Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR NL

Europäische Kommission - Pressemitteilung

Vertretung der Europäischen Kommission in den Niederlanden unter neuer Leitung

Brüssel, 19. Dezember 2018

Die Europäische Kommission hat Didier Herbert zum neuen Leiter der Vertretung der Kommission in Den Haag (Niederlande) ernannt. Er tritt sein Amt am 1. Februar 2019 an.

Der Belgier Didier Herbert ist derzeit Direktor und amtierender Vorsitzender des Ausschusses für Regulierungskontrolle (seit Oktober 2018), eines unabhängigen Gremiums der Kommission, das für die zentrale Qualitätskontrolle zuständig ist und die Kommission bei Folgenabschätzungen und Evaluierungen unterstützt.

Als erfahrener Beamter mit mehr als 30 Jahren Arbeitserfahrung bei der Europäischen Kommission bringt Didier Herbert ausgezeichnete Kenntnisse der EU-Organe und die erforderlichen Management- und Kommunikationsfähigkeiten für seine neue Position mit.

Didier Herbert begann seine Laufbahn bei der Europäischen Kommission im Jahr 1987 und hat seitdem verschiedene Positionen bekleidet. Vor seiner Tätigkeit im Ausschuss für Regulierungskontrolle war er Direktor (m. d. W. d. G. b.) der für Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU zuständigen Generaldirektion GD GROW (2011-2016). Er war verantwortlich für politische Koordinierung, das Europäische Semester (Länderbewertungen), Wirtschaftsanalyse, internationale Angelegenheiten (Handel und Außenbeziehungen) sowie Außenvertretung und war gleichzeitig auch Mitglied des Ausschusses für Folgenabschätzung.

Davor war er als Referatsleiter für Industrie, Klimawandel, Umwelt, Verkehr und Energiepolitik (2008-2011) mit Dossiers wie Energiebesteuerung und Verhandlungen über Emissionshandel und nachhaltiges Wachstum betraut. Er war ferner Referatsleiter für Wettbewerbsfähigkeit, Binnenmarkt und Normung (1998-2008) und Mitglied des Kabinetts des für Telekommunikation, Binnenmarkt und Industrie zuständigen damaligen Vizepräsidenten Martin Bangemann (1993-1999). Davor war er als Assistent des Generaldirektors für Außenbeziehungen (1989-1993) und als Praktikant bei der GD Wettbewerb tätig.

Seine akademischen Qualifikationen umfassen ein „Executive Leadership Program“ an der Harvard Business School (2015), einen Master in Europastudien (Wirtschaft und Recht) am Europa-Institut Saarbrücken (1984-1985), einen internationalen Abschluss in Rechtswissenschaften an der City of London Polytechnic (1983) und einen Hochschulabschluss in Rechtswissenschaften an der Universität Löwen.

Hintergrund

Die Kommission unterhält Vertretungen in allen EU-Mitgliedstaaten sowie Regionalbüros in Barcelona, Belfast, Bonn, Breslau, Cardiff, Edinburgh, Marseille, Mailand und München. Die Vertretungen sind die Augen, Ohren und Stimme der Kommission in den einzelnen EU-Mitgliedstaaten. Sie stehen mit den nationalen Behörden und Interessenträgern in Kontakt und unterrichten die Medien und die Öffentlichkeit über die EU-Politik. Darüber hinaus halten die Vertretungen die zentralen Dienststellen der Kommission über wichtige Entwicklungen in den Mitgliedstaaten auf dem Laufenden. Seit dem Amtsantritt der Juncker-Kommission werden die Leiterinnen und Leiter der Vertretungen vom Präsidenten ernannt und als seine politischen Vertreter in die jeweiligen Mitgliedstaaten entsandt.

Weitere Informationen

https://ec.europa.eu/netherlands

IP/18/6848


Side Bar