Navigation path

Left navigation

Additional tools

Europäische Kommission

MEMO

Brüssel, den 20. Mai 2014

Urlaubszeit: nützliche Tipps für einen sorgenfreien Sommer

Die Urlaubszeit steht vor der Tür, und Millionen Europäerinnen und Europäer schicken sich an, innerhalb und außerhalb Europas zu verreisen. Daher stellen wir hier einige Tipps zusammen, die bei unerwarteten Problemen zu beachten sind. Falls Sie sich fragen, wer im Falle eines Unfalls Ihre Behandlungskosten übernimmt, oder wissen möchten, welche Papiere Sie bereithalten müssen, um mit Ihrem Hund ins Ausland fahren zu können - hier listen wir auf, was die Europäische Union tut, um Sie bei Ihren Reisen zu unterstützen.

Ich verreise außerhalb Europas, aber mein Land hat keine Botschaft und kein Konsulat vor Ort. An wen wende ich mich, wenn ich Hilfe brauche?

Als Bürgerin oder Bürger eines EU-Mitgliedstaats sind Sie automatisch auch Unionsbürger und haben Anspruch auf konsularische Unterstützung, wenn Sie sich außerhalb der EU aufhalten (selbst wenn Ihr Heimatland dort keine Auslandsvertretung hat). Sie können in jedem Konsulat und jeder Botschaft eines anderen EU-Mitgliedstaats um Hilfe bitten, wenn Sie beispielsweise verhaftet wurden, einen schweren Unfall hatten oder wichtige Dokumente verloren haben.

Sie haben auch Anspruch auf Unterstützung im Krisenfall: Die EU-Mitgliedstaaten sind verpflichtet, Bürger anderer EU-Staaten im Notfall wie ihre eigenen Staatsangehörigen zu evakuieren.

Wenn Sie herausfinden möchten, ob Ihr Land an Ihrem Urlaubsziel eine Auslandsvertretung hat, besuchen Sie die Website der Kommission zum konsularischen Schutz.

An wen wende ich mich, wenn mein Kind vermisst wird?

Die Europäische Union hat eine gemeinsame Notrufnummer (116 000) eingerichtet, über die vermisste Kinder in allen EU-Mitgliedstaaten gemeldet werden können. Wenn Sie Eltern eines Kindes sind, das vermisst wird, sich verirrt hat oder weggelaufen ist, oder wenn Sie Informationen über ein vermisstes Kind haben, können Sie stets diese Nummer anrufen. Dort wird man Sie mit einer erfahrenen Organisation verbinden, die Unterstützung und praktische Hilfe psychologischer Art oder in Rechts- und Verwaltungsfragen leisten kann.

Wer kann mir helfen, wenn ich während meines Urlaubs Probleme mit einer Fluggesellschaft, einer Autovermietung oder einem Reiseveranstalter habe?

Wenn mein Flug, Zug, Bus oder Schiff Verspätung hat oder die Reise annulliert wird...

Nach den EU-Vorschriften über Passagierrechte muss die Transportgesellschaft, mit der Sie reisen, Sie fair entschädigen, wenn Ihr Flug oder Ihre Reise mehrere Stunden verspätet ist. Falls die Reise annulliert wird und Sie in einem Hotel, das sich nicht an Ihrem Bestimmungsort befindet, übernachten müssen, muss die Fluglinie oder die Bahngesellschaft die Rechnung bezahlen. Informieren Sie sich vor Reiseantritt darüber, wie Sie Ihre Rechte in europäischen Flughäfen, Häfen, Busbahnhöfen oder Bahnhöfen geltend machen, oder laden Sie die Applikation für Smartphones herunter.

Welche besonderen Rechte habe ich als  Reisender mit einer Behinderung?

Die EU-Vorschriften im Bereich der Flug- und Fahrgastrechte schützen Menschen mit Behinderung und Menschen mit eingeschränkter Mobilität vor Diskriminierung auf Flug- und Bahnreisen und ermöglichen ihnen den gleichen Zugang zur Mobilität wie allen anderen Bürgern auch.

Sind Sie mit dem Pkw unterwegs und haben in Ihrem Heimatland Anspruch auf einen Behindertenparkplatz, haben Sie in ganz Europa Zugang zu den gleichen Einrichtungen. Sie benötigen nur das Standardmuster für den EU-weit einheitlichen Parkausweis für Behinderte.

Ich habe einen Pauschalurlaub gebucht, aber mein Reiseveranstalter ist pleite gegangen. Bekomme ich mein Geld zurück?

