Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR DA ES NL IT PT EL

Welcher  Berufsbildungs-  und  Qualifikationsbedarf  besteht  in  einer  sich
ständig   wandelnden  Gesellschaft?   Welchen   Beitrag  können   die   neuen
Informationstechnologien  im   Bereich  allgemeine   und  berufliche  Bildung
leisten?  Wie  soll die  Lehrlingsausbildung gestaltet  werden? Wie  kann die
Idee von  Schulen des zweiten Bildungswegs  umgesetzt werden?  Mit diesen und
anderen Fragen  sollen sich  25 hochrangige  europäische Sachverständige  aus
dem  Bereich allgemeine  und  berufliche  Bildung auseinandersetzen  und  die
Kommission bei ihren  diesbezüglichen Beratungen, die sie bis Ende des Jahres
anstellen  muß, unterstützen.  Die  erste  Sitzung der  Studiengruppe,  deren
Mitglieder unlängst  von Frau  Edith CRESSON, dem  für Forschung,  allgemeine
und berufliche Bildung zuständigen Kommissionsmitglied, benannt  wurden, fand
am 21. September in Brüssel statt.
Die Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung müssen  in der Lage sein,
den  wachsenden  Qualifikationsanforderungen  des  Arbeitsmarkts  gerecht  zu
werden und  somit wirksam zur  Förderung der  Beschäftigung beizutragen.  Der
allgemeinen und  beruflichen Bildung  kommt folglich  eine Schlüsselrolle  im
Rahmen der Maßnahmen  der Europäischen Union zu. Die  Kommission beabsichtigt
nun  u. a., bis Jahresende ein  einschlägiges Weißbuch vorzulegen. Im übrigen
erscheint es unerläßlich,  daß die allgemeine und berufliche Bildung über die
Durchführung  der  laufenden  Programme  wie  LEONARDO  (Berufsbildung)  oder
SOKRATES (allgemeine  Bildung) hinaus auch  im Rahmen der  gemeinschaftlichen
Politiken  zugunsten  der  Beschäftigung  und  der  Wettbewerbsfähigkeit  der
Unternehmen gefördert wird.

Eine hochrangig besetzte Studiengruppe zur Unterstützung der Kommission

Die von  der Kommission eingesetzte Studiengruppe  hat die  Aufgabe, sich mit
nachstehenden Themen zu befassen:

*    allgemeine   und   berufliche   Bildung   in   einer    wissensbasierten
     Gesellschaft  und   Wirtschaft  unter   Berücksichtigung  des   gesamten
     Bildungswesens,     einschließlich     der     Vorschule     und     der
     Erwachsenenbildung;

*    bessere  Ermittlung  des Berufsbildungs-  und  Qualifikationsbedarfs  in
     einer  immer  stärker  wettbewerbsorientierten  Gesellschaft,  die  neue
     Arbeitsformen erfordert;

*    Bedeutung  des   Lernens  auf   sämtlichen  Ebenen   im  Kontext   einer
     europaweiten Mobilität;

*    Beitrag der  neuen Informationstechnologien  und Multimedia-Systeme  zur
     allgemeinen  Bildung   sowie  zur   Erstausbildung  und   Weiterbildung,
     insbesondere Entwicklung von Lernsoftware;

*    allgemeine und berufliche Bildung für die Informationsgesellschaft;

*    Einführung   flexibler    Systeme   zur   Anerkennung   der   erworbenen
     Qualifikationen;

*    Schule des zweiten Bildungswegs;

*    Einrichtung      von       Netzwerken      zwischen       Universitäten,
     Berufsbildungszentren   und   Unternehmen   zur   besseren   Verbreitung
     bewährter  Praktiken  in  der beruflichen  und  allgemeinen  Bildung  in
     Europa;

*    Einführung  europäischer "Master"-Grade  in verschiedenen Fachrichtungen
     auf  der  Grundlage   von  Vereinbarungen  zwischen  Universitäten   und
     Mobilität des Lehrpersonals;

*    Beitrag  zu  den  Forschungsprogrammen  "Sozioökonomische   Schwerpunkt-
     forschung"   und   "Förderung   der   Ausbildung   und   Mobilität   von
     Wissenschaftlern",  die zum  vierten  Rahmenprogramm für  Forschung  und
     technologische Entwicklung gehören;

*    internationale Dimension.

Zum Vorsitzenden der Gruppe,  die ein  Mandat für die  Dauer von zwei  Jahren
hat, wurde Herr Jean-Louis REIFFERS,  Professor der Wirtschaftswissenschaften
an der Universität Aix-Marseille, benannt. Die  Vorstandsmitglieder sind: die
Herren Roberto CARNEIRO,(Leiter von Televisao  Independente S.A.,  Portugal),
John COOLAHAN  (Professor  am St.  Patrick's  College, Universität  Maynooth,
Irland),  David MARSDEN  (Professor  an  der  London  School  of  Economics),
Martin TWARDY  (Direktor  des  Forschungsinstituts für  Berufsbildung  an der
Universität   Köln)  sowie   Frau   Anna Maria Ginevra CONTI  ODORISIO   (auf
Frauenfragen  spezialisierte Dozentin  für  Geschichte  an der  Fakultät  für
politische  Wissenschaften   der  Freien   Internationalen  Universität   für
Sozialstudien - Luiss - Italien). 

