Navigationsleiste

Letzter Stand : 01/10/2014

vehicles

Autoversicherungsschutz im Ausland

In welcher Situation befinden Sie sich?

Ich war an dem Unfall schuld

Denken Sie daran, dass Sie überall in der EU in einer Notsituation über die Rufnummer 112 aus dem Fest- und Mobilnetz den Rettungsdienst erreichen können. English

Wählen Sie ein Land aus

Wählen Sie ein Land aus

Gemeinsame Rechte in allen EU-Ländern


* Noch keine Informationen von den nationalen Behörden übermittelt

Melden eines Unfalls

Füllen Sie den europäischen Unfallbericht aus. Dieses Standarddokument, das in den meisten EU-Ländern gleich gestaltet ist, hilft Ihnen beim Festhalten der Ereignisse und erleichtert die Klärung von Streitfällen.

Personenschäden

Schäden, die Sie anderen Personen zufügen, sind durch die Versicherung in Ihrem Heimatland in jedem Fall gedeckt, auch wenn sich der Unfall im EU-Ausland ereignet hat.

Andere Schäden wie eigene Verletzungen (fremdverursachte Schäden), Brand, Diebstahl usw., die im Ausland entstehen, sind kein standardmäßiger Bestandteil von Versicherungspolicen.

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Versicherer vor Ihrer Abreise nach den in diesen Fällen geltenden Bedingungen.

Ihre Haftpflichtversicherung schließt alle Personen mit Ausnahme des Fahrers mit ein, die sich in Ihrem Fahrzeug befinden. In den meisten EU-Ländern können Sie außerdem einen zusätzlichen Versicherungsschutz für den Fahrer gegen fremdverursachte Schäden abschließen.

Deckungssummen

Sie sind bis zur Höhe der in Ihrem Versicherungsvertrag genannten Summen versichert.

Das EU-Recht gewährleistet Mindestdeckungssummen für die Haftung. Wenn Sie in einem anderen EU-Land in einen Unfall verwickelt werden, sind Sie mindestens in Höhe der folgenden Summen versichert:

für Personenschäden:

  • 1 000 000 Euro pro Opfer oder
  • 5 000 000 Euro pro Schaden, unabhängig von der Zahl der Opfer.

für Sachschäden:

  • 1 000 000 Euro pro Schaden, unabhängig von der Zahl der Opfer.

Wenn Sie Ihre Versicherung in einem Land abgeschlossen haben, in dem höhere Haftungssummen gelten als die Mindestsummen in der EU, sind Sie in der gesamten EU bis zu diesem Betrag durch Ihre Versicherung abgedeckt.

Übersteigt der tatsächliche Schaden die Höchstsumme des Landes, in dem der Unfall passiert ist, und sieht Ihre Versicherungspolice keine höheren Deckungssummen vor, müssen Sie die Differenz begleichen.

Weitere Informationen über nationale Bestimmungen zu Unfällen und Deckungssummen:

Wählen Sie ein Land aus

Wählen Sie ein Land aus

Gemeinsame Rechte in allen EU-Ländern


* Noch keine Informationen von den nationalen Behörden übermittelt

Am besten erkundigen Sie sich bei Ihrem Versicherer, ob er eine unbegrenzte Haftpflichtdeckung anbietet, insbesondere für Personenschäden.

Das EU-Recht gewährleistet auch, dass Sie die höchstmögliche Haftpflichtdeckungssumme erhalten (siehe auch das untenstehende Beispiel).

Fallbeispiel

Wie das EU-Recht Ihnen die höchstmögliche Haftpflichtdeckung garantiert

In Ihrem Heimatland gilt die EU-Vorschrift über die Mindestdeckungssumme für die Haftung von 1 000 000 Euro bei Sachschäden. Sie verursachen einen Unfall in einem anderen Land, in dem die Mindestdeckungssumme bei 1 200 000 Euro liegt. Die entstandenen Sachschäden werden auf 1 100 000 Euro geschätzt und liegen damit 100 000 Euro über der in Ihrem Land geltenden Summe.

Selbst wenn Sie mit Ihrem Versicherer keinen Vertrag über höhere Summen abgeschlossen haben, sind Sie für 1 100 000 Euro versichert, da das EU-Recht die vorteilhafteste Deckung anwendet - in diesem Fall die Deckungssumme, die in dem Land gilt, in dem es zu dem Unfall kam.

Ich war an dem Unfall nicht schuld

Denken Sie daran, dass Sie überall in der EU in einer Notsituation über die Rufnummer 112 aus dem Fest- und Mobilnetz den Rettungsdienst erreichen können. English

Geltendmachung von Versicherungsansprüchen im Ausland

Sie können Ihre Schadenersatzforderung bei der Versicherungsgesellschaft English français des Unfallverursachers einreichen.

Geltendmachung von Versicherungsansprüchen nach der Rückkehr ins Heimatland

Sie haben zwei Möglichkeiten:

  • Reichen Sie Ihre Schadenersatzforderung bei der nationalen Vertretung der Versicherungsgesellschaft des Unfallverursachers ein.
      Um in Erfahrung zu bringen, ob diese Versicherungsgesellschaft in Ihrem Land über eine nationale Vertretung verfügt, wenden Sie sich an ein nationales Grüne-Karte-Büro/Informationszentrum.
  • Reichen Sie Ihre Schadenersatzforderung bei der Entschädigungsstelle Ihres Landes ein.

Fallbeispiel

Reichen Sie Ihre Schadenersatzforderung dort ein, wo es für Sie am einfachsten ist.

Ignacio aus Spanien ist Opfer eines Verkehrsunfalls in Deutschland. Da er kein Deutsch spricht, hat er Schwierigkeiten bei der Forderung einer Entschädigung in Deutschland.

Deshalb reicht er seine Forderung nach seiner Rückkehr bei der spanischen nationalen Entschädigungsstelle ein und umgeht so das Sprachproblem.

Rat und Hilfe

Rat und Hilfe

Sie haben die gewünschten Informationen nicht gefunden? Haben Sie ein Problem, das Sie lösen möchten?

Beratung über Ihre Rechte in der EU

Klicken Sie hier, um Probleme mit einer Behörde zu melden

Footnote

In diesem Fall die 27 EU-Mitgliedstaaten sowie Island, Liechtenstein und Norwegen

Retour au texte en cours.