Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR HR

Europäische Kommission - Pressemitteilung

Europäische Kommission ernennt neuen Leiter der Vertretung in Kroatien und einen Berater zur Vorbereitung des kroatischen Ratsvorsitzes*

Brüssel, 25. Juni 2019

Die Europäische Kommission hat Ognian Zlatev heute zum neuen Leiter der Vertretung der Kommission in Zagreb (Kroatien) ernannt. Zlatev übernimmt diese Funktion am 1. Juli 2019. Er tritt die Nachfolge von Branko Baričević an, der seinerseits Präsident Juncker als Berater bei der Vorbereitung des kroatischen Vorsitzes im Rat der Europäischen Union (ersten Halbjahr 2020) zur Seite stehen wird. 

1. Neue Leitung der Vertretung der Kommission in Zagreb

Ognian Zlatev ist bulgarischer Staatsangehöriger und derzeit Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Sofia (Bulgarien). Der hoch qualifizierte Kommunikationsexperte mit nahezu 30 Jahren Berufserfahrung unterstützte in den vergangenen sechs Jahren – und insbesondere während des bulgarischen EU-Ratsvorsitzes im Jahr 2018 – von der Vertretung in Sofia aus mit großem Erfolg die Arbeit der Kommission. Der bestens mit EU-Agenden vertraute Ognian Zlatev verfügt über ausgezeichnete Führungskompetenzen und ist ein ausgewiesener Fachmann für Medienentwicklung sowie für Südosteuropa und den Westbalkan. Er spricht Bulgarisch, Englisch, Russisch, Kroatisch und Serbisch.

Seinen Hochschulabschluss, einen Master in klassischer Philologie, erwarb er an der Universität Hl. Kliment Ohridski in Sofia. Danach erwarb er Qualifikationen in politscher Kommunikation, Medienarbeit und ‑entwicklung, Wahlkampfmanagement sowie NRO-Management.

Er verfügt über ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten. Seit 2011 ist er bei der Europäischen Kommission tätig, zunächst als Leiter des Referats „Kommunikation“ der Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Integration. Zuvor war Ognian Zlatev Mitglied des Vorstands des staatlichen bulgarischen Fernsehens, ferner gründete und leitete er das Medienentwicklungszentrum in Bulgarien. Außerdem war er Mitbegründer und Vorsitzender des südosteuropäischen Medienprofessionalisierungsnetzes „South-East European Network for Professionalisation of the Media“, dem 15 Medienzentren und -institute aus der Region angehören. Ferner war er Direktor des Informationszentrums für das Open Society Institute in Sofia, Leiter des BBC-Zentrums in Bulgarien und Austauschbeamter im Büro des British Council in Bulgarien.

Er war als Berater für internationale Institutionen (UNESCO, OSZE, Weltbank) unter anderem in Südosteuropa und im westlichen Balkan tätig. Seit 2014 ist er Mitglied der „European Association of Communications Directors“ und Vorsitzender der „South-East European Public Sector Communication Association“.

2. Berater für den kroatischen Vorsitz im Rat der EU

Heute hat die Europäische Kommission Branko Baričević zum Berater des Präsidenten für die Vorbereitung des kroatischen Vorsitzes des Rates der EU ernannt. Seit dem 1. Juli 2013 – als Kroatien der 28. Mitgliedstaat der EU wurde – ist er Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in der Republik Kroatien. Vor seinem Wechsel zur Europäischen Kommission arbeitete er für das kroatische Ministerium für auswärtige Angelegenheiten, unter anderem von 2005 bis 2012 als Leiter der Ständigen Mission Kroatiens bei der Europäischen Union in Brüssel. Zuvor war er in verschiedenen diplomatischen Vertretungen Kroatiens (in den USA, Zypern und Portugal) tätig. Vor seiner Diplomatenlaufbahn war Branko Baričević Arzt, nachdem er in Zagreb, New York und München studiert hatte.

Die Kommission setzt in dieser entscheidenden Zeit weiterhin auf seine umfangreiche diplomatische Erfahrung und seine Unterstützung.

Hintergrund

Die Europäische Kommission unterhält Vertretungen in 28 EU-Mitgliedstaaten sowie Regionalbüros in Barcelona, Belfast, Bonn, Breslau, Cardiff, Edinburgh, Marseille, Mailand und München. Die Vertretungen sind Augen, Ohren und Stimme der Kommission in den einzelnen EU-Mitgliedstaaten. Sie stehen mit den nationalen Behörden und Interessenträgern in Kontakt und unterrichten die Medien und die Öffentlichkeit über die EU-Politik. Darüber hinaus halten die Vertretungen die zentralen Dienststellen der Kommission über wichtige Entwicklungen in den Mitgliedstaaten auf dem Laufenden. Seit dem Amtsantritt der Juncker-Kommission werden die Leiterinnen und Leiter der Vertretungen vom Präsidenten ernannt und als seine politischen Vertreter in die jeweiligen Mitgliedstaaten entsandt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

*[upgedated um:17h05 am:25/06/2019]

 

 

IP/19/2957


Side Bar