Die weiteren Gruppenmitglieder sind:

Herr Giuseppe AIROLDI

I    Für  Berufsbildungsmaßnahmen  zuständiger Vizepräsident  der Universität
     Bocconi

     Ehemaliger  Direktor,  zuständig für  Entwicklung  und  Humanressourcen,
     SDA-Bocconi
     Vorstandsmitglied verschiedener
     Forschungsinstitute
     Koordinator         zahlreicher          Forschungsprojekte         über
     Unternehmensorganisation 

Frau Maria AMBROSIO

P    Professor an der Technischen Universität Lissabon
     Zahlreiche  Arbeiten  über die  Beziehungen  zwischen Berufsbildung  und
     technologischer Innovation

     Sachverständige  für   die  gemeinschaftlichen   Berufsbildungsprogramme
     (Eurotecnet)

Herr Wenceslas BAUDRILLARD

F    Leiter   einer   an   den   Elektronikkonzern  Thomson   angeschlossenen
     Ausbildungseinrichtung
     War   im    Kabinett   des    Premierministers   für    sozialpolitische
     Angelegenheiten zuständig

Dr. Erhard BUSEK

A    Ehemaliger österreichischer Bundesminister für Unterricht
     Verantwortlich  für   die  wichtigsten  Reformen  des   österreichischen
     Unterrichtswesens
     Leitende Funtion am IDM-Institut

Herr François CORNELIS

B    Direktor von Petrofina
     Verantwortlich für  die Arbeiten der  Industriellen-Runde zu Fragen  der
     allgemeinen und beruflichen Bildung
     Experte für Humanressourcen-Management

Herr Stig HAGSTROM

S    Kanzler des  Swedish University and College System 
     Vorsitzender     der     schwedischen    Königlichen     Akademie    der
     Ingenieurwissenschaften
     Mitglied   des   Beratenden   Forschungsausschusses   der   schwedischen
     Regierung

Herr Ian JOHNSTON

VK   Vizekanzler der Universität Sheffield
     War im "Department of  Employment  zuständig für allgemeine  Bildung und
     Berufsbildung

Frau Kerstin THOURSIE

S    Arbeitsmarkt-Expertin

Frau Hélene LUND

DK   Verantwortliche  Position auf  Gemeindeebene  in  Dänemark Expertin  für
     Ausbildungsfragen
     Zahlreiche Arbeiten über die Erwachsenenbildung für den Europarat

Frau Beatriz MUNOZ-SECA

ES    Professorin an der Universität Madrid
     Expertin für Humanressourcen
     Sachverständigenarbeit für die Kommission über die  Berufsbildung in den
     KMU (FORCE)

Frau Britta NAUMANN

D    Expertin für Arbeitsbeziehungen und Kollektivverhandlungen
     Mitglied des Europäischen Gewerkschaftsausschusses
     Mitglied  des   Ausschusses  für   die  Rechtsstellung   der  Frau   der
     "Internationalen Bildung"
     Vorstandsmitglied der GEW

Herr Orlol HOMS

ES   Professor in Barcelona
     Experte für  Arbeitsbeziehungen und  die Relationen zwischen  Innovation
     und Qualifikation
     Zahlreiche Arbeiten  im Rahmen der Gemeinschaftsprogramme  (Eurotecnet -
     Force)
     Koordinator von Forschungs- und Studienprojekten
     Sachverständiger des Europäischen Gewerkschaftsbundes

Herr Nikolaos PLYDORIDES

GR   Professor  für Städte-  und Regionalplanung  an  der Universität  Patras
     Leiter des Labors für architekturbezogene Technologie 
     Vorsitzender    des    wissenschaftlichen    Rates    des     nationalen
     Dokumentationszentrums
     Koordinator der im Rahmen der Programme  VALUE und IMPACT durchgeführten
     Projekte

Herr Paul QUINTAS

VK   Leitende Funktion  an der  "Open University"  im Vereinigten  Königreich
     Experte   für   Fernunterricht   und   die   neuen    bildungsrelevanten
     Kommunikationstechnologien

Frau Aino SALLINEN

FIN   Philosophin
     Vizerektor,   später   Rektor  der   Universität   von   Jyvaskyla   Als
Journalistin tätig  Professorin der Kommunikationswissenschaften

Herr Walther SCHUSSER

D    Vicepresident bei SIEMENS
     Strategisches Personalmanagement
     Vorsitzender  der  IRDAC-Arbeitsgruppe  -  Bericht  über   Qualität  und
     Relevanz"

Herr Claude THELOT

F    Planung und Bewertung des nationalen Bildungswesens
     Statistik-Experte  in  den Bereichen  Bildung  und  Vergleichbarkeit der
     systemrelevanten Daten

Frau Sylvia TOTH

NL    Ehemalige Vorsitzende  des   Berufsbildungsinstituts  der  Arbeitgeber-
     verbände der Niederlande
     1985 Preisträgerin der Cliquot-Auszeichnung  Geschäftsfrau des Jahres 
     Verwaltungsrat-Mitglied  von  NIMA  und   Koninklijke Bijenkorf  Beheer"
     Vorsitzende von  Content Beheer B.H. 

Herr Jean SEYWERT

LUX  Direktor  für   Humanressourcen,  Banque   Internationale  à  Luxembourg
     Experte für Chancengleichheit

***

Side Bar