Navigationsleiste

Weiterempfehlen 
	Facebook
  
	Twitter
  
	Auf Google+ teilen
  
	linkedIn

Geplante Behandlungen

Letzter Stand : 03/04/2014

Wo erfahre ich mehr?

1. Nationale Kontaktstellen

Jedes EU-Land hat mindestens eine nationale Kontaktstelle (manche Länder haben auch regionale oder lokale Kontaktstellen).

Wählen Sie:

  • Belgien
  • Bulgarien English
  • Dänemark English
  • Estland eesti keel
  • Finnland English
  • Frankreich français
  • Griechenland ελληνικά
  • Irland English
  • Island English
  • Italien *
  • Kroatien
  • Lettland English
  • Litauen English
  • Luxemburg

* Noch keine Informationen von den nationalen Behörden übermittelt

In Ihrem Heimatland

Ihre nationale Kontaktstelle informiert Sie über Ihre Rechte in Bezug auf Gesundheitsversorgung in anderen EU-Ländern:

  • Ihre Ansprüche auf vollständige oder teilweise Übernahme Ihrer Kosten
  • welche Behandlungen erstattet werden und in welcher Höhe
  • ob Sie eine Vorabgenehmigung benötigen und wie Sie diese beantragen
  • wie Sie sich beschweren können, wenn Ihre Rechte missachtet werden

In dem Land, in dem Sie sich behandeln classen möchten

Die nationale Kontaktstelle kann Sie informieren:

  • über das Gesundheitssystem dieses Landes und wie es Qualität und Sicherheit gewährleistet:
    • wer die Standards festlegt und was sie umfassen,
    • wer die Einhaltung dieser Standards überwacht,
    • was geschieht, wenn Gesundheitsdienstleister diesen Standards nicht genügen;
  • ob ein bestimmter Gesundheitsdienstleister registriert und berechtigt ist, spezielle Behandlungen auszuführen, und unter welches Qualitäts- und Sicherheitssystem er fällt;
  • über die Patientenrechte in diesem Land und Ihre Möglichkeiten, wenn etwas schiefgeht oder Sie mit der Behandlung unzufrieden sind.

2. Gesundheitsdienstleister

Gesundheitsdienstleister müssen Sie informieren über

  • alles, was Sie für eine informierte Entscheidung über Ihre Behandlung wissen müssen (verschiedene Behandlungsoptionen, Qualität und Sicherheit, Zulassung/Registrierungsstatus);
  • Preise der Behandlung (im voraus) – und Ihnen hinterher eine eindeutige Rechnung ausstellen, um die Rückerstattung zu erleichtern;
  • ihre Haftpflichtversicherung oder vergleichbaren Schutz;
  • die etwaigen verschiedenen Möglichkeiten zur Begleichung der Behandlungskosten.
Brauchen Sie weitere Hilfe?

Brauchen Sie weitere Hilfe?

Sie haben die gewünschten Informationen nicht gefunden? Haben Sie ein Problem, das Sie lösen möchten?

Beratung über Ihre Rechte in der EU

Klicken Sie hier, um Probleme mit einer Behörde zu melden

Footnote

In diesem Fall die 28 EU-Länder sowie Island, Liechtenstein, Norwegen und die Schweiz

Retour au texte en cours.