Die Richtlinie über Pauschalreisen schützt die europäischen Verbraucherinnen und Verbraucher im Urlaub. Sie gilt für im Voraus festgelegte Pauschalreisen, die mindestens zwei der folgenden Komponenten beinhalten: (1) Beförderung, (2) Unterbringung und (3) andere touristische Dienstleistungen, z. B. Besichtigungstouren (die zu einem Gesamtpreis verkauft werden).

Der Schutz durch die Richtlinie erstreckt sich auf die Informationen in Prospekten, das Rücktrittsrecht ohne Vertragsstrafe, die Haftung für die zu erbringenden Leistungen (z. B. im Falle eines niedrigeren Hotelstandards) und den Schutz vor Zahlungsunfähigkeit eines Reiseveranstalters oder einer Fluglinie.

Gemäß neuen Vorschlägen der Kommission, die vom Europäischen Parlament unterstützt werden, soll dieser Schutz künftig auch für Urlauber gelten, die maßgeschneiderte Pakete im Internet buchen (von einem oder mehreren geschäftlich miteinander verbundenen Anbietern) (MEMO/14/184). Rund 120 Millionen Verbraucher werden von diesem zusätzlichen Schutz profitieren.

Mein Urlaub war so schön, dass ich ein Timesharing in derselben Ferienanlage kaufen möchte. Was muss ich beachten?

Dank der EU-Regeln haben Anbieter von Teilnutzungsverträgen Kunden rechtzeitig vor Vertragsunterzeichnung detaillierte Auskünfte zu erteilen, u. a. über den zu zahlenden Preis, das Produkt und den genauen Zeitraum sowie die genaue Dauer des Aufenthalts, zu dem der Vertrag den Kunden berechtigt. Diese Informationen sind, wenn der Kunde dies wünscht, in seiner Sprache bereitzustellen.

Die Vorschriften stellen ferner sicher, dass Kunden innerhalb einer Widerrufsfrist von 14 Kalendertagen von einem Vertrag zurücktreten und Gewerbetreibende in diesem Zeitraum keinerlei Anzahlung oder Kaution von ihnen verlangen dürfen. Vor Vertragsschluss hat der Anbieter den Kunden ausdrücklich auf das bestehende Widerrufsrecht, die Widerrufsfrist sowie auf das während dieses Zeitraums geltende Anzahlungsverbot aufmerksam zu machen.

Überhöhte Telefongebühren sprengen meine Urlaubskasse. Wie kann ich meine Telefonkosten senken, wenn ich auf Reisen bin?

Die EU hilft Ihnen sogar beim Reisen Geld zu sparen. So wird es im Sommer weitere Preissenkungen geben – die größte davon beim Daten-Roaming: von 45 Cent pro MB auf 20 Cent pro MB (berechnet pro genutztem Kilobyte). Die neuen Obergrenzen für alle Gebühren finden Sie in der nachstehenden Tabelle. Außerdem werden Ihnen einige Mobilfunkanbieter in Europa ab dem 1. Juli 2014 ermöglichen, vor einer Auslandsreise einen separaten Roaming-Vertrag abzuschließen und gegebenenfalls einen Provider von mobilen Roaming-Dienstleistungen vor Ort in Ihrem Reiseland zu wählen. So können Sie Roaming-Angebote vergleichen und im Urlaub von attraktiveren Angeboten und Preisen profitieren.  Dies sind gute Neuigkeiten für Sie, denn Sie können sich entspannen und den Sommer genießen und dabei mit der Familie und Freunden zuhause in Kontakt bleiben. Eine noch bessere Nachricht ist, dass die EU gerade an neuen Vorschriften arbeitet, um die Roaming-Gebühren gänzlich abzuschaffen! Bis Weihnachten sollten Roaming-Gebühren der Vergangenheit angehören, und Sie können dann überall in der EU chatten, SMS schicken, herunterladen und surfen, genau wie Sie es zuhause tun!

Art der mobilen Tätigkeit in der EU

Preisobergrenzen 2013

Preisobergrenzen 2014

Anrufen

24 Cent pro Minute

19 Cent pro Minute

Angerufen werden

7 Cent pro Minute

5 Cent pro Minute

SMS schicken

Max. 8 Cent

Max. 6 Cent

Herunterladen von Daten/Browsen im Netz

45 Cent pro MB

20 Cent pro MB

Was muss ich beachten, wenn ich mein Haustier (Katze, Hund oder Frettchen) in der EU in den Urlaub mitnehmen möchte?

