Navigationsleiste

Diese Seite drucken

Fragenund Antworten –Einkaufen


Diese Fragen gingen bei einer europäischen Verbraucherberatungsstelle ein und wurden von dieser beantwortet. Haben Sie weitere Fragen? Kontaktieren Sie Ihr Europäisches Verbraucherzentrum vor Ort English .

Rückgaben und Annullierungen

  • Ich habe eine CD bestellt, die nie bei mir ankam. Als ich den Verkäufer kontaktierte, sagte er, dass dafür nicht er, sondern der Zusteller verantwortlich sei. Ist er im Recht?

    NEIN - Der Verkäufer ist für die Lieferung Ihrer Bestellung verantwortlich. Es ist die Aufgabe des Verkäufers, den Zustelldienst zu kontaktieren und nachzuweisen, dass das Produkt ausgeliefert wurde. Wenn der Verkäufer dies nicht nachweisen kann, muss er Ihnen den Artikel erneut zuschicken oder Ihnen die Kosten erstatten.

  • Ich habe vor fünf Wochen ein vergriffenes Buch im Internet bestellt. Es sollte ein Geburtstagsgeschenk für meinen Mann sein, doch der Geburtstag ist nun schon vorbei und das Buch wurde immer noch nicht geliefert. Was kann ich tun?

    Wenn ein bestellter Artikel nicht innerhalb von 30 Tagen geliefert wird, können Sie vom Kauf zurücktreten. Wenn Sie die Ware bereits bezahlt haben, muss der Verkäufer Ihnen den Betrag innerhalb von 30 Tagen erstatten.

Reparaturen, Ersatz, Erstattungen

  • Der Drucker, den ich vor vier Wochen im Internet gekauft habe, ist gerade kaputt gegangen. Was kann ich tun?

    Sie können dieselben Verbraucherrechte geltend machen, die Ihnen auch beim Kauf in einem Ladengeschäft zustehen, d. h., Sie haben bei Neuwaren Anspruch auf eine Zwei-Jahres-Garantie.

    Wenn Ihr Drucker innerhalb von sechs Monaten nach der Lieferung kaputt ging, kontaktieren Sie den Verkäufer. Er muss den Drucker reparieren oder umtauschen oder Ihnen, wenn weder Reparatur noch Ersatzlieferung möglich sind, die Kosten erstatten. Nach Ablauf der ersten sechs Monate müssen Sie nachweisen, dass Sie den Schaden am Drucker nicht verursacht haben; dies kann unter Umständen schwierig sein.

  • Ich habe eine CD bestellt, die nie bei mir ankam. Als ich den Verkäufer kontaktierte, sagte er, dass dafür nicht er, sondern der Zusteller verantwortlich sei. Ist er im Recht?

    NEIN - Der Verkäufer ist für die Lieferung Ihrer Bestellung verantwortlich. Es ist die Aufgabe des Verkäufers, den Zustelldienst zu kontaktieren und nachzuweisen, dass das Produkt ausgeliefert wurde. Wenn der Verkäufer dies nicht nachweisen kann, muss er Ihnen den Artikel erneut zuschicken oder Ihnen die Kosten erstatten.

  • Ich habe in einem Online-Shop eine Gitarre gekauft, doch als sie geliefert wurde, war sie beschädigt. Der Verkäufer weigert sich, eine neue Gitarre zu schicken oder die Kosten zu erstatten, da er behauptet, dass nicht er, sondern der Zusteller für den Schaden verantwortlich sei. Ist er im Recht?

    NEIN - Der Verkäufer trägt die Verantwortung für den Versand Ihrer Bestellung. Der Verkäufer muss die Gitarre reparieren, ersetzen oder Ihnen die Kosten erstatten.


    Wenn Ihnen eine Lieferung übergeben wird, ist es immer ratsam, den Zustand der Ware im Beisein des Zustellers zu überprüfen, damit später nicht behauptet werden kann, dass die Ware beschädigt wurde, als sie sich bereits in Ihrem Besitz befand.

