Navigation path

Left navigation

Additional tools

Europäische Kommission

MEMO

Brüssel, den 9. Dezember 2013

Tragbare elektronische Geräte – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Was sind „tragbare elektronische Geräte“?

Als tragbare elektronische Geräte (PED – Portable Electronic Devices) werden beispielsweise Digitalkameras, Smartphones, Tablets und E-Reader bezeichnet. Die Vorgaben der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) betreffen alle PEDs, solange sie nicht senden oder empfangen. Dies ist der Fall, wenn sie sich im „Offline-Modus“ oder „Flugmodus“ befinden, in dem alle Sendearten wie die Verbindung zum Mobilfunknetz, aber auch Wi-Fi und Bluetooth ausgeschaltet sind.

Ich habe gehört, dass die EU die sichere Benutzung von PEDs in Flugzeugen erweitert. Was hat sich geändert?

Die neuen europäischen Sicherheitsvorgaben sehen vor, dass Fluggäste ihre PEDs im Flugmodus in allen Flugphasen benutzen dürfen, soweit sie von der Flugbesatzung oder dem Kabinenpersonal keine anderen Anweisungen bekommen haben.

Nach den bisherigen Vorschriften dürfen Fluggäste ihre PEDs im Flugmodus (ohne Verbindung) zwar während des Flugs benutzen, müssen sie aber während des Rollens am Boden und in der Start- und Landephase ausschalten.

Darf ich jetzt mein PED an Bord im Flugmodus benutzen oder muss ich noch warten?

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat neue Leitlinien herausgegeben, wie die Fluggesellschaften eine sichere Benutzung von PEDs in allen Flugphasen erlauben können.

Die Umsetzung dieser Vorgaben unterscheidet sich von einer Fluggesellschaft zur anderen. Dazu müssen die Unternehmen ihre betrieblichen Verfahren anpassen, was viele aber in den kommenden Wochen tun dürften.

Werde ich mein PED im Flugmodus jederzeit benutzen können?

Sicherheit geht vor. Es kann durchaus vorkommen, dass die Flugbesatzung alle Fluggäste auffordert, ihre Geräte auszuschalten. Die Fluggäste müssen auf jeden Fall die Sicherheitsanweisungen der Besatzung in Bezug auf die Flugsicherheit oder andere Aspekte befolgen.

Was ist mit Geräten im Sendemodus? Darf ich an Bord mit meinem PED E-Mails oder SMS verschicken?

Derzeit noch nicht, aber EU-Verkehrskommissar Siim Kallas hat die EASA aufgefordert, ihre Sicherheitsprüfungen in Bezug auf Sendegeräte in Flugzeugen zu beschleunigen und im Jahr 2014 überarbeitete Leitlinien vorzulegen.

Im Moment gelten noch alle bisherigen Beschränkungen bezüglich der Benutzung von PEDs im Sendemodus (auch Handys) an Bord von Flugzeugen. PEDs dürfen sich im Sendemodus für Anrufe oder den E-Mail-Versand nur dann in ein Netz einbuchen, wenn das Flugzeug mit einem entsprechenden sicherheitszertifizierten Bordsystem ausgerüstet ist. Und selbst dann sind Verbindungen nur während der Flugphase erlaubt und werden ausschließlich über das Bordsystem hergestellt, nicht über Mobilfunknetze am Boden. Die Bedingungen für den Netzzugang und insbesondere die Verbindungskosten werden von den Fluggesellschaften festgelegt. Derzeit sind erst wenige Flugzeuge mit solchen Systemen ausgerüstet, dies dürfte sich in den kommenden Jahren aber ändern. Die Fluggäste sollten sich auf jeden Fall beim Kabinenpersonal über die Ausstattung des Flugzeugs erkundigen.

Was ist mit Anrufen? Führt das nicht zu Belästigungen im Flugzeug?

Die sichere Benutzung von Mobiltelefonen wäre Bestandteil der anstehenden Überprüfung in Bezug auf Sendegeräte. Die einzelnen Fluggesellschaften werden Regelungen finden müssen, die den Wünschen ihrer Kunden gerecht werden. Sie können zum Beispiel Beschränkungen aus Gründen der Rücksichtnahme festlegen.

Sind die neuen Regeln auch sicher?

Ja, die neuen Regeln beruhen auf einer Analyse, die von Sachverständigen aus allen Bereichen der Luftfahrt (Fluggesellschaften, Flugzeughersteller, Pilotenverbände und PED-Hersteller) durchgeführt wurde.

Sind die neuen Regeln für alle Fluggesellschaften verbindlich?

Nein, eine Fluggesellschaft kann auch strengere Regeln für die PED-Benutzung anwenden. Beschränkungen bezüglich der Benutzung von PEDs liegen im Ermessen der Fluggesellschaft.

Kann die Flugbesatzung oder das Kabinenpersonal die Fluggäste auffordern, ihre PEDs ganz auszuschalten?

Ja. Die Fluggäste müssen den Anweisungen der Flugbesatzung und des Kabinenpersonals jederzeit Folge leisten.

Wie können die Flugbesatzung und das Kabinenpersonal sicherstellen, dass sich alle PEDs tatsächlich im Flugmodus befinden?

Ein sicherer Flug sollte für alle an erster Stelle stehen. Die Flugbesatzung oder die Flugbegleiter werden sicherlich nicht im Einzelnen kontrollieren können, ob tatsächlich alle Fluggäste ihre Geräte auf Flugmodus gestellt haben. Die Fluggäste müssen aber die Anweisungen der Flugbesatzung und des Kabinenpersonals stets befolgen.

Was werden ausländische Fluglinien tun? Gelten die neuen Regeln für alle in Europa tätigen Fluggesellschaften?

Nein. Fluggesellschaften mit Sitz außerhalb der EU richten sich nach den betreffenden Vorschriften der Luftfahrtbehörden ihrer Länder. Die geänderten EU-Leitlinien gelten nur für europäische Fluggesellschaften.


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website