Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

Europäische Kommission - Pressemitteilung

Fusionskontrolle: Kommission leitet eingehende Prüfung der geplanten Zusammenlegung des Geschäfts von Celanese und Blackstone mit Acetatfilterstrang ein

Brüssel, 17. Oktober 2017

Die Europäische Kommission hat eine eingehende Untersuchung eingeleitet, um die von Celanese und Blackstone geplante Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens für Acetatflocken und Acetatfilterstrang nach der EU-Fusionskontrollverordnung zu prüfen. Die Kommission hat Bedenken, dass der Wettbewerb auf dem Markt für Acetatfilterstrang eingeschränkt werden könnte.

In dem geplanten Gemeinschaftsunternehmen würde die Acetatflocken- und -filterstrang-Sparte von Celanese mit der kürzlich von Blackstone erworbenen Portfoliogesellschaft Acetow, die in denselben Bereichen tätig ist, zusammengeführt. Das Gemeinschaftsunternehmen wäre ein neuer Marktführer auf dem bereits stark konzentrierten Markt für Acetatfilterstrang.

Acetatflocken sind ein chemisches Zellstoffderivat, das vor allem bei der Herstellung von Acetatfilterstrang zum Einsatz kommt. Acetatfilterstrang ist ein Faserstoff, der aus Acetatflocken hergestellt und zur Produktion von Zigarettenfiltern verwendet wird.

 

Vorläufige Bedenken der Kommission

Die Kommission hat Bedenken, dass der Wettbewerb auf dem Markt für Acetatfilterstrang durch das Vorhaben eingeschränkt werden könnte.

Celanese und das von Blackstone übernommene Acetow sind weltweit (ohne China) der zweit- bzw. drittgrößte Hersteller von Acetatfilterstrang. Das Gemeinschaftsunternehmen wäre neuer Marktführer, sodass die Gefahr einer erheblichen Verringerung des Wettbewerbs in der Branche besteht.  

Nach dieser ersten Prüfung vertritt die Kommission die Auffassung, dass Eastman und Daicel, die beiden einzigen verbleibenden großen Wettbewerber, keinen ausreichenden Wettbewerbsdruck auf das Gemeinschaftsunternehmen ausüben würden. Darüber hinaus ist die Branche durch hohe Eintrittsschranken gekennzeichnet.

Schließlich hat die Kommission vorläufig Bedenken, dass die Wahrscheinlichkeit einer stillschweigenden Koordinierung zwischen Filterstranganbietern durch das Vorhaben steigen würde.

Das Vorhaben wurde am 12. September 2017 bei der Kommission zur Genehmigung angemeldet. Die Kommission muss nun innerhalb von 90 Arbeitstagen, bis zum 5. März 2018, einen Beschluss erlassen. Die Einleitung der Prüfung lässt keine Schlüsse auf deren Ergebnis zu.

 

Unternehmen und Produkte

Die Celanese Corporation ist ein an der New Yorker Börse notiertes US-Unternehmen, das vor allem in Nordamerika, Europa und Asien tätig ist. Für das Vorhaben relevant ist die Sparte der Herstellung und Lieferung von Acetatflocken und Acetatfilterstrang, die bei der Produktion von Zigarettenfiltern zum Einsatz kommen.

Die Blackstone Group L.P. ist eine weltweit tätige Vermögensverwaltungsgesellschaft mit Sitz in den USA und ebenfalls an der New Yorker Börse notiert. Blackstone hat Acetow im Dezember 2016 von Solvay übernommen. Acetow produziert und liefert Acetatflocken und Acetatfilterstrang für die Herstellung von Zigarettenfiltern.

 

Fusionskontrollvorschriften und Verfahren

Die Kommission hat die Aufgabe, Fusionen und Übernahmen von Unternehmen zu prüfen, deren Umsatz bestimmte Schwellenwerte übersteigt (vgl. Artikel 1 der Fusionskontrollverordnung), und Zusammenschlüsse zu untersagen, die den wirksamen Wettbewerb im gesamten EWR oder in einem wesentlichen Teil desselben erheblich behindern würden.

Der weitaus größte Teil der angemeldeten Zusammenschlüsse ist wettbewerbsrechtlich unbedenklich und wird nach einer Standardprüfung genehmigt. Nach der Anmeldung muss die Kommission in der Regel innerhalb von 25 Arbeitstagen entscheiden, ob sie den Zusammenschluss im Vorprüfverfahren (Phase I) genehmigt oder ein eingehendes Prüfverfahren (Phase II) einleitet.

Neben dem hier beschriebenen laufen derzeit drei weitere eingehende Prüfverfahren (Phase II), so für die geplante Übernahme von NXP durch Qualcomm, die geplante Übernahme von Monsanto durch Bayer und den geplanten Zusammenschluss von Essilor und Luxottica.

Weitere Informationen werden auf der Website der Generaldirektion Wettbewerb im öffentlich zugänglichen Register unter der Nummer M.8547 veröffentlicht.

IP/17/3984

Kontakt für die Medien:

Kontakt für die Öffentlichkeit: Europe Direct – telefonisch unter 00 800 67 89 10 11 oder per E-Mail


Side Bar