Navigation path

Left navigation

Additional tools

Europäische Kommission - Erklärung

Stärkung des Europäischen Solidaritätskorps: Gemeinsame Erklärung der Kommissionsmitglieder Navracsics, Oettinger und Thyssen

Brüssel, 27. Juni 2018

Das Europäische Parlament und der Rat haben eine politische Einigung über den Vorschlag der Kommission erzielt, das Europäische Solidaritätskorps bis 2020 mit eigenem Budget und Rechtsrahmen auszustatten. Tibor Navracsics, Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport, Günther H. Oettinger, Kommissar für Haushalt und Personal, sowie Marianne Thyssen, Kommissarin für Beschäftigung, Soziales, Qualifikationen und Arbeitskräftemobilität, begrüßten die Einigung und äußerten sich wie folgt:

„Wir freuen uns sehr, dass das Europäische Parlament und der Rat eine politische Einigung über den Rechtsrahmen für das Europäische Solidaritätskorps gefunden haben.

Die Europäische Union ist auf Solidarität gebaut: Sie ist einer unserer Grundwerte und verbindet die europäischen Bürgerinnen und Bürger. Das Solidaritätskorps ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Bemühungen, junge Menschen stark zu machen und in die Lage zu versetzen, engagierte, hilfsbereite Mitglieder unserer Gesellschaft zu werden und ihren Beitrag zum Aufbau eines widerstandsfähigen und von Zusammenhalt geprägten Europas der Zukunft zu leisten. Seit dem Start des Europäischen Solidaritätskorps im Dezember 2016 konnten wir erleben, wie viel Interesse junge Menschen an Solidaritätsmaßnahmen haben. Bislang haben sich fast 67 000 junge Menschen angemeldet und Tausende üben bereits eine freiwillige Tätigkeit aus, befinden sich in einer Schulung oder nehmen an Unterstützungsmaßnahmen für Menschen und Gemeinschaften in Not teil.

Das Europäische Solidaritätskorps hat sich bereits bewährt. In Mittelitalien beispielsweise haben Freiwillige aus ganz Europa 2017 und 2018 an Projekten teilgenommen, die zur Wiederherstellung des kulturellen Erbes in Regionen beitragen, die 2016 von verheerenden Erdbeben heimgesucht wurden. Da das Korps nun einen eigenen Rechtsrahmen und ein eigenes Budget in Höhe von 375,6 Mio. EUR bis 2020 bekommt, können wir unser Versprechen halten, bis Ende 2020  100 000 junge Menschen zu vermitteln. Darüber hinaus können wir dank der heute erzielten Einigung mehr Möglichkeiten bieten und in ganz Europa mehr Hilfe leisten. Diese Einigung wird zudem weitere 350 000 Angebote ermöglichen, die wir im Rahmen des Vorschlags für den nächsten langfristigen EU-Haushalt schaffen möchten.

Wir möchten dem maltesischen, dem estnischen und dem bulgarischen Ratsvorsitz sowie den Ausschüssen des Europäischen Parlaments ‚Bildung und Kultur‘ und ‚Beschäftigung und soziale Angelegenheiten‘ für ihre harte Arbeit und ihr Engagement danken. Unser Dank gilt auch den Berichterstattern Frau Helga Trüpel und Herrn Brando Benifei. Wir hoffen, dass das Parlament und der Rat die auf dieser Einigung basierende endgültige Fassung rasch annehmen werden, damit wir den nächsten Schritt einleiten können, um das Europäische Solidaritätskorps noch erfolgreicher und praxistauglicher zu machen.“

Nächste Schritte

Sobald das Europäische Parlament über die Einigung abgestimmt und der Rat den Text formell angenommen hat, kann die Kommission mit der Auswahl der Projekte im Rahmen des Europäischen Solidaritätskorps beginnen. Vorbereitende Schritte können bereits vorher eingeleitet werden, und die erste Aufforderung zur Einreichung von Finanzierungsanträgen ist noch im Verlauf dieses Jahres zu erwarten.

Hintergrund

Am 30. Mai 2017 legte die Kommission im Anschluss an gezielte Konsultationen mit den Interessenträgern einen Vorschlag vor, um das Europäische Solidaritätskorps mit einer einzigen Rechtsgrundlage, einem eigenen Finanzierungsmechanismus und einem breiteren Angebot an Solidaritätsprojekten auszustatten. Dies wird Kohärenz, Wirksamkeit und Kosteneffizienz weiter verbessern.

Am 11. Juni 2018 legte die Kommission ihren Vorschlag für das Europäische Solidaritätskorps nach 2020 mit einer Mittelausstattung von 1,26 Mrd. EUR vor, um etwa 350 000 jungen Menschen einen Solidaritätseinsatz zu ermöglichen.

Weitere Informationen

Pressemitteilung: Europäisches Solidaritätskorps — eigene Rechtsgrundlage und Budget (Mai 2017)

Fragen und Antworten Europäisches Solidaritätskorps — eigene Rechtsgrundlage und Budget (Mai 2017)

Factsheet: Das Europäische Solidaritätskorps in Aktion

Pressemitteilung: EU-Haushalt: Kommission schlägt 1,26 Mrd. EUR zur Stärkung des Europäischen Solidaritätskorps vor

STATEMENT/18/4024

Kontakt für die Medien:

Kontakt für die Öffentlichkeit: Europe Direct – telefonisch unter 00 800 67 89 10 11 oder per E-Mail


Side Bar