Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

Europäische Kommission - Pressemitteilung

EU stellt humanitäre Hilfe in Höhe von 12 Mio. EUR für Afghanistan bereit

Brüssel, 22. Dezember 2015

Der sich weiter verschärfende Konflikt in Afghanistan fordert zahlreiche zivile Opfer in städtischen sowie in ländlichen Gebieten und stürzt das Land erneut in eine dramatische humanitäre Krise.

Der sich weiter verschärfende Konflikt in Afghanistan fordert zahlreiche zivile Opfer in städtischen sowie in ländlichen Gebieten und stürzt das Land erneut in eine dramatische humanitäre Krise.

Die Europäische Kommission hat heute zusätzliche Mittel in Höhe von 12 Mio. EUR genehmigt, um den steigenden humanitären Bedarf in Afghanistan zu decken. Damit beläuft sich die von der Kommission für das Land bereitgestellte humanitäre Hilfe im Jahr 2015 insgesamt auf 40 Mio. EUR. Die neue Unterstützung wird in Anbetracht der drastischen Verschärfung des Konflikts geleistet, von dem in zunehmendem Maße städtische Gebiete mit hoher Bevölkerungsdichte betroffen sind.

„Diese zusätzliche humanitäre Hilfe der EU wird den Menschen helfen, die direkt von der Eskalation der Gewalt betroffen sind. Die humanitäre Lage in Afghanistan hat sich wieder verschlechtert und in den letzten Wochen dramatisch zugespitzt. Leidtragende des Konflikts, der zahlreiche Opfer und Vertreibungen zur Folge hat, ist vor allem die Zivilbevölkerung,“ erklärte Christos Stylianides, Kommissar für humanitäre Hilfe und Krisenmanagement.

2015 finanzierte die EU medizinische Notversorgung, Nahrungsmittel und Trinkwasser, Unterkünfte, sanitäre Anlagen, Hygieneartikel und die Unterstützung zur Sicherung der Existenzgrundlage für Opfer von Konflikten und Naturkatastrophen im Allgemeinen und insbesondere für Vertriebene.

Aufgrund der prekären Sicherheitslage im Land sind die Bereitstellung von Hilfe und der Zugang zu den Hilfeempfängern äußerst schwierig und gefährlich.

Die Generaldirektion Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz (ECHO) der Europäischen Kommission wird weiterhin durch Lufttransporte den Zugang zu den Bedürftigen für humanitäre Organisationen erleichtern.

Die humanitäre Hilfe der EU wird ausschließlich im Einklang mit den humanitären Grundsätzen der Unabhängigkeit, Unparteilichkeit und Neutralität geleistet. In den letzten zehn Jahren hat die Europäische Kommission mehr als 680 Mio. EUR bereitgestellt, um den dringendsten Bedarf der afghanischen Bevölkerung zu decken.

Die Generaldirektion Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz (ECHO) der Europäischen Kommission ist seit 1994 in Afghanistan präsent.

Weitere Informationen

Factsheet Afghanistan

Länderseite Afghanistan

Afghanistan crisis daily map

Erklärung zum Erdbeben in Afghanistan und Pakistan (27. Oktober 2015)

IP/15/6370

Kontakt für die Medien:

Kontakt für die Öffentlichkeit: Europe Direct – telefonisch unter 00 800 67 89 10 11 oder per E-Mail


Side Bar