Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

32. Gipfeltreffen zwischen der EU und Russland (Brüssel, 28. Januar 2014)

Commission Européenne - IP/14/72   24/01/2014

Autres langues disponibles: FR EN

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, den 24. Januar 2014

32. Gipfeltreffen zwischen der EU und Russland (Brüssel, 28. Januar 2014)

Am 28. Januar findet in Brüssel das 32. Gipfeltreffen zwischen der EU und Russland statt. Die EU wird durch José Manuel Barroso, Präsident der Europäischen Kommission, und Herman Van Rompuy, Präsident des Europäischen Rates, vertreten. Auch Catherine Ashton, Hohe Vertreterin der Union für Außen- und Sicherheitspolitik und Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, nimmt am Gipfeltreffen teil. Russland wird durch den Präsidenten der Russischen Föderation, Wladimir Putin, vertreten, der durch Außenminister Sergei Lawrow begleitet wird.

Der Gipfel setzt sich aus einem Treffen der Führungsspitzen und wichtiger Berater in einem eingehenden politischen Diskussionen förderlichen Format und einem anschließenden Arbeitsessen im gleichen Format zusammen. Im Anschluss an das Mittagessen findet eine Pressekonferenz statt.

Präsident Barroso erklärte: „Sowohl Russland als auch die Europäische Union können viel gewinnen, wenn sie als strategische Partner verstärkt zusammenarbeiten. Voraussetzung dafür ist gegenseitiges Verständnis gepaart mit strategischem Vertrauen. Dieses Vertrauen und dieses Verständnis wollen wir beim bevorstehenden Gipfeltreffen festigen, indem wir offen über unsere gemeinsamen Interessen, aber auch über unsere Meinungsverschiedenheiten und Wege zu deren Überwindung sprechen. Ein ehrlicher, vorwärtsgerichteter Dialog über die Zukunft unserer wirtschaftlichen und politischen Beziehungen ist von entscheidender Bedeutung für das Wohl unserer Bevölkerungen und für Demokratie, Wohlstand und Stabilität auf unserem Kontinent“.

Dieser Gipfel bietet die Gelegenheit, gemeinsam Überlegungen über das Wesen und die künftige Ausrichtung der strategischen Partnerschaft zwischen der EU und Russland anzustellen. Wir haben vielfältige gemeinsame Interessen, die eine Ermutigung zur konstruktiven Zusammenarbeit darstellen. Allerdings haben wir auch eine Reihe von Meinungsunterschieden, die erörtert und geklärt werden müssen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt müssen wir unseren Blick vor allem auf unsere gemeinsame Nachbarschaft, die regionalen Integrationsprozesse, Handelsfragen und unsere internationalen Verpflichtungen richten", so Präsident Van Rompuy im Vorfeld des Gipfels.

Nützliche Links:

Memo zum 32. Gipfeltreffen zwischen der EU und Russland:

http://europa.eu/rapid/press-release_MEMO-14-58_en.htm (nur auf EN verfügbar).

Die Beziehungen zwischen der Europäischen Union und Russland:

http://eeas.europa.eu/russia/

Eurostat-Pressemitteilungen:

http://europa.eu/rapid/press-release_STAT-14-13_en.htm

Kontakt:

Pia Ahrenkilde Hansen (+32 2 295 30 70)

Dirk De Backer (+32 (0)2 281 9768)

Maja Kocijancic (+32 2 298 65 70)


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site