Navigationsleiste

Weiterempfehlen 
	Facebook
  
	Twitter
  
	Auf Google+ teilen
  
	linkedIn

Gesundheit

  • Ich wohne in Frankreich und bin arbeitslos. Ich interessiere mich für eine Berufsausbildung in Belgien, aber die französischen Behörden warnen mich, ich würde meine Leistungen bei Arbeitslosigkeit verlieren, da die Ausbildung außerhalb Frankreich stattfindet. Ist dies rechtens?

    MÖGLICHERWEISE. Solange Sie ihren Wohnsitz in Frankreich haben und die von der nationalen Arbeitsvermittlung festgelegten Bedingungen erfüllen, behalten Sie Ihren Anspruch auf Leistungen bei Arbeitslosigkeit.

    Wenn Sie in einem anderen EU-Land eine Berufsausbildung absolvieren, können Sie UNTER BESTIMMTEN VORAUSSETZUNGEN für einen beschränkten Zeitraum Anspruch auf weiteren Bezug dieser Leistungen haben.

    Die nationale Arbeitsvermittlung darf ihnen die Zahlung ihrer Leistungen bei Arbeitslosigkeit nicht allein deshalb verweigern, weil die Ausbildung in einem anderen EU-Land erfolgt. Eine Verweigerung IST JEDOCH ZULÄSSIG, wenn das Ausbildungsprogramm nicht besondere Kriterien erfüllt, die im französischen Recht vorgesehen sind.

Brauchen Sie weitere Hilfe?

Brauchen Sie weitere Hilfe?

Sie haben die gewünschten Informationen nicht gefunden? Haben Sie ein Problem, das Sie lösen möchten?

Beratung über Ihre Rechte in der EU

Klicken Sie hier, um Probleme mit einer Behörde zu melden