  • Waren, die ich im Internet gekauft habe, wurden nicht geliefert bzw. waren bei der Lieferung beschädigt. Was kann ich tun?

    Wenn Sie im Internet einkaufen, haben Sie dieselben Rechte wie beim Einkauf in einem Ladengeschäft. Das heißt

    • Wenn Sie Waren kaufen, die von unzureichender Qualität sind, können Sie je nach Situation die Nachbesserung der Waren, eine Ersatzlieferung, eine Erstattung der Kosten oder eine Preisminderung verlangen.
    • Sämtliche Informationen über angebotene Waren und Dienstleistungen müssen zutreffend sein und dürfen nicht irreführend formuliert sein. Wenn Ihnen falsche oder irreführende Informationen bereitgestellt wurden, haben Sie gegebenenfalls das Recht auf eine Erstattung der Kosten.

    Prüfen Sie die allgemeinen Bedingungen und die Rückgaberichtlinien, die auf dem Internetauftritt des Verkäufers angegeben sind. Kontaktieren Sie den Verkäufer, erklären Sie ihm das Problem und fragen Sie ihn nach einer Lösung. Wenn Sie keine zufriedenstellende Antwort erhalten und der Verkäufer in der EU ansässig ist, können Sie sich an das Europäische Verbraucherzentrum English in Ihrem Land wenden.

Auktionswebseiten

  • Ich habe bei einer Online-Auktion eine Kaffeemaschine ersteigert, doch sie funktioniert nicht. Was kann ich tun?

    Wenn Sie Waren von einer Privatperson kaufen, stehen Ihnen weder das Recht, Ihren Kauf nach Lieferung zu widerrufen, noch die gesetzlichen Garantien zu, die Sie beim Einkauf bei einem gewerblichen Verkäufer hätten.

    In diesem Fall können Sie sich nur auf die Informationen beziehen, die Ihnen zum Zeitpunkt des Kaufes vorlagen. Wenn der Artikel nicht den Angaben entspricht, unter denen er angeboten wurde, können Sie ihn zurücksenden und eine Kostenerstattung verlangen.

    Zögern Sie nicht, privaten Verkäufern detaillierte Fragen zum Produkt zu stellen, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

  • Welche Rechte habe ich, wenn ich Artikel auf einer Online-Auktionsseite kaufe?

    Online-Auktionsportale unterscheiden sich in einigen grundlegenden Punkten von Online-Shops:

    Beim Kauf von Waren im Rahmen von Online-Auktionen sind Sie nicht unbedingt durch das Fernabsatzrecht geschützt. Auktionen sind von diesen EU-Rechtsvorschriften ausdrücklich ausgenommen, obwohl einige Länder das Fernabsatzrecht auch auf Online-Auktionen ausgeweitet haben.

    Wenn Sie Waren nicht von einem Unternehmen, sondern von einer Privatperson kaufen, wie dies bei Online-Auktionen häufig der Fall ist, fällt dieses Geschäft nicht unter das Verbraucherschutzgesetz. Im Gegensatz zu zwei Personen, die als Privatpersonen handeln, kauft bei einem „Verbrauchergeschäft“ eine Privatperson Waren oder Dienstleistungen von einem Verkäufer, der in Ausübung seiner geschäftlichen, gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit handelt.

    Allerdings bieten alle angesehenen Online-Auktionsportale Ihren Käufern ein gewisses Maß an Schutz sowie umfangreiche Beratung über sicheres Einkaufen auf ihren Webseiten.

Sicherheit

  • Ein Online-Verkäufer verlangt von mir viele persönliche Angaben. Sollte ich Bedenken haben?

    Für den Einkauf im Internet benötigt der Verkäufer bestimmte persönliche Angaben von Ihnen (in der Regel Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihre Bankverbindung). Auf dem Internetauftritt muss jedoch angegeben sein, inwieweit Ihre personenbezogenen Daten geschützt werden.

