Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Autres langues disponibles: FR EN DA ES NL IT SV PT FI EL ET PL BG RO

Europäische Kommission - Pressemitteilung

Neue Unterstützung der Kommission für EU-Regionen, die gemeinsam an High-Tech-Projekten arbeiten

Brüssel, 7. Dezember 2017

Die Kommission gibt heute bekannt, welche interregionalen Partnerschaften maßgeschneiderte Unterstützung im Rahmen einer neuen EU-finanzierten Pilotaktion für innovative Projekte gewonnen haben.

Diese Pilotaktion soll Partnerschaften die Möglichkeit geben, ihre Projekte in prioritären Sektoren wie Big Data, Ressourceneffizienz, vernetzte Mobilität, eGesundheit oder Cybersicherheit in größerem Maßstab zu denken.

Die für Regionalpolitik zuständige EU-Kommissarin Corina Crețu erklärte: „Regionen mit vergleichbaren Wettbewerbsstärken können ihre Projekte an einen gemeinsamen großen Tisch bringen.Mit der richtigen EU-Unterstützung werden aus ihren Ideen innovative Produkte, unter denen die europäischen Innovationsstars von morgen zu finden sein werden.“

Im Rahmen einer Aufforderung zur Interessenbekundung der Kommission vom September 2017 wurden acht interregionale Partnerschaften ausgewählt, wobei jeweils eine oder mehrere koordinierende Regionen die Leitung übernehmen:

  • Eine Partnerschaft aus acht Regionen unter der Leitung der Regionen Noord-Brabant (NL), Flandern (BE) und Norte (PT) wird gemeinsame Projekte im Bereich des 3D-Drucks entwickeln.
  • Eine Gruppe von neun Regionen unter der Leitung der Region Flandern (BE) wird im Bereich der Bioökonomie zusammenarbeiten.
  • Die Bretagne (FR) wird sich gemeinsam mit drei Regionen und Estland auf Cybersicherheit konzentrieren.
  • Die Lombardei (IT) und sieben weitere Regionen haben das Thema Kreislaufwirtschaft und im Speziellen den Bedeutungsverlust des verarbeitenden Gewerbes und die Wiederaufarbeitung gewählt.
  • Die Toskana (IT), 21 weitere Regionen und Estland werden sich gemeinsam bemühen, neue Lösungen im Bereich der High-Tech-Landwirtschaft zu entwickeln.
  • Schottland (UK) und das Baskenland (ES) koordinieren eine Gruppe von 16 Regionen für gemeinsame Projekte zu erneuerbaren Energien im marinen Bereich.Die norwegische Region Sogn og Fjordane ist ebenfalls eingebunden.
  • Andalusien (ES) und fünf weitere Regionen haben nachhaltige Gebäude als ihre thematische Priorität festgelegt.
  • Andalusien (ES) und Emilia-Romagna (IT) führen eine Gruppe von neun Regionen an, die innovative Projekte im Bereich von Rückverfolgbarkeit und Big Data im Agrar- und Lebensmittelsektor entwickeln werden.

Diese Partnerschaften werden durch spezielle, in der Kommission eingerichtete Teams aus Expertinnen und Experten mehrerer thematischer Abteilungen unterstützt werden. Diese Expertinnen und Experten werden beratend tätig sein, zum Beispiel zur Frage, wie EU-Mittel für die Finanzierung von Projekten am besten kombiniert werden können.

Zusätzlich zu dieser praktischen Unterstützung durch die Kommission kann jede Partnerschaft externe Beratung bis zu einem Betrag von 200 000 EUR für Expansions- und Vermarktungsaktivitäten in Anspruch nehmen. Das Geld stammt aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Die nächsten Schritte

Die Arbeit mit den Partnerschaften startet im Jänner 2018 und läuft bis 2019.

Dieses Pilotprojekt wird neue Ansätze in der interregionalen Zusammenarbeit testen und der Europäischen Kommission Erkenntnisse liefern, die in die Reflexion über intelligente Spezialisierung nach 2020 einfließen sollen.

Hintergrund

Im Kontext tiefgreifender Veränderungen aufgrund der Globalisierung müssen Europas Regionen wettbewerbsfähiger und widerstandsfähiger werden. Wenn sie zusammenarbeiten, können sie sich in der Wertschöpfungskette weiter oben platzieren.

Die EU hat eine zentrale Rolle für die Freisetzung des Wachstumspotenzials der Regionen gespielt: Sie hat die Regionen dabei unterstützt, in ihre Wettbewerbsnischen zu investieren (dieser Prozess wird „intelligente Spezialisierung“ genannt).

Bisher wurden 120 regionale Strategien für intelligente Spezialisierung verabschiedet. Ihre Umsetzung wird mit 40 Mrd. EUR aus den Kohäsionsfonds unterstützt.

Dieses interregionale Partnerschaftspilotprojekt ist Teil eines neuen Maßnahmenpakets, das die Kommission im Juli 2017 vorgestellt hat, um intelligente Spezialisierung einen Schritt weiter zu bringen und Innovation in den EU-Regionen zu fördern, damit sie alle in einer globalisierten Wirtschaft bestehen können.

Weitere Informationen:

Factsheet - Intelligentes Pilotprojekt: Interregionale Partnerschaften für innovative Projekte

Factsheet – Was ist intelligente Spezialisierung?

Mitteilung vom Juli 2017 – Stärkung der Innovation in Europas Regionen

Juli 2017 MEMO – Künftige Herausforderungen: Förderung innovationsgesteuerten Wachstums in EU-Regionen

 

 

 

IP/17/5108

Kontakt für die Medien:

Kontakt für die Öffentlichkeit: Europe Direct – telefonisch unter 00 800 67 89 10 11 oder per E-Mail


Side Bar