher bei einem Gerichtsverfahren).

Als EU-Staatsangehörige/-r haben Sie auch Anspruch auf Leistungen, die Arbeitnehmern und ihren Familien zum Lebenim Gastland gewährt werden.

Ihr Anspruch auf Sozialleistungen – Arbeitslosenleistungen, Familienleistungen und Renten.

Grenzgänger

Wenn Sie in einem anderen Land leben als dem, in dem Sie arbeiten (Grenzgänger), erwerben Sie das Recht, dort zu leben, selbst wenn Sie nicht dessen Staatsbürgerschaft besitzen.

Wenn Sie als Grenzgänger arbeiten, geht man davon aus, dass Sie über ausreichende Mittel verfügen, um sich selbst zu versorgen.

Wenn Sie Probleme damit haben, in dem Land, in dem Sie leben, wohnsitzgebundene Leistungen zu erhalten, wenden Sie sich bitte an unsere Unterstützungsdienste .

Fallbeispiel

Informieren Sie sich, auf welche Leistungen Sie in Ihrem neuen Land Anspruch haben

Rosita stammt aus Italien. Sie arbeitet und lebt jedoch mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Frankreich. Sie stellt einen Antrag auf vergünstigte Bahnfahrkarten für kinderreiche Familien. Dieser wird jedoch abgelehnt, weil weder sie selbst noch ihre Kinder französische Staatsangehörige sind.

Rosita sollte jedoch auf ihrem Recht beharren und sich erforderlichenfalls an die verschiedenen Unterstützungsdienste der EU wenden. Tatsächlich haben alle Arbeitnehmer in der EU mit großen Familien (in vielen Ländern drei Kinder oder mehr) ab dem ersten Arbeitstag Anspruch auf vergünstigte Bahnfahrkarten, vorausgesetzt, solche Vergünstigungen werden Staatsangehörigen des jeweiligen Landes angeboten.

Verbleib im Ausland nach dem Verlust des Arbeitsplatzes

Wenn Sie Ihren Arbeitsplatz verlieren während Sie in einem anderen Land leben, haben Sie weiterhin das Recht, dort zu leben. Informieren Sie sich über die Bedingungen und Formalitäten.

Öffentliche Konsultationen
Benötigen Sie Unterstützung durch unsere Hilfsdienste?
Hier bekommen Sie Rat und Hilfe