Navigation path

Left navigation

Additional tools

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, den 8. September 2014

Wie kann die EU für KMU attraktiver werden? Kommission bittet um Ihre Meinung

Wie kann die europäische Politik kleinen und mittleren Unternehmen in Zukunft helfen? Diese Frage steht im Zentrum eines Konsultationsprozesses, den die Kommission heute ins Leben gerufen hat. Er soll dazu beitragen, die Regelung der EU für kleine Unternehmen in Europa (Small Business Act/SBA) zu verbessern. Der SBA besteht aus einem umfassenden Maßnahmenpaket zur Unterstützung kleiner Unternehmen und hat sich bereits als solide Grundlage für die KMU-Politik erwiesen. Er setzt auf den Austausch bewährter Verfahren, die Unterstützung von Internationalisierung und Unternehmertätigkeit sowie den Zugang zu Kapital über die Finanzierungsinstrumente des Rahmenprogramms für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP) und des Programms für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und für kleine und mittlere Unternehmen (COSME). Somit hält der SBA die EU-Länder dazu an, bewährte Lösungen aufzugreifen und selbst gute Ideen zu entwickeln. In Verbindung mit schlagkräftigen Initiativen für intelligente Regulierung hat der SBA dazu beigetragen, die Widerstandsfähigkeit der KMU in der Wirtschaftskrise zu stärken.

Ferdinando Nelli Feroci, Kommissar für Industrie und Unternehmertum, erklärte dazu: „Europa kommt auf dem Weg zu neuem Wirtschaftswachstum weiter voran. Nun müssen wir sicherstellen, dass der Small Business Act der EU den Herausforderungen noch immer gewachsen ist. Ich lade daher alle Parteien, denen die KMU ein Anliegen sind, ein, sich zu beteiligen. Die Kommission ist an Ihren Ideen und Anregungen interessiert.“

Fünf Säulen zur Unterstützung kleiner Unternehmen in der EU

Bereits in diesem Frühjahr sind europäische Wirtschaftsverbände und die KMU-Vertreter nationaler Regierungen, die so genannten KMU-Beauftragten, übereingekommen, dass die vier bestehenden Säulen des SBA erhalten bleiben sollen. Diese sind:

  • Zugang zu Finanzmitteln: Auch wenn die Aussichten etwas besser geworden sind, brauchen die KMU noch immer dringend erschwingliche Finanzierungslösungen.

  • Marktzugang/Internationalisierung: Damit die KMU wachsen können, müssen neue Märkte erschlossen werden.

  • Unternehmensgründung: Wegen der fortdauernd hohen Arbeitslosigkeit, insbesondere unter jungen Erwachsenen, müssen potenzielle Unternehmer unbedingt weiter unterstützt werden.

  • Bessere Regulierung: Trotz der Fortschritte auf diesem Gebiet bleibt die Senkung des Verwaltungsaufwands ein wichtiges Ziel.

Um den in vielen europäischen Volkswirtschaften bemerkbaren Fachkräftemangel anzugehen, wurde darüber hinaus beschlossen, eine fünfte Säule zu schaffen. Sie soll die KMU-Politik der EU noch stärker machen.

  • Ausbildung und Qualifizierung von Unternehmern und Mitarbeitern: Damit die Wirtschaft wachsen kann, müssen sowohl die Unternehmer selbst als auch ihre Mitarbeiter über die nötigen Qualifikationen verfügen.

Aufruf zum Handeln

Alle interessierten Parteien, einschließlich Unternehmer und Wirtschaftsverbände, sind aufgerufen, weitere Anregungen in die öffentliche Konsultation einzubringen. Sie sollen so die Europäische Kommission dabei unterstützen, den SBA zukunftsfähig zu machen.

Der von der Kommission eingeleitete Konsultationsprozess läuft zwölf Wochen und endet am 15/12/2014.

Informationen zur öffentlichen Konsultation finden Sie hier.

Small Business Act

Der im Juni 2008 von der Kommission angenommene SBA ist Ausdruck der politischen Bereitschaft der Kommission, die zentrale Rolle der KMU für die Wirtschaft der EU anzuerkennen. Mit dieser Regelung gibt die Kommission erstmals einen umfassenden Rahmen für eine europäische KMU-Politik der EU und ihrer Mitgliedstaaten vor.

Mit dem SBA soll das Gesamtkonzept zur Förderung der Unternehmertätigkeit verbessert und der Grundsatz der „Vorfahrt für KMU“ („Think Small First“) dauerhaft im politischen Handeln – von der Rechtsetzung bis hin zu den öffentlichen Diensten – verankert werden. Ferner soll den KMU geholfen werden, Probleme zu lösen, die ihre Entwicklung nach wie vor behindern.

Der Small Business Act für Europa gilt für alle unabhängigen Unternehmen, die weniger als 250 Mitarbeiter haben – das sind 99 % aller europäischen Firmen.

Hintergrund

COSME ist das EU-Programm zur Förderung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit einer Laufzeit von 2014 bis 2020. Für das Programm sind Haushaltsmittel in Höhe von 2,3 Mrd. Euro vorgesehen. Durch die daraus entstehende Hebelwirkung können bis zu 25 Mrd. Euro generiert werden. COSME ermöglicht den KMU einen besseren Zugang zu Finanzmitteln und Märkten und hilft ihnen, das unternehmerische Handeln zu fördern. Das Programm baut auf dem erfolgreichen Rahmenprogramm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP) auf, durch das mehr als 328 000 KMU in Europa zwischen 2007 und 2013 über 16 Mrd. Euro an Krediten und 2,8 Mrd. Euro an Risikokapital zur Verfügung gestellt werden konnten.

„Small Business Act“ für Europa

SME Performance Review and SBA Country Fact Sheets

A recovery on the horizon? Annual Report on European SMEs 2012/13

Der Small Business Act reagiert auf die Bedürfnisse kleiner Unternehmen

Kontakt:

Miguel Sagredo (+32 229-68589)

Sara Tironi (+32 229-90403)


Side Bar