Navigation path

Left navigation

Additional tools

Europäische Kommission - Pressemitteilung

EU-Haushalt 2021-2027 Kommission begrüßt grünes Licht des Parlaments zu InvestEU

Brüssel, 18. April 2019

Die Europäische Kommission begrüßt die heutige Abstimmung des Europäischen Parlaments über InvestEU, das Programm zur Förderung von Investitionen in Europa im nächsten langfristigen EU-Haushalt. Durch diese Abstimmung ist InvestEU seiner Verwirklichung einen Schritt näher gerückt.

Mit InvestEU werden EU-Mittel für Investitionsprojekte einfacher zugänglich und effizienter. Aufbauend auf den Erfolg des Juncker-Plans führt es den Europäischen Fonds für strategische Investitionen und 13 weitere EU-Finanzierungsinstrumente, die derzeit Investitionen in der EU fördern, unter einem Dach und einer „Marke“ zusammen.

Präsident Jean-Claude Juncker äußerte sich wie folgt: „Die Investitionsoffensive hat Europa wieder zurück ins Spiel gebracht und entspricht damit der Priorität Nummer eins dieser Kommission: Schaffung von Arbeitsplätzen und Wachstum. Aber wir können noch mehr tun, und darum geht es bei InvestEU. Mit der intelligenten Nutzung des EU-Haushalts trägt InvestEU dazu bei, dass Europa ein attraktiver Standort für Investoren weltweit bleibt. In den nächsten zehn Jahren werden mit dem Programm mindestens 650 Mrd. EUR für Europa mobilisiert, um in seine Zukunft, seine Wirtschaft und seine Bevölkerung zu investieren.“

Der für Arbeitsplätze, Wachstum, Investitionen und Wettbewerbsfähigkeit zuständige Vizepräsident der Kommission, Jyrki Katainen, erklärte dazu: „Die nächste Generation von Investitionshilfen in der EU ist fast da. Demnächst haben Unternehmen und Unternehmer leichteren Zugang zu EU-Mitteln, mit denen sie ihre Ideen in konkrete Projekte umzusetzen können. Das Programm wird dazu beitragen, dass die EU ihre führende Rolle in den Bereichen Innovation und Klimaschutz beibehält. Gleichzeitig werden Arbeitsplätze geschaffen und es wird ein Wachstumsmodell gewährleistet, das in sozialer, ökologischer und wirtschaftlicher Hinsicht nachhaltig ist.“

Mit InvestEU wird der innovative Ansatz des Juncker-Plans für Investitionen beibehalten, indem begrenzte öffentliche Mittel mit einer EU-Haushaltsgarantie genutzt werden, um erhebliche private und öffentliche Mittel zu mobilisieren. Die Garantie in Höhe von 38 Mrd. EUR zielt auf Investitionen in vier Hauptbereichen ab: nachhaltige Infrastruktur; Forschung, Innovation und Digitalisierung; kleine und mittlere Unternehmen sowie soziale Investitionen und Qualifikationen. Sie sollte zusätzliche Investitionen in Höhe von mindestens 650 Mrd. EUR in Europa anstoßen.

Ähnlich wie der Juncker-Plan wird auch der InvestEU-Fonds parallel durch die InvestEU-Beratungsplattform unterstützt – eine maßgeschneiderte Hilfe für Projektträger – sowie durch das InvestEU-Portal – eine leicht zugängliche Pipeline ausgereifter Projekte für potenzielle Investoren. Eine weitere Parallele zum Juncker-Plan ist die Anlage von InvestEU als Teil des wirtschaftspolitischen Instrumentariums der Kommission bestehend aus Investitionen, Strukturreformen und verantwortungsvoller Fiskalpolitik, wodurch sichergestellt wird, dass Europa ein attraktiver Standort für die Niederlassung und den erfolgreichen Betrieb von Unternehmen bleibt.

InvestEU ist eine Partnerschaft mit der Europäischen Investitionsbank-Gruppe (EIB), der EU-Bank, und wird auch anderen Durchführungspartnern offen stehen. Die Haushaltsaspekte von InvestEU sind noch von der Gesamteinigung auf den nächsten langfristigen EU-Haushalt abhängig, der von der Kommission im Mai 2018 vorgeschlagen wurde.

Die jüngsten Zahlen der Europäischen Investitionsbank, des strategischen Partners der Kommission für den Juncker-Plan, zeigen, dass der Europäische Fonds für strategische Investitionen (EFSI) bis April 2019 Investitionen in Höhe von fast 393 Mrd. EUR mobilisiert hat. Die bisher im Rahmen des EFSI genehmigten Finanzierungen belaufen sich auf insgesamt 72,8 Mrd. EUR in allen 28 Mitgliedstaaten. Die EIB genehmigte 524 Infrastrukturprojekte mit EFSI-Mitteln in Höhe von 53,8 Mrd. EUR, und der Europäische Investitionsfonds billigte 554 Finanzierungsvereinbarungen für kleine und mittlere Unternehmen im Wert von 19 Mrd. EUR, was 945 000 Unternehmen zugutekommen dürfte.

Weitere Informationen

Memo: Das Programm InvestEU – Fragen und Antworten

Factsheet: Was ist InvestEU?

Factsheet: InvestEU: Was wird damit finanziert?

Pressemitteilung zum Vorschlag InvestEU (6. Juni 2018): Programm InvestEU für Arbeitsplätze, Wachstum und Innovation in Europa

Vorschlag für eine Verordnung zur Aufstellung des Programms InvestEU (6. Juni 2018)

Ein EU-Haushalt für die Zukunft

Präsident Juncker auf Twitter: @JunckerEU

Vizepräsident Katainen auf Twitter @ jyrkaliatainen

# InvestEU

IP/19/2149

Kontakt für die Medien:

Kontakt für die Öffentlichkeit: Europe Direct – telefonisch unter 00 800 67 89 10 11 oder per E-Mail


Side Bar