Navigationsleiste

Letzter Stand 08/2015

Letzter Stand 08/2015

Jahresabschlüsse


Weiterempfehlen 
		Facebook
	
		Twitter
	
		Auf Google+ teilen
	
		linkedIn

Es ist gesetzlich vorgeschrieben, einen Jahresabschluss vorzulegen. Stimmt. Aber wenn Sie Ausgaben und Einnahmen klar aufzeichnen, können Sie auch die Wirtschaftskraft Ihres Unternehmens bewerten.

Internationale Rechnungslegungsstandards

Nach EU-Recht müssen alle in der EU eingetragenen Unternehmen ihren konsolidierten Abschluss gemäß einheitlichen, weltweit anerkannten Standards aufstellen, den International Financial Reporting Standards (IFRS).

Sie wurden von einem internationalen unabhängigen Gremium erarbeitet - dem International Accounting Standards Board English (IASB) - und von der EU übernommen.

Rechtsvorschriften für Unternehmen außerhalb der EU

Um die Kosten und die Komplexität des Handels für alle Betroffenen zu reduzieren, setzt sich die EU für eine weltweite Angleichung der Rechnungslegungsregeln ein. Unternehmen außerhalb der EU, die mit der EU Handel treiben, werden angeregt, ihre Jahresabschlüsse gemäß diesen internationalen Standards für die Rechnungslegung oder gleichwertigen nationalen Standards aufzustellen.   

Vereinfachte Regeln für kleine Unternehmen

Wenn Sie ein kleines, mittleres oder Mikrounternehmen mit Sitz in der EU führen, kann die Regierung Ihres Landes beschließen, Ihnen einige Rechnungslegungsverpflichtungen zu erlassen oder es Ihnen zu ermöglichen, vereinfachte Abschlüsse vorzulegen.  

Wählen Sie ein Land für weitere Informationen zu diesem Thema:

Wählen Sie ein Land aus

Wählen Sie ein Land aus


* Noch keine Informationen von den nationalen Behörden übermittelt

Was ist ein Mikrounternehmen?

Es handelt sich um eine Kategorie nach EU-Recht, mit der ein Unternehmen bezeichnet wird, das zum Zeitpunkt des Abschlusses seiner Jahresbilanz zwei der folgenden Kriterien erfüllt:

  • Gesamtjahresbilanz unter 350 000 Euro
  • Nettoumsatz unter 700 000 Euro  
  • weniger als 10 Beschäftigte (im Durchschnitt) während des vorangegangenen Rechnungsjahres

Wenn Ihr Unternehmen zwei Jahre hintereinander zwei dieser drei Kriterien überschreitet, gelten die strengeren Regeln!

Mögliche Ausnahmen/Vereinfachungen

  • Keine Verpflichtung zur Berechnung von Rechnungsabgrenzungsposten am Ende des Jahres und transitorische Aktiva - ausgenommen für Kosten von Rohmaterial und Verbrauchsgütern, für Beschäftigte, Wertberichtigungen und Steuern.
  • Weniger Angaben im Anhang zum Jahresabschluss - jeder bereits am Ende der Bilanz erläuterte Posten muss nicht mehr im Jahresbericht erläutert werden.
  • Vereinfachte Veröffentlichung Ihrer Abschlüsse - sie können zu einer einzigen nationalen Behörde - z. B. Ihrer Steuerbehörde - gesandt werden, die sie in Ihrem Namen veröffentlicht.
  • Vereinfachte Gliederung für die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung.

 

Die vereinfachten Regeln sind im EU-Recht vorgesehen, doch nicht alle EU-Länder wenden sie an.

Die vereinfachten Regeln gelten NICHT, wenn Sicherheiten (z. B. Aktiva, Wertpapiere und Aktien) Ihres Unternehmens an einer Börse gehandelt werden, oder wenn dieses eine Bank oder eine Versicherung ist!

