Navigation path

Left navigation

Additional tools

Europäische Kommission - Erklärung

Abschaffung der Roaminggebühren in der EU: Gemeinsame Erklärung von drei EU-Organen

Brüssel, 14. Juni 2017

Ab morgen, dem 15. Juni 2017, werden innerhalb der Europäischen Union keine Roaminggebühren mehr gelten. Der Präsident des Europäischen Parlaments Antonio Tajani, der Ministerpräsident Maltas Joseph Muscat (im Namen des maltesischen Vorsitzes des Rates der Europäischen Union) und der Präsident der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker gaben hierzu folgende Erklärung ab:

„Bei der Europäischen Union geht es darum, die Menschen einander näher zu bringen und ihnen das Leben zu erleichtern. Das Ende der Roaminggebühren ist ein echter europäischer Erfolg.

Von nun an können die Bürgerinnen und Bürger auf Reisen innerhalb der EU mit ihren Mobilgeräten telefonieren, SMS schreiben und Datendienste nutzen, ohne dafür auch nur einen Cent mehr als zu Hause zu bezahlen. Die Abschaffung der Roaminggebühren ist einer der größten und offensichtlichsten Erfolge der EU.

In den letzten zehn Jahren haben die EU-Institutionen intensiv daran gearbeitet, dieses Versagen des Marktes zu beheben. Jedes Mal, wenn die Europäerinnen und Europäer sich innerhalb der EU ins Ausland begaben, ob zum Urlaub, zur Arbeit, zum Studium oder nur zu einem Tagesausflug, mussten sie beim Roaming mit ihrem Handy hohe Telefonrechnungen befürchten. Roaminggebühren gehören nun der Vergangenheit an. Ab morgen können Sie auf Ihren Reisen in der EU zum gleichen Preis wie zu Hause telefonieren und online bleiben.

Es hat lange gedauert und es gab viele Beteiligte. Dank einer engen Zusammenarbeit hat die Europäische Union ein konkretes positives Ergebnis für die europäischen Bürgerinnen und Bürger erzielt. Wir sind stolz darauf, dass die EU den sehr hohen Roaminggebühren ein Ende bereitet hat und danken all jenen, die sich entschlossen gezeigt haben, die zahlreichen Hindernisse zu überwinden und dieses Ziel unermüdlich zu verfolgen.

Gleichzeitig hat es die EU geschafft, einen guten Mittelweg zwischen dem Wegfall der Roamingkosten und der Notwendigkeit zu finden, dass inländische Mobilfunkpakete wettbewerbsfähig und attraktiv bleiben müssen. Da die Mobilfunkanbieter zwei Jahre Zeit hatten, um sich auf das Ende der Roaminggebühren einzustellen, sind wir zuversichtlich, dass sie die Chancen, die die neuen Vorschriften bieten, zum Vorteil ihrer Kunden nutzen werden.

Die Abschaffung der Roaminggebühren ist ein Grundstein des digitalen Binnenmarkts der EU und ein weiterer Schritt zum Aufbau einer geeinten und nachhaltigen europäischen digitalen Gesellschaft, die allen unseren Bürgerinnen und Bürgern offensteht.“

Weitere Informationen

Häufige Fragen und Antworten

Allgemeines Factsheet zur Abschaffung der Roaminggebühren

Ausführliches Factsheet: Wie funktioniert das?

STATEMENT/17/1590

Kontakt für die Medien:

Kontakt für die Öffentlichkeit: Europe Direct – telefonisch unter 00 800 67 89 10 11 oder per E-Mail


Side Bar