Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

Europäische Kommission - Pressemitteilung

EU-Treuhandfonds für Afrika: 174,4 Mio. EUR für neue Maßnahmen zur Unterstützung von Flüchtlingen und Förderung der Stabilität am Horn von Afrika

Brüssel, 12. Dezember 2017

Die Europäische Kommission hat heute im Rahmen des Nothilfe-Treuhandfonds der EU für Afrika 13 neue Maßnahmen im Wert von 174,4 Mio. EUR zur Unterstützung von Flüchtlingen und ihren Aufnahmegemeinschaften am Horn von Afrika angekündigt.

Der EU-Kommissar für internationale Zusammenarbeit und Entwicklung, Neven Mimica, erklärte dazu: „Die Europäische Union steht den Flüchtlingen und der einheimischen Bevölkerung am Horn von Afrika zur Seite. Mit den heute angekündigten neuen Maßnahmen im Wert von 174,4 Mio. EUR bauen wir unsere Unterstützung weiter aus, denn wir wollen schutzbedürftigen Migranten helfen, wirtschaftliche Möglichkeiten vor Ort schaffen und die Stabilität in der Region fördern.“

Der Treuhandfonds wurde 2015 eingerichtet, um die Ursachen von irregulärer Migration und Vertreibung zu bewältigen. Insgesamt wurden heute 13 neue Maßnahmen genehmigt, die jeweils auf den spezifischen Bedarf vor Ort zugeschnitten sind.

In Äthiopien werden sich drei neue Projekte für Flüchtlinge und die örtliche Bevölkerung auf die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Gewährleistung des Zugangs zu Energie konzentrieren (Gesamtwert 38,05 Mio. EUR). In Uganda wird die EU die lokalen Behörden in den Distrikten, die zahlreiche Flüchtlinge aufgenommen haben, bei der Bereitstellung grundlegender sozialer Dienste unterstützen (20 Mio. EUR). Die EU wird Dschibuti helfen, die Auswirkungen der zunehmenden Migration zu bewältigen, damit den Bedürfnissen von Flüchtlingen und anderen schutzbedürftigen Migranten besser Rechnung getragen wird (15 Mio. EUR). In Sudan sind drei neue Projekte mit den Schwerpunkten Hilfe für schutzbedürftige Personen entlang der Migrationsrouten, Schaffung von Beschäftigungsmöglichkeiten und Unterstützung von Kleinbauern vorgesehen (insgesamt 20 Mio. EUR). In Südsudan sind drei neue Maßnahmen zu folgenden Themen geplant: Bildung in Notsituationen, Förderung der Nutzung von neuen Agrartechniken und Verbesserung der Ernährungssituation von Kleinbauern, damit diese besser gegen Dürreperioden, Überschwemmungen und andere Katastrophen gewappnet sind. Über einen Fonds für technische Zusammenarbeit werden Durchführbarkeitsstudien und die Ausarbeitung von Projekten unterstützt und Schulungsmaßnahmen für an der Projektdurchführung beteiligte lokale Institutionen durchgeführt (insgesamt 31,4 Mio. EUR). In Somalia wird die EU die Rechtsstaatlichkeit und die Resilienz fördern (insgesamt 50 Mio. EUR).

Diese Maßnahmen bauen auf früheren Maßnahmenpaketen im Gesamtwert von 665 Mio. EUR auf, mit denen aus dem Nothilfe-Treuhandfonds der EU für Afrika nachhaltige regionale Lösungen für irreguläre Migration und Vertreibung gefördert werden.

Hintergrund

Im November 2015 richtete die Europäische Kommission im Rahmen des Gipfeltreffens zu Migrationsfragen in Valletta den „Nothilfe-Treuhandfonds zur Unterstützung der Stabilität und zur Bekämpfung der Ursachen von irregulärer Migration und Vertreibungen in Afrika“ ein.

Derzeit stehen für den Nothilfe-Treuhandfonds der EU 3,3 Mrd. EUR zur Verfügung. Davon stammen mehr als 2,9 Mrd. EUR aus dem Europäischen Entwicklungsfonds (EEF) und den Finanzinstrumenten der EU, während die EU-Mitgliedstaaten und andere Geber (Schweiz und Norwegen) sich mit 375 Mio. EUR beteiligen.

Weitere Informationen

Nothilfe-Treuhandfonds der EU für Afrika

MEMO - EU-Treuhandfonds für Afrika: 174,4 Mio. EUR für neue Maßnahme zur Förderung der Stabilität am Horn von Afrika

Frühere Maßnahmenpakete:

  • Fünftes Maßnahmenpaket für das Horn von Afrika im Rahmen des EU-Treuhandfonds im Wert von 59 Mio. EUR, genehmigt im April 2017
  • Viertes Maßnahmenpaket für das Horn von Afrika im Rahmen des EU-Treuhandfonds im Wert von 170 Mio. EUR, genehmigt im Dezember 2016
  • Drittes Maßnahmenpaket für das Horn von Afrika im Rahmen des EU-Treuhandfonds im Wert von 66,5 Mio. EUR, genehmigt im Oktober 2016
  • Zweites Maßnahmenpaket für das Horn von Afrika im Rahmen des EU-Treuhandfonds im Wert von 117 Mio. EUR, genehmigt im April 2016
  • Erstes Maßnahmenpaket für das Horn von Afrika im Rahmen des EU-Treuhandfonds im Wert von 253 Mio. EUR, genehmigt im Dezember 2015

IP/17/5226

Kontakt für die Medien:

Kontakt für die Öffentlichkeit: Europe Direct – telefonisch unter 00 800 67 89 10 11 oder per E-Mail


Side Bar