Navigation path

Left navigation

Additional tools

Europäische Kommission - Pressemitteilung

Eurobarometer: Neun von 10 Europäern befürworten weitere humanitäre Einsätze der EU

Brüssel, 29 Mai 2015

Die Unterstützung der Öffentlichkeit für die humanitäre Hilfe der EU ist trotz der Wirtschaftskrise gewachsen. Neun von zehn Bürgern (90 %) sind der Ansicht, dass es für die EU wichtig ist, auch weiterhin humanitäre Hilfe zu leisten – 2 Prozentpunkte mehr als bei der vorhergehenden Umfrage im Jahr 2012. Fast ebenso viele (85 %) befürworten trotz der Wirtschaftskrise in Europa die Bereitstellung von Mitteln für humanitäre Hilfe.

Dies sind die wichtigsten Erkenntnisse aus der letzten Eurobarometer-Umfrage über humanitäre Hilfe.

„Die Solidarität der Europäer gibt Hunderten von Millionen Menschen in der ganzen Welt Hoffnung, die von Konflikten, Vertreibungen und Naturkatastrophen betroffen und auf Hilfe angewiesen sind, um zu überleben. Ich bin stolz auf die starke Unterstützung unserer Bürger für die humanitäre Arbeit Europas: Dank dieser Unterstützung ist die Union in der Lage, weiterhin als positive Kraft in dieser immer komplexeren Welt zu agieren“, erklärte Christos Stylianides, EU-Kommissar für humanitäre Hilfe und Krisenmanagement.

Die Bürgerinnen und Bürger der EU zeigen eine zunehmende Sensibilisierung für die humanitären Hilfsmaßnahmen der EU. Laut der Umfrage haben 76 % allgemeine Kenntnisse über die Arbeit der EU in diesem Bereich (im Vergleich zu 68 % im Jahr 2012). Auch die spezifischen Maßnahmen der EU zur Bewältigung großer Krisen, wie etwa der Ebola-Epidemie in Westafrika, sind in der Öffentlichkeit durchaus bekannt.

Die Europäer wählen bevorzugt das Internet als Quelle der Information über humanitäre Hilfe, gefolgt von Fernsehen und Presse.

Eine große Mehrheit der Befragten (84 %) befürwortet auch die Initiative „EU-Freiwillige für humanitäre Hilfe“, d. h. die Entsendung von Freiwilligen für weltweite humanitäre Hilfseinsätze. Die ersten EU-Freiwilligen für humanitäre Hilfe sind bereits seit mehr als einem Jahr in einer Reihe von Pilotprojekten im Einsatz.


Hintergrund

Die EU insgesamt, d. h. die Europäische Kommission gemeinsam mit den Mitgliedstaaten, ist weltweit der größte Geber von humanitärer Hilfe.

Die Europäische Kommission stellt lebensrettende Hilfe in der ganzen Welt bereit. Diese Hilfe erfolgt in Zusammenarbeit mit den Agenturen der VN, den NRO und internationalen Organisationen wie dem Roten Kreuz.

Die Eurobarometer-Spezial-Umfrage über humanitäre Hilfe (434) wurde in der Zeit vom 21.-30. März 2015 in den 28 EU-Mitgliedstaaten durchgeführt. Rund 28 082 Bürgerinnen und Bürger wurden persönlich zu ihren Vorstellungen von der humanitären Hilfstätigkeit der Europäischen Kommission befragt.


Weitere Informationen

Ergebnisse der Eurobarometer-Umfrage:

http://ec.europa.eu/echo/publications-events/publications/eurobarometer_en

IP/15/5058

Kontakt für die Medien

Kontakt für die Öffentlichkeit:


Side Bar