Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR NL HU

Europäische Kommission - Pressemitteilung

Europäische Unternehmen für umweltfreundliche Geschäftslösungen ausgezeichnet

Brüssel, 28. Oktober 2016

Unternehmen gelangen rasch zu der Erkenntnis, dass der Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft ein Gebot der wirtschaftlichen Vernunft ist. Mit den „Europäischen Umweltpreisen für Unternehmen“ zeichnet die Kommission die besten dieser Pioniere für ihre ökoinnovativen Verfahren und Produkte aus.

Die Gewinner der Europäischen Umweltpreise für Unternehmen 2016/2017 wurden am 27. Oktober im Rahmen eines Festaktes in Tallinn (Estland) bekanntgegeben. Mit den Preisen werden Unternehmen aller Branchen in der EU und Bewerberländern ausgezeichnet, die Wettbewerbsfähigkeit und Umweltschutz in den folgenden Kategorien miteinander in Einklang bringen: Management, Produkte und Dienstleistungen, Prozessinnovation, Wirtschaft und biologische Vielfalt sowie internationale Unternehmenszusammenarbeit. Die Preise sind ein wichtiger Bestandteil des Instrumentariums der Kommission zur Umsetzung des Aktionsplans für die Kreislaufwirtschaft, der im Dezember 2015 angenommen wurde.

Der für Umwelt, Meerespolitik und Fischerei zuständige EU-Kommissar Karmenu Vella erklärte: „Die Unternehmen, die sich um die Umweltpreise für Unternehmen bewerben, sind die Akteure, die den Übergang Europas zu einer Kreislaufwirtschaft wirklich vorantreiben.Sie zeigen, dass Innovation, wirtschaftliche Rentabilität und Umweltschutz miteinander vereinbar sind. Umweltfreundliche Lösungen können in das Geschäftsmodell von Unternehmen jeder Größe, auf jeder Stufe, in jeder Branche und in jedem Land einbezogen werden.“

Die diesjährigen Preisträger - von neu gegründeten Kleinstunternehmen bis zu weltweit vertretenen Markenherstellern - sind:

  • Ladybird Farm (Ungarn), ein Zentrum für nachhaltige Freizeit: Preis für Management (Kleinst- und Kleinunternehmen)
  • CMS Window Systems (Vereinigtes Königreich), ein führender Hersteller von energieeffizienten Fenstern: Preis für Management (mittlere und große Unternehmen)
  • Hydromx International A.S. (Türkei), ein Unternehmen, das innovative Lösungen im Energiebereich anbietet: Preis für Produkte und Dienstleistungen
  • M2i Life Sciences (Frankreich), europäischer Marktführer für pestizidfreien Pflanzenschutz: Preis für Prozessinnovationen
  • HiPP-Werk Georg Hipp OHG (Deutschland), Hersteller von Babynahrung: Preis für Wirtschaft und Biodiversität
  • Fairphone BV (Niederlande), weltweit erster Anbieter von ethischen Smartphones: Preis für internationale Zusammenarbeit

Die sechs Preisträger wurden aus einer Liste von 24 Finalisten ausgewählt. Insgesamt haben sich 148 Unternehmen aus 21 europäischen Ländern um die Auszeichnungen beworben. Ausgezeichnet werden Unternehmen, die durch effiziente Nutzung von Werkstoffen und Energie intelligentere Produkte und Dienstleistungen entwickelt haben. Dadurch wird ein Beitrag zu einer innovativeren und nachhaltigeren Wirtschaft geleistet.

Der Sektor Umweltgüter und -dienstleistungen konnte selbst während des jüngsten wirtschaftlichen Abschwungs weiteres Wachstum verzeichnen. Dank expandierender globaler Märkte verfügen die Ökobranchen (neben einer starken Nachfrage innerhalb der EU) über ein beträchtliches Ausfuhrpotenzial.