Wenn Sie innerhalb der EU verreisen, können Sie Ihr Haustier ganz einfach mitnehmen, wenn Sie folgende Regeln beachten:

Wenn Sie Ihren Hund, Ihre Katze oder Ihr Frettchen mitnehmen, stellen Sie sicher, dass das Tier gegen Tollwut geimpft und die entsprechende Information in den Heimtierausweis eingetragen ist.

Bei Reisen nach Irland, Finnland, Malta oder ins Vereinigte Königreich braucht Ihr Haustier zusätzlich eine Behandlung gegen Parasiten.

Wenn Ihr Hund oder Ihre Katze weniger als drei Monate alt ist, oder wenn Ihr Haustier weder Hund, noch Katze oder Frettchen ist, können länderspezifische Regeln zum Tragen kommen.

Konsultieren Sie unsere Website für weitere Informationen zu diesem Thema.

Wenn Sie als EU-Bürger mit Ihrem Haustier von einem Land außerhalb der EU zurück nach Hause reisen, müssen Sie wiederum den Heimtierausweis Ihres Tieres vorlegen. Je nach Urlaubsort kann es sein, dass Sie für Ihr Haustier neben der Tollwutimpfung weitere Tests nachweisen müssen, bevor es mit auf die Reise gehen darf.

Haben Sie Ihren Wohnsitz in Andorra, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, in der Schweiz oder in der Vatikanstadt und besitzen Sie einen Heimtierausweis für Ihr Haustier, gelten für Sie dieselben Bestimmungen wie für EU-Bürger.

Prüfen Sie vor der Abreise die Vorgaben des Landes, in das Sie reisen möchten.

Darf ich Fleisch oder Käse aus dem Ausland mitbringen?

Bei der Einreise aus den meisten Nicht-EU-Ländern in die EU ist die Einfuhr von Fleisch oder Milchprodukten – egal ob für den eigenen Verzehr oder als Geschenk – verboten.

Kehren Sie aus Grönland, Island oder von den Färöern zurück, so dürfen Sie bis zu 10 kg von bestimmten tierischen Erzeugnissen, Säuglingsmilchpulver, Säuglingsnahrung und aus medizinischen Gründen erforderliche Spezialnahrung oder Spezialtiernahrung mitbringen. Diese Erzeugnisse müssen jedoch in versiegelten Verpackungen transportiert werden und dürfen nicht mehr als zwei Kilogramm wiegen oder vor dem Öffnen gekühlt werden müssen.

Sie können auch bis zu 20 kg Fisch und bestimmte Schalentiere aus Grönland mitbringen. Für Einfuhren von den Färöern oder aus Island gelten keine Mengenbeschränkungen.

Für andere tierische Erzeugnisse, z. B. Honig, gilt ebenfalls das 2-Kilo-Limit.

Wenn Sie tierische Erzeugnisse zwischen Ländern innerhalb der EU transportieren, gelten diese Vorschriften nicht. Auch für Einfuhren aus Andorra, Liechtenstein, Norwegen, San Marino oder der Schweiz sind sie nicht anwendbar.

Die EU kann im Falle übertragbarer Tierkrankheiten in Drittstaaten weitere Beschränkungen einführen.

Im Zweifelsfall sollten Sie sich bei der Veterinärbehörde an Ihrem Einreiseort (Flughafen, Hafen, Grenzübergang usw.) erkundigen.

Bitte denken Sie daran, dass diese Regeln dem Schutz Ihrer Gesundheit und der Gesundheit des Tierbestands in der EU vor schwerwiegenden Tierkrankheiten dienen.

Zusätzliche Informationen gibt es auf der Europa-Website „Reisen“.

Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie hier.

Bei weiteren Fragen können Sie sich an folgende Adresse wenden.

Welche Rechte habe ich, wenn ich für meinen Pauschalurlaub einen Kredit aufnehme?

Gemäß der Verbraucherkredit-Richtlinie genießen Sie bei Käufen auf Kredit gewisse Rechte. Die fünf wichtigsten sind:

Werbung für Verbraucherkredite sollte transparent und leicht verständlich sein.

Vor Unterzeichnung eines Vertrags sollten Sie genügend Informationen bekommen, um verschiedene Angebote auf dem Markt vergleichen zu können.

Wenn Sie eine Vereinbarung unterzeichnet haben, sollten Sie eine Kopie davon bekommen.

Wenn Sie Ihre Meinung ändern, können Sie innerhalb von 14 Tagen von dem Vertrag zurücktreten.

Sie sollten den Kredit gegen eine angemessene Entschädigung vorzeitig tilgen können.

Wenn ich bei Einkäufen im Urlaub im Ausland Probleme hatte, an wen kann ich mich wenden, wenn ich wieder zuhause bin?

