Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

Europäische Kommission - Pressemitteilung

EU leistet weitere umfassende Unterstützung zugunsten der Opfer Syrien-Krise

31 März 2015

Die Europäische Union hat auf der heutigen dritten internationalen Geberkonferenz für Syrien in Kuwait ihre Finanzzusagen angesichts der Krise in Syrien deutlich erhöht. Die Europäische Kommission hat gemeinsam mit den Mitgliedstaaten eine Unterstützung von 1,1 Mrd. € - zugesagt - verdoppelt somit den Gesamtbetrag der EU Unterstützung die auf Konferenz in 2014 versprochen wurde. Von diesem Betrag stammen 500 Mio. EUR für humanitäre Hilfe, Hilfe für den raschen Wiederaufbau und Hilfe bei der langfristigen Stabilisierung aus dem EU-Haushalt, fast das Dreifache des Beitrags aus dem letzten Jahr. Auch die EU-Mitgliedstaaten haben ihre Zusagen gegenüber 2014 erhöht.

Das Ausmaß der Krise in Syrien stellt die Kapazitäten des gesamten Systems der internationalen Hilfe auf die Probe. Der Bedarf ist immens, und außerordentliche Anstrengungen seitens der gesamten Gebergemeinschaft sind erforderlich, um die benötigten erheblichen Finanzmittel zu mobilisieren. Mit ihrem beachtlichen Beitrag übernimmt die Europäische Union – Kommission und Mitgliedstaaten – ihren Teil der Verantwortung für die Linderung der Not in Syrien", erklärte Christos Stylianides, Kommissar für humanitäre Hilfe und Krisenmanagement, der die EU auf der Geberkonferenz vertritt.

Nur durch weltweite Partnerschaften, die auch die arabische Welt einbeziehen, und durch Solidarität untereinander können wir einen entscheidenden Beitrag zur Überwindung dieser humanitären Tragödie, der größten seit dem Zweiten Weltkrieg, leisten. Das Engagement der internationalen Gemeinschaft, das ich hier in Kuwait erlebt habe, ist beruhigend, aber wir müssen mehr tun. Ich appelliere an die Geber, ihre Anstrengungen zu verstärken. Die Menschen in Syrien zählen auf uns“, fügte Kommissar Stylianides hinzu.

Seit Beginn des Konflikts in Syrien wurden mehr als 11,5 Millionen Menschen gezwungen, aus ihrer Heimat zu fliehen. Davon haben 3.9 Millionen Zuflucht in den Nachbarländern gesucht. Allein in Syrien brauchen insgesamt mehr als 12 Millionen Menschen dringend humanitäre Hilfe für Widerstandsfähigkeit und Wiederherstellungsaktivitäten 30 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Bereits im vergangenen Jahr hat die EU (Kommission und Mitgliedstaaten) auf der zweiten Geberkonferenz in Kuwait den größten Beitrag (550 Mio. EUR) und damit ein Drittel der insgesamt zugesagten Mittel zugesagt.


Weitere Informationen

Syrien-Factsheet

Beziehungen EU/Syrien

Dritte internationalen Geberkonferenz für Syrien

IP/15/4732

Kontakt für die Medien

Kontakt für die Öffentlichkeit:


Side Bar