Navigation path

Left navigation

Additional tools

Noch in diesem Sommer programmieren lernen!

European Commission - IP/14/882   29/07/2014

Other available languages: EN FR DA ES NL IT SV PT FI EL CS ET HU LT LV MT PL SK SL BG RO HR

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 29. Juli 2014

Noch in diesem Sommer programmieren lernen!

Von der Sonne genug, das Buch ausgelesen und die Lust an Kreuzworträtseln verloren? Wie wäre es dann damit, im August 2014 eine neue digitale Sprache zu lernen? Im Vorfeld der Programmierwoche „EU Code Week“, die vom 11.–17. Oktober 2014 in ganz Europa stattfinden wird, gibt es einige Möglichkeiten, wie Sie mit Ihren Freunden und Angehörigen in diesem Sommer das Programmieren erlernen können.

Fahren Sie in ein Programmierlager

Hier ein paar Beispiele für die Angebote der EU-Code-Week-Botschafter im Monat August:

Kääriku, Gemeinde Otepää, Estland, 11.–15. August. Kinder von 9–14 Jahren lernen Programmieren in Scratch, Robotik und die Verwendung von Kodu GameLab. Neben den digitalen Aktivitäten gibt es viel Zeit für Sport und gegenseitiges Kennenlernen. Weitere Informationen

Budapest, Ungarn, 11.–15. August. Dieses Lager basiert auf dem ROBOTIK-Kurs zur „Ausbildung der Ausbilder“. Weitere Informationen

Budaörs, Ungarn, 20. Juni bis 29. August. Wöchentliche Sommer-Programmierkurse für Kinder von 8–15 Jahren. Weitere Informationen

Und es stehen noch viel mehr Angebote zur Auswahl:

– Probieren Sie einen der Programmier-Schnupperkurse und Workshops aus, z. B. in

Frankreich

Lille, 20. und 27. August.Cyber-Espace de EuraTechnologies“ bietet zwei Programmier-Workshops an, in denen Kinder von 8–12 Jahren Scratch lernen können. Der erste Workshop „Atelier Coding – Scratch“ (Stufe 1) findet am Mittwoch, dem 20. August, und der zweite am Mittwoch, dem 27. August, statt. Einzelheiten und Einschreibung telefonisch unter +33 3 20 09 93 15 oder per E-Mail: euratechnologies@euracite.net

Dunkerque, 24. August. Der Kurs „Coding Goûter am 24. August gibt den Teilnehmern Gelegenheit, verschiedene Programmierwerkzeuge auszuprobieren.

Deutschland

Düsseldorf, 30. August. Kinder von 4–9 Jahren können mit ihren Eltern Grundkenntnisse im Programmieren erlernen. Weitere Informationen

– Lernen Sie ein bisschen Programmieren einfach online

Wenn Sie an keinem Sommerlager teilnehmen können, finden Sie hier vier Möglichkeiten für Anfänger (von der Ressourcenseite der EU Code Week).

– Programmierkurse für Anfänger

Scratch ist eine kostenlose Programmiersprache für junge Leute (aber auch für Erwachsene!), mit der Sie Ihre eigenen interaktiven Geschichten erzählen oder Spiele und Animationen erstellen können.

Codecademy: Kostenlose, interaktive Programmierkurse.

Code School: In der Code School lernen Sie Webtechniken ganz einfach in Ihrem Webbrowser – mit Videolektionen, Programmierwettbewerben und Bildschirmmitschnitten.

Code.org-Anleitungen: Einfache Anleitungen oder Einführungen für Anfänger, die höchstens eine Stunde dauern.

– Vollständige Online-Kurse:

Coursera

MIT OpenCourseWare

Udacity

Khan Academy: Grundlagen des Programmierens in JavaScript und Verwendung von Processing.JS-Bibliotheken.

– Programmieren in Europa und weltweit

Zwei bekannte Initiativen sind CoderDojo und Rails Girls – von Freiwilligen gepflegte, weltweite Gemeinschaften freier Programmierklubs für Jugendliche bzw. für Frauen.

Bei CoderDojos lernen junge Leute von 7 bis 17 Jahren das Programmieren und das Entwickeln von Websites, Apps, Programmen und Spielen und entdecken neue Technologien. Bei Rails Girls erlernen Frauen das Prototyping, erwerben grundlegende Programmierkenntnisse und werden in die Welt der Technik eingeführt.

Ein anderes Beispiel ist Code.org, eine von der Branche geförderte gemeinnützige Vereinigung aus den USA. Aktivitäten zum Programmieren werden auch von vielen internationalen Unternehmen organisiert (z. B. Telefónica, Google, Microsoft, Telerik).

