Navigationsleiste

Weiterempfehlen 
	Facebook
  
	Twitter
  
	Auf Google+ teilen
  
	linkedIn

Leben im Ausland

Letzter Stand : 25/10/2013

Leben in einem anderen EU-Land: Inanspruchnahme der Gesundheitsversorgung

Wenn Sie in ein anderes EU-Land ziehen, können Sie die Gesundheitsversorgung unter denselben Bedingungen wie Einheimische in Anspruch nehmen. Welches nationale Gesundheitssystem letztlich für Ihre medizinische Behandlung zahlt, hängt von Ihrer besonderen Situation ab – normalerweise wird es Ihr neues Wohnland sein, wenn Sie etwa zum Arbeiten dorthin gezogen sind.

Wenn Sie verschreibungspflichtige Arzneimittel einnehmen, sollten Sie bedenken, das diese in einem anderen EU-Land nicht oder unter einem anderen Namen verfügbar sein könnten.

Die Gesundheitsversorgung und die Sozialversicherungssysteme in Europa unterscheiden sich von einem Land zum anderen. So wird etwa in einigen Ländern erwartet, dass Sie eine ärztliche Behandlung unmittelbar bezahlen.

Wenn Sie in ein anderes EU-Land ziehen und die Gesundheitsversorgung in einem dritten EU-Land in Anspruch nehmen, hängen die Regeln dazu, wer die Kosten tragen muss, sowohl von

  • Ihrer Situation (z. B., ob Sie Rentner oder Arbeitnehmer sind) als auch
  • dem Land ab, in dem Sie leben.

Welche Regeln in Ihrem Fall gelten, erfahren Sie bei Ihrer nationalen Kontaktstelle.

Brauchen Sie weitere Hilfe?

Brauchen Sie weitere Hilfe?

Sie haben die gewünschten Informationen nicht gefunden? Haben Sie ein Problem, das Sie lösen möchten?

Beratung über Ihre Rechte in der EU

Klicken Sie hier, um Probleme mit einer Behörde zu melden

Footnote

In diesem Fall die 28 EU-Länder sowie Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz

Retour au texte en cours.