    Sie müssen auf dem Internetauftritt die Möglichkeit haben, die Sammlung Ihrer Daten sowie die Nutzung Ihrer Kontaktdaten für andere Zwecke als für die betreffende Transaktion zu untersagen. In der Praxis können Sie dies meist über ein Ankreuzfeld im Bestellformular angeben.

  • Ich möchte auf einer deutschen Website eine Waschmaschine kaufen und finde nirgendwo auf den Webseiten die Kontaktdaten des Verkäufers. Ist das normal?

    NEIN - Der Verkäufer ist gesetzlich verpflichtet, auf seinem Internetauftritt folgende grundlegende Informationen zu veröffentlichen, damit Sie ihn bei Problemen kontaktieren können: Name des Unternehmens, Registrierungsnummer, Anschrift (nicht nur ein Postfach), E-Mail-Adresse und Telefonnummer.

Eröffnung eines Bankkontos

  • Beim Surfen im Internet bin ich auf ein Angebot für Girokonten bei einer französischen Bank gestoßen. Welche Vorteile hätte es, ein Girokonto in einem anderen EU-Land zu eröffnen? Welche Risiken sind damit verbunden?

    Als EU-Bürger können Sie Waren und Dienstleistungen in der gesamten EU kaufen. Trotzdem können Banken selbst entscheiden, ob Sie bei ihnen ein Bankkonto eröffnen dürfen oder nicht.

    Sie sollten sorgfältig prüfen, was ein Bankkonto im Ausland in der Praxis für Sie bedeutet. Einige Arbeitgeber verlangen zum Beispiel ein inländisches Bankkonto, auf das sie Ihnen Ihr Gehalt überweisen können. Es könnte auch sein, dass die französische Bank, an der Sie interessiert sind, darauf besteht, dass Sie eine Anschrift in Frankreich angeben können.

    Möglicherweise müssen Sie für die Eröffnung eines Bankkontos persönlich bei der Bank erscheinen, um Ihre Identität nachzuweisen. Einige häufige Banktransaktionen dauern unter Umständen länger, wenn sich Ihr Konto im Ausland befindet, und auch die Einreichung einer Beschwerde könnte schwieriger sein.

Tägliche Bankgeschäfte

  • Als ich in Großbritannien im Urlaub war, habe ich 100 Pfund am Geldautomaten abgehoben. Auf meinem letzten Kontoauszug habe ich gesehen, dass mir dafür Gebühren berechnet wurden. Ist dies rechtmäßig?

    JA - Wenn Sie von Ihrem Konto Geld in einer anderen Währung als dem Euro abheben, darf die an der Transaktion beteiligte Bank Ihnen dafür eine Gebühr in Rechnung stellen.

    Wenn Sie in einem anderen EU-Land einen Betrag in Euro abheben, darf die Bank von Ihnen keine höhere Gebühr verlangen, als wenn Sie dieselbe Transaktion in Ihrem Heimatland ausführen würden.

  • Das private Altersvorsorgesystem meines Unternehmens wird über einen Pensionsfonds in einem anderen EU-Land geregelt. Sind meine Altersvorsorgeleistungen geschützt?

    JA - Unternehmen können die Vorteile des EU-Binnenmarkts nutzen, um Pensionsfonds in einem anderen EU-Land einzurichten. Dadurch kann Ihr Unternehmen unter Umständen Kosten einsparen und Ihnen möglicherweise höhere Altersvorsorgeleistungen bieten.

    Damit ein hohes Maß an Sicherheit gewährleistet ist, gelten für Pensionsfonds strenge Aufsichtsregeln, unabhängig davon, ob die Pensionsfonds in Ihrem Wohnsitzland oder in einem anderen EU-Land eingerichtet sind. In den Anlagevorschriften der EU ist beispielsweise festgelegt, dass Pensionsfonds Ihr Geld in Ihrem Interesse investieren.

  • Ich wohne in Belgien und möchte bei einem deutschen Verkäufer eine Waschmaschine kaufen. Werden Bankgebühren erhoben, wenn ich per Überweisung bezahle?