Organisieren Sie selbst Aktivitäten zum Thema Programmieren? Melden Sie diese hier – auch wenn sie nicht während der Programmierwoche im Oktober stattfinden. Auf der Liste stehe schon über hundert Veranstaltungen! Sie können auch @codeWeekEU informieren – wir machen Ihre Aktivitäten bekannt.

EU-Kommissare unterstützen die „EU Code Week“ vom 11.–17. Oktober 2014 – Verwirklichen Sie Ihre Ideen durch Programmieren

Die zweite Runde der „EU Code Week“ wird vom 11. bis 17. Oktober 2014 stattfinden. Dahinter steckt die Idee, dem Programmieren die Aura des Geheimnisvollen zu nehmen und Menschen zusammenzubringen, die Spaß daran haben, gemeinsam zu lernen. Ziel ist es, Millionen von Kindern, Eltern, Lehrern, Unternehmern und Politikern auf Veranstaltungen und in Klassenräumen zusammenzubringen, um das Programmieren und ähnliche Fähigkeiten zu erlernen.

Neelie Kroes, Vizepräsidentin der Europäischen Kommission (Digitale Agenda), und Kommissarin Androulla Vassiliou (Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend) haben die EU-Bildungsminister in einem gemeinsamen Brief ersucht, die Kinder zur Teilnahme an der „EU Code Week“ zu motivieren. „Die Förderung von Programmierkenntnissen ist ein Beitrag zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit," sagten sie.

Der Initiative angeschlossen haben sich Programmier- und Bildungsbewegungen wie CoderDojo und Rails Girls sowie große Technologie- und IT-Unternehmen (z. B. Rovio, Microsoft, Telefónica, Liberty Global, Google und Facebook). Sie alle setzen sich dafür ein, Millionen von Kindern das Programmieren näher zu bringen, indem sie Programmier-Schnupperkurse anbieten, Lernmodule entwickeln und die Ausbildung von Lehrern fördern.

Wie wird die „EU Code Week“ organisiert?

In jedem Land gibt es einen oder mehrere EU-Code-Week-Botschafter, die als freiwillige Hauptansprechpartner für die Programmierwoche fungieren, die Ziele der Initiative bekanntmachen helfen und Kontakte zwischen der örtlichen Programmierszene und interessierten Beteiligten pflegen.

Die Veranstaltungen der „EU Code Week“ werden auf lokaler Ebene ausgerichtet und von den Veranstaltern auf einer Karte auf der Website der EU Code Week bekanntgegeben.

Warum ist das Programmieren wichtig?

Jede einzelne Interaktion zwischen Mensch und Computer wird durch einen Programmcode gesteuert. Programmcode ist allgegenwärtig und das Programmieren für das Verständnis einer eng vernetzten Welt unverzichtbar. Programmieren ist heute so wichtig, wie früher Lesen und Schreiben.

Grundlegende Programmierkenntnisse werden in naher Zukunft auch für viele Arbeitsplätze benötigt. Über 90 % der beruflichen Tätigkeiten erfordern heutzutage IKT-Kompetenzen. Zudem kann die Zahl der Informatik-Absolventen mit dem Anstieg der Nachfrage nach solchen Qualifikationen kaum mithalten. Daher können viele offene Stellen für IKT-Fachkräfte trotz der hohen Arbeitslosigkeit in Europa nicht besetzt werden. Wenn wir dieses Problem auf europäischer und nationaler Ebene nicht in den Griff bekommen, könnten uns bis 2020 nahezu 900 000 IKT-Fachkräfte fehlen. Auch der Anteil der Frauen, die eine technische Laufbahn einschlagen, ist alarmierend niedrig. Programmieren ist eine Möglichkeit, Mädchen für technische Fachrichtungen zu interessieren.

Eines der Ziele der Initiative „Große Koalition für digitale Arbeitsplätze“ ist es daher, IKT-Laufbahnen attraktiver zu machen.

Nützliche Links

Website zur „EU Code Week“

Veranstaltungskarte (Die Termine werden von den örtlichen Organisatoren selbst eingegeben und vom Code-Week-Botschafter geprüft.)

Video zur EU Code Week

Pressemitteilung zur „EU Code Week“ (in allen EU-Sprachen)

Twitter: @codeWeekEU, Hashtag: #codeEU

Facebook: codeEU

Kontakt:

comm-kroes@ec.europa.eu, Tel.: +32 229-57361

Ryan Heath (+32 229-61716), Twitter: @RyanHeathEU

Dennis Abbott (+32 229-59258), Twitter: @DennisAbbott

Siobhan Bright (+32 229-57361)

Kontakt für die Öffentlichkeit: Europe Direct – telefonisch unter 00 800 6 7 8 9 10 11 oder per E-Mail


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website