 

 

 

Unternehmensförderung vor Ort

Kontakt zur Unternehmensförderung vor Ort

Ihre Anfrage wird an einen unserer Partner im Enterprise Europe Network weitergeleitet. Dieser Dienst ist kostenlos – um die Bearbeitung zu vereinfachen und zu beschleunigen, erläutern Sie Ihr Problem bitte so genau wie möglich.

EEN-logo

Kontaktformular

(Alle Felder müssen ausgefüllt werden)
Danke, Ihre Nachricht wurde versandt.
Aufgrund technischer Probleme wurde Ihre Nachricht nicht versandt. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

Angaben zur Person

Angaben zum Unternehmen

Land

Belgien

Brussel

Bruxelles

Namur

Bulgarien

Dobrich

Plovidiv

Ruse

Sandanski

Sofia

Stara Zagora

Vratsa

Yambol

Dänemark

Aalborg

Copenhagen

Herning

Kolding

Næstved

Viborg

Deutschland

Berlin

Bremen

Bremenhaven

Chemnitz

Dresden

Düsseldorf

Erfurt

Frankfurt/Oder

Freiburg

Hamburg

Hannover

Kaiserslautern

Kiel

Konstanz

Leipzig

Magdeburg

Mannheim

Mülheim an der Ruhr

München

Potsdam

Reutlingen

Rostock

Saabrücken

Stuttgart

Trier

Ulm

Villingen-Schwenningen

Wiesbaden

Estland

Tallinn

Finnland

Helsinki

Oulu

Tampere

Turku

Vantaa

Frankreich

Amiens

Annecy

Aulnat

Besançon

Bordeaux

Bourg en Bresse

Caen

Cayenne

Chalons-en-Champagne

Chambéry

Dijon

Fort-de-France

Grenoble

Lille

Limoges

Lyon

Marseille

Marseille

Montpellier

Montpellier

Nancy

Nantes

Orléans

Paris

Pointe-à-Pitre

Poitiers

Privas

Rennes

Rouen

Saint-Denis

Saint-Etienne

Strasbourg

Toulouse

Valence

Griechenland

Athens

Irland

Dublin

Italien

Firenze

Milano

Napoli

Pieta

Roma

Torino

Venezia

Kroatien

Zagreb

Lettland

Riga

Litauen

Vilnius

Luxemburg

Luxembourg

Malta

Pieta`

Niederlande

Den Haag

Nieuwegein

Norwegen

Ås

Oslo

Stavanger

Tromsø

Österreich

Wien

Polen

Kielce

Lublin

Warsaw

Wroclaw

Portugal

Lisboa

Rumänien

Arad

Bacau

Bucuresti

Cluj-Napoca

Constanta

Craiova

Galati

Iasi

Ramnicu Valcea

Timișoara

Schweden

Borlänge

Göteborg

Jönköping

Kramfors

Luleå

Malmö

Örebro

Östersund

Stockholm

Umeå

Västerås

Växjö

Slowakei

Bratislava

Prešov

Slowenien

Ljubljana

Spanien

Barcelona

Madrid

Oviedo

Palma

Santa Cruz de Tenerife

Sevilla

Valencia

Vitoria- Gazteiz

Zaragoza

Tschechische Republik

Brno

Brno

Liberec

Ostrava

Ostrava

Pardubice

Plzen

Praha

Usti nad Labem

Ungarn

Budapest

Debrecen

Eger

Győr

Miskolc

Nyíregyháza

Pécs

Szeged

Székesfehérvár

Zalaegerszeg

Vereinigtes Königreich

Belfast (Northern Ireland)

Cardiff (Wales)

Edinburgh (Scotland)

London (England)

Zypern

Nicosia

3000/3000

Die Angaben auf diesem Formular werden direkt an einen Partner des Enterprise Europe Network weitergeleitet. Ihre personenbezogenen Daten werden lediglich zur Bearbeitung der Anfrage verwendet und danach nicht gespeichert.

Rat und Hilfe

Prüfen Sie die finanzielle Solidität Ihres Unternehmens

Dieser Fragebogen hilft Ihnen bei der Erkennung früher Warnsignale und informiert Sie über Hilfs- und Beratungsangebote in den einzelnen EU-Ländern.