    Bei einem Überweisungsbetrag von bis zu 50 000 EUR darf Ihnen für eine internationale Banküberweisung in Euro innerhalb der EU keine höhere Gebühr in Rechnung gestellt werden als für eine Überweisung zwischen zwei Konten in demselben Land.

    Ihre Überweisung an den deutschen Verkäufer kostet deshalb nicht mehr, als wenn Sie den Betrag auf ein belgisches Bankkonto überweisen würden. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihrer Bank die BIC- und IBAN-Codes für das Bankkonto des Verkäufers mitteilen. Wenn Sie das nicht tun, fallen möglicherweise zusätzliche Gebühren an.

  • Welche Gebühren muss ich zahlen, wenn ich im Ausland Geld an einem Geldautomaten abhebe?

    Wenn Sie ein auf Euro lautendes Bankkonto führen und an einem Geldautomaten in einem anderen EU-Land einen Betrag in Euro abheben, müssen Sie nicht mehr Gebühren bezahlen, als wenn Sie Geld in Ihrem Heimatland abheben würden.

    Wenn Sie einen Betrag in einer anderen Währung als dem Euro am Geldautomaten abheben (Dänische Kronen, Britische Pfund usw.), fallen zusätzliche Gebühren an.

  • Wie viel kostet es, wenn ich Geld von meinem Bankkonto auf ein Bankkonto in einem anderen EU-Land überweisen will?

    Für eine Überweisung an ein Bankkonto in einem anderen EU-Land dürfen von Ihnen nicht mehr Gebühren verlangt werden als für eine Überweisung zwischen zwei inländischen Konten.

    Die einzelnen Banken können jedoch unterschiedliche Gebühren für bestimmte Transaktionen verlangen. Rechtlich vorgeschrieben ist nur, dass die Gebühr für eine Überweisung in ein anderes EU-Land nicht höher sein darf als die Gebühr für eine Inlandsüberweisung gleicher Art (vorausgesetzt der zu überweisende Betrag liegt unter 50 000 EUR).

Kredite, Darlehen und Hypotheken

  • Meine Frau und ich möchten uns ein Haus in Belgien kaufen, wo sie arbeitet. Bei der Bewertung unseres Hypothekenantrags berücksichtigt ihre Bank allerdings mein Gehalt nicht (ich arbeite in Frankreich). Ist dies nicht ein Fall unrechtmäßiger Diskriminierung?

    Banken in der EU treffen eine wirtschaftliche Entscheidung darüber, ob sie Ihren Hypothekenantrag bewilligen oder nicht, und legen dabei das Risikoprofil des geplanten Darlehens zugrunde.

    Banken dürfen EU-Bürger nicht aufgrund ihrer Staatsangehörigkeit diskriminieren. Wenn die Länder, in denen Sie Ihren Wohnsitz haben, in denen Sie Ihr Gehalt beziehen oder in denen sich die Immobilie befindet, die mit der Hypothek belastet werden soll, nicht identisch sind, kann dies den Erhalt einer Hypothek allerdings häufig erschweren.

Versicherung

  • Als ich im Ausland ein Haus kaufte, schloss ich eine Versicherung des Eigentumsrechts ab. In meinem Wohnsitzstaat sind in der Versicherung des Eigentumsrechts auch die Rechtskosten abgedeckt, die bei Problemen mit der Anerkennung des Eigentumsrechts anfallen. Im Versicherungsvertrag für mein neues Haus sind keine besonderen Bestimmungen zum Rechtsschutz aufgeführt. Sind diese enthalten?

    NICHT UNBEDINGT - In vielen EU-Mitgliedstaaten sind die Versicherung des Eigentumsrechts und die Rechtsschutzversicherung zwei unterschiedliche Versicherungen. Möglicherweise müssen Sie eine zusätzliche Versicherung abschließen, um den Rechtsschutz abzudecken.

Rat und Hilfe

Rat und Hilfe

Wenden Sie sich an unsere spezialisierten Hilfsdienste:

Beratung über Ihre Rechte in der EU / Klicken Sie hier, um Probleme mit einer Behörde zu melden