Navigationsleiste

Weiterempfehlen 
	Facebook
  
	Twitter
  
	Auf Google+ teilen
  
	linkedIn

Dokumente und Formalitäten

Letzter Stand : 17/09/2014

living-abroad

Wohnsitz im Ausland anmelden

Während der ersten 3 Monate Ihres Aufenthalts in Ihrem neuen Land kann von Ihnen als EU-Bürger nicht verlangt werden, einen Aufenthaltstitel zu beantragen, der Ihr Recht, dort zu wohnen, bestätigt. In einigen Ländern müssen Sie jedoch vielleicht bei der Ankunft Ihre Anwesenheit melden.

Nach 3 Monaten in Ihrem neuen Land müssen Sie gegebenenfalls Ihren Wohnsitz bei der zuständigen Behörde (oft das Rathaus oder die örtliche Polizeistelle) anmelden und einen Aufenthaltstitel beantragen.

Neben einem gültigen Personalausweis oder Reisepass benötigen Sie:

  • Arbeitnehmer/ins Ausland Entsandte
    • Bescheinigung der Beschäftigung oder Einstellungserklärung Ihres Arbeitgebers
  • Selbständige
    • Nachweis über ihren Status als Selbständige/-r
  • Personen im Ruhestand
    • Nachweis einer umfassenden Krankenversicherung
    • Nachweis, dass Sie sich ohne Einkommensbeihilfen selbst unterhalten können, unabhängig davon, woher Ihre Mittel kommen
  • Studierende
    • Bescheinigung über die Einschreibung bei einer anerkannten Bildungseinrichtung
    • Nachweis einer umfassenden Krankenversicherung
    • Nachweis, dass Sie sich ohne Einkommensbeihilfen selbst unterhalten können, unabhängig davon, woher Ihre Mittel kommen

Weitere Dokumente benötigen Sie nicht.

Bei der Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebescheinigung. Diese Urkunde gibt Ihnen das Recht, in Ihrem neuen Aufenthaltsland zu wohnen.

Ihre Anmeldebescheinigung sollte unmittelbar ausgestellt werden und nicht mehr kosten als das, was Einheimische für Personalausweise zahlen.

Sie sollte unbeschränkt gültig sein (ohne verlängert werden zu müssen). Änderungen der Anschrift sind den örtlichen Behörden jedoch in den meisten Fällen mitzuteilen.

Informieren Sie sich, wo und wie Sie sich in Ihrem Gastland anmelden können:

Griechenland, Kroatien, Lettland, Litauen, Österreich, Slowakei, Slowenien: Noch keine Informationen von den nationalen Behörden übermittelt.

Wenn Sie der Anmeldepflicht nicht nachkommen, müssen Sie gegebenenfalls ein Bußgeld zahlen, aber Sie dürfen in dem Land bleiben und nicht allein deshalb ausgewiesen werden.

In vielen Ländern müssen Sie Ihre Anmeldebescheinigung und Ihren Personalausweis oder Reisepass ständig bei sich haben. Andernfalls könnte es sein, dass Sie ein Bußgeld zahlen müssen, aber Sie dürfen nicht allein deshalb ausgewiesen werden.

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, eine Anmeldebescheinigung zu erhalten, können Sie sich an die Unterstützungsdienste der EU wenden.

Siehe auch:

Fallbeispiel

Sie können Ihre Arbeit aufnehmen, ohne auf die Anmeldung zu warten

Kurt ist Deutscher und nach Belgien gezogen, um dort als unabhängiger Rechtsanwalt in einem Anwaltsbüro zu arbeiten. Als er sich im Rathaus anmeldete, wurde ihm gesagt, er könne nicht mit der Arbeit beginnen, bis er eine Anmeldebescheinigung erhalten habe.

Dies stimmt nicht: Als EU-Bürger darf Kurt als Selbständiger arbeiten, ohne die Anmeldebescheinigung abwarten zu müssen. Sowieso müssen die Behörden unverzüglich eine Anmeldebescheinigung ausstellen, wenn diese beantragt wird.

 

Brauchen Sie weitere Hilfe?

Brauchen Sie weitere Hilfe?

Sie haben die gewünschten Informationen nicht gefunden? Haben Sie ein Problem, das Sie lösen möchten?