Preis für Management (Kleinst- und Kleinunternehmen)

Das Zentrum Ladybird Farm in Ungarn erhielt diesen Preis, da es gezeigt hat, dass ein rentabler und zugleich nachhaltiger Tourismus möglich ist. Ladybird Farm, das jährlich 65 000 Besucher verzeichnet, hat ein umfassendes Konzept für Nachhaltigkeit entwickelt. Das Zentrum deckt 80 % seines Energiebedarfs aus nachhaltigen Quellen durch Nutzung von Fotovoltaik-Solarmodulen und Biomasse. Die Jury war auch von seinem sozialen Engagement beeindruckt. So wurde das Konzept „Bezahlen mit Abfall“ eingeführt, nach dem die Besucher einen Teil des Eintrittsgelds mit Haushaltsabfällen (z. B. Papier) bezahlen können.

Preis für Management (mittlere und große Unternehmen)

Dieser Preis ging an CMS Window Systems ­­ im Vereinigten Königreich für die Errichtung eines kommerziellen Innovations- und Begegnungszentrums für Schulungen zu energieeffizienten, nachhaltigen Bauprodukten und Gebäudedienstleistungen (CMS Innovation Hub). Die Einrichtung, die in einem ehemals verlassenen, vor dem Abbruch stehenden Lagergebäude mit der niedrigsten Energieeffizienzklasse G untergebracht ist, hat sich zu einem funktionierenden Modell für Energieeffizienz entwickelt. Sie verwendet Steinwolle-Isolierung, Türen und Fenster mit hoher Wärmeeffizienz, energieeffiziente Beleuchtung und IT-Ausrüstung sowie eine Klimaanlage mit Wärmerückgewinnung.

Preis für Produkte und Dienstleistungen

Dieser Preis geht an ein Unternehmen, das eine neue Produktionstechnologie entwickelt und eingesetzt hat, mit der ein herausragender Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung geleistet wird. Das türkische Unternehmen Hydromx International erhielt die Auszeichnung für die von ihm entwickelte energieeffiziente Wärmeübertragungsflüssigkeit für Heiz- und Kühlzwecke. Diese innovative Lösung überträgt Wärme effizienter als Wasser und reduziert den Energieverbrauch um bis zu 35 %. Außerdem weist sie ein erhebliches Reproduktionspotenzial auf.

Preis für Prozesse

M2i Life Sciences in Frankreich erhielt diese Auszeichnung für die Entwicklung einer umweltfreundlichen und effizienten Lösung zum Schutz von Pflanzen gegen bestimmte Insekten und Schädlinge durch den Einsatz von Sexualpheromonen. Bei dieser gegen den Pinienprozessionsspinner eingesetzten Technologie wird Pheromon-Gel in ein Paintball-Pellet gefüllt und dieses in die Bäume geschossen, in denen die Spinner vorkommen. Als Resultat ist dieser Schädling in Frankreich stark zurückgegangen.

Preis für Wirtschaft und Biodiversität

Das Unternehmen HiPP-Werk Georg Hipp OHG erhielt diese Auszeichnung für herausragende Leistungen beim Aufhalten des Verlusts an Biodiversität und bei der Unterstützung natürlicher Ökosysteme. Im Rahmen seines seit 20 Jahren bestehenden Nachhaltigkeitsmanagements hat das Unternehmen die Biodiversität in seine Tätigkeiten auf allen Ebenen entlang der gesamten Lieferkette einbezogen.

Preis für internationale Zusammenarbeit

Der Preis geht an ein Unternehmen, das einen aktiven Beitrag zum Wissens- und Technologieaustausch in internationalen branchenübergreifenden Partnerschaften leistet, die das nachhaltige Wachstum in Entwicklungsländern fördern. Der diesjährige Preisträger ist Fairphone, ein niederländisches soziales Unternehmen, das sich für eine fairere Elektronik einsetzt. Als weltweit erster Anbieter von ethischen modularen Smartphones bezieht das Unternehmen Werkstoffe, die der lokalen Wirtschaft zugute kommen: konfliktfreies Zinn und Tantal in der Demokratischen Republik Kongo und Fairtrade-Gold aus Peru. Außerdem ist es bemüht, verantwortungsvoll abgebautes Wolfram zu beziehen.

Weitere Informationen zu den Preisträgern, den Zweitplazierten, dem Auswahlverfahren und vorhergehenden Ausschreibungen des Europäischen Umweltpreises für Unternehmen finden Sie hier.

IP/16/3538

Kontakt für die Medien:

Kontakt für die Öffentlichkeit: Europe Direct – telefonisch unter 00 800 67 89 10 11 oder per E-Mail


Side Bar