Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 13 August 2014

Zwei Fields Medaillen 2014 gehen an EU-geförderte Mathematiker

Die Fields Medaillen für 2014 wurden heute an vier herausragende Mathematiker verliehen, von denen zwei vom Europäische Forschungsrat (ERC) unterstützt werden. Professor Artur Avila (Brazilien-Frankreich), erhielt 2010 einen ERC "Starting grant", und Professor Martin Hairer (Oesterreich) 2013 einen ERC "Consolidator grant". Professor Avila wurde heute für seine Arbeit im Bereich der Dynamischen Systeme und Wahrscheinlichkeit gewürdigt, Professor Hairer für seine Arbeit im Bereich Stochastik. Die anderen zwei Preistraeger sind Prof. Manjul Barghava (Canada-USA) und Professor Maryam Mirzakhani (Iran). Die Medaillen wurden heute beim Internationalen Mathematikerkongress (ICM, 13-21 August) in Seoul verliehen.

Hierzu erklaerte Máire Geoghegan-Quinn, EU-Kommissarin für Forschung, Innovation und Wissenschaft: “Ich gratuliere herzlichst alle vier Preisträger der Fields Medaille, die höchste internationale Auszeichnung für junge Mathematiker. Die Medaille ist eine hochverdiente Ehrung für fleißige und kreative Forscher die unseren Wissenshorizont erweitern. Heute sind zwei in Europa arbeitende Mathematiker geehrt worden – Artur Avila and Martin Hairer – die vom Europäischen Forschungsrat unterstützt werden. Das ist ein weiterer Beweis dass der ERC ein Referenzpunkt fuer die Europaeische Union geworden ist, im Streben nach Forschung und Innovation von hoechster Qualitaet."

Die Fields Medaille wird alle vier Jahre von der Internationalen Mathematischen Union (IMU) an zwei bis vier Mathematiker jünger als 40 Jahre verliehen. Der Preis würdigt junge Mathematiker, die schon herausragende Beiträge in der Mathematik geleistet haben, und von denen auch in Zukunft viel erwartet wird. Seit 1936 sind 52 Mathematiker mit dem Preis ausgezeichnet worden, darunter auch schon zwei ERC-unterstützte Forscher: Prof. Stanislav Smirnov (2010) und Prof. Elon Lindenstrauss (2010). Ein dritter Mathematiker, Prof. Simon K. Donaldson, bekam die Fields Medaille 1986, bevor er dann 2009 vom ERC Unterstützung erhielt.

Hintergrund

Der 2007 von der EU eingerichtete Europäische Forschungsrat ist die erste gesamteuropäische Organisation zur Finanzierung von Pionierforschung. Sein Ziel ist die Förderung wissenschaftlicher Spitzenleistungen in Europa. Dazu unterstützt er den Wettbewerb um Finanzmittel zwischen den besten kreativen Forschern, unabhängig von deren Nationalität und Alter. Darüber hinaus bemüht sich der ERC, für Spitzenforscher aus aller Welt Anreize zu schaffen, nach Europa zu kommen.

Von 2007 bis 2013 belief sich die Mittelausstattung aus dem Siebten EU-Forschungsrahmenprogramm auf 7,5 Mrd. EUR. Mit dem neuen Forschungsrahmenprogramm Horizont 2020 hat sich die Mittelausstattung deutlich auf über 13 Mrd. EUR erhöht. Seit seiner Einrichtung hat der ERC über 4 500 Pionierforschungsprojekte in ganz Europa finanziert und hat sich zum Referenzpunkt für Spitzenforschung entwickelt.

Weitere Informationen

ERC website http://erc.europa.eu

ICM website www.icm2014.org

Kontakt :

Michael Jennings (+32 2 296 33 88)

Monika Wcislo (+32 2 298 65 95)

Für die Öffentlichkeit: Wenden Sie sich an Europe Direct – entweder telefonisch unter der Nummer 00 800 6 7 8 9 10 11 oder per E­Mail


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website