Falls Sie Ihren Wohnsitz in der EU, in Norwegen oder Island haben, erhalten Sie kostenlose Unterstützung, wenn Sie wieder zuhause sind. Wenden Sie sich an das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) in Ihrem Land, wenn Sie Probleme beim Mieten eines Fahrzeugs oder der Buchung einer Pauschalreise oder eines Flugtickets hatten, während Sie in der EU, Norwegen oder Island unterwegs waren. Dort kann man Ihnen auch bei Problemen weiterhelfen, die Sie bei der Online-Bestellung von Reiseutensilien aus einem anderen europäischen Land hatten. Auch wenn Sie zur Weltmeisterschaft nach Brasilien fahren, können Sie das Fachwissen der EVZ nutzen. Hier können Sie einen Extra-Leitfaden zur Weltmeisterschaft herunterladen, der Ihnen Ihre Verbraucherrechte in Brasilien erläutert.

Ich habe im Urlaub neue Schuhe gekauft – aber schon nach einer Woche waren sie kaputt. Wie bekomme ich mein Geld zurück? Was sind die Vorschriften?

Unabhängig davon, wo Sie in der EU einkaufen, haben Sie unveräußerliche grundlegende Verbraucherrechte. 2-Jahres-Garantie: In diesem Zeitraum muss der Verkäufer mangelhafte Waren kostenlos reparieren oder Ersatz liefern. Ist dies innerhalb einer angemessenen Frist und ohne erhebliche Unannehmlichkeiten nicht möglich, haben Sie Anspruch auf eine Erstattung oder Minderung des Kaufpreises. Gewerbliche Garantien können die Mindestgarantie von 2 Jahren nicht ersetzen, sondern nur ergänzen.

Ganz gleich, welche Staatsangehörigkeit Sie besitzen – die EU-Verbraucherrechte gelten für alle Waren oder Dienstleistungen, die in einer Verkaufsstelle in der EU erworben wurden. Garantien sind EU-weit gesetzlich geregelt. Eine EU-Richtlinie legt das Mindestschutzniveau von Käufern fest. Die Mitgliedstaaten sind zur Umsetzung der EU-Anforderungen in nationales Recht verpflichtet, können aber auch ein höheres Schutzniveau gewährleisten.

Mit dem Europäischen Verfahren für geringfügige Forderungen können Sie Ihr Geld in drei einfachen Schritten zurückfordern, wenn Sie im Ausland ein fehlerhaftes Produkt gekauft haben. In vielen Fällen und in allen EU-Ländern außer Dänemark können dieses Verfahren nutzen. Es bietet eine zügige, kostengünstige Alternative zu herkömmlichen Gerichtsverfahren für kommerzielle Transaktionen und gilt zurzeit für Verbrauchergeschäfte von bis zu 2000 EUR. Sie müssen lediglich ein Standardformular beim zuständigen Gericht vorlegen.

Eine weitere gute Nachricht für Verbraucher ist, dass am 13. Juni 2014 neue EU-Verbraucherrechtsbestimmungen in Kraft treten, die gewährleisten, dass alle EU-Bürger ein 14-tägiges Widerrufsrecht erhalten für Waren, die sie im Internet, per Post oder per Telefon gekauft haben (MEMO/14/1144).

Was mache ich, wenn ich im Ausland zum Arzt muss?

Falls Sie auf einer Reise in ein EU-Land, nach Island, Liechtenstein, Norwegen oder die Schweiz krank werden oder sich verletzen, haben Sie Anspruch auf Notfallbehandlung. Dafür müssen Sie Ihre Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK) bei sich haben. Sie garantiert den Zugang zu einer Behandlung unter den gleichen Bedingungen und zu den gleichen Kosten, wie sie für die Menschen gelten, die im betreffenden Land versichert sind. Denken Sie also daran, Ihren nationalen Versicherungsträger zu bitten, Ihnen die EKVK kostenlos auszustellen.

Laden Sie sich eine kostenlose Smartphone-Applikation herunter mit Notruf-Telefonnummern, einer Liste der abgedeckten Behandlungen und Kosten sowie Informationen darüber, wie man die Kostenerstattung beantragt und wen man bei Verlust der Karte kontaktieren kann.

Die App steht in 24 Sprachen zur Verfügung. Sie ersetzt nicht die EKVK.

Wenn Sie an einer chronischen Erkrankung leiden und auf Reisen Arzneimittel benötigen, können Sie sich vor der Abreise von Ihrem Arzt eine Auslandsverschreibung ausstellen lassen.

Weitere Auskünfte:

David Hudson (+32 229-68335)

Andreana Stankova (+32 229-57857)


Side Bar