Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Autres langues disponibles: FR EN EL

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 24 Juni 2014

Albanien nimmt am EU-Programm „Kreatives Europa“ teil

Ab heute können albanische Kulturorganisationen die Vorzüge des Unterprogramms Kultur des Programms Kreatives Europa nutzen. Die EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend Androulla Vassiliou und die albanische Kulturministerin Mirela Kumbaro Furxhi haben ein Abkommen über die Teilnahme Albaniens an dem Förderprogramm unterzeichnet.

"Ich freue mich sehr, dass Albanien nun am Programm Kreatives Europa teilnimmt. Die Kultur- und Kreativwirtschaft des Landes wird dadurch gestärkt, und das Publikum in Albanien und in ganz Europa profitiert von einer größeren kulturellen Vielfalt. Ich hatte vor einigen Monaten das Vergnügen, Ministerin Kumbaro Furxhi zu treffen, und freue mich, dass wir nun dieses Abkommen geschlossen haben, das albanischen Einrichtungen die Möglichkeit bietet, gemeinsam mit europäischen Partnern an transnationalen Kulturprojekten zu arbeiten“, sagte Kommissarin Vassiliou.

Mit einem Budget von fast 1,5 Mrd. EUR für die kommenden sieben Jahre – 9 % mehr als bisher – wird es Kreatives Europa bis zu 250 000 Künstlerinnen, Künstlern und Kulturschaffenden sowie Tausenden von kreativen Organisationen und Verlagen ermöglichen, zusammenzuarbeiten und ihre kreativen Werke Millionen von Bürgerinnen und Bürgern zugänglich zu machen.

Albanische Einrichtungen können von nun an beispielsweise Mittel für mehrjährige Kooperationsprojekte, literarische Übersetzungen, die Einrichtung von kulturellen Netzwerken oder multinationalen Kulturplattformen beantragen. Voraussichtlich wird Albanien auch am Unterprogramm MEDIA teilnehmen, wenn es seine einschlägigen Rechtsvorschriften mit dem EU-Recht in Einklang gebracht hat.

Im Rahmen des früheren Kulturprogramms (2007-2013) haben albanische Kultureinrichtungen Finanzhilfen für vier literarische Übersetzungsprojekte in Höhe von insgesamt etwa 170 000 EUR erhalten. Sie waren auch an einer Reihe von Kooperationsprojekten beteiligt, wie „WebTvs for EUropean Culture“ (2012) und „Youth Open Festival Culture“ (2012).

Die Europäische Kommission wird ähnliche Abkommen über Kreatives Europa mit Bosnien und Herzegowina, der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien, Montenegro, der Türkei, Georgien und Moldau schließen, während mit mehreren anderen Ländern vorbereitende Gespräche geführt werden. Am 19. Juni wurde ein ähnliches Abkommen mit Serbien unterzeichnet.

Albanien hat außerdem – wie auch Bosnien und Herzegowina und Montenegro – ein Abkommen über die Teilnahme an einigen Aktionen im Rahmen des neuen EU-Programms für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport Erasmus+ unterzeichnet. Sobald die Abkommen in Kraft treten, können diese Länder Finanzhilfen für die Einrichtung von IT-Plattformen wie eTwinning sowie für politische Reformen beantragen.

Auch im Rahmen der externen Zusammenarbeit erhalten Einrichtungen und Organisationen in diesen Ländern Finanzmittel für Hochschulbildung und Jugendmobilität in die und aus der EU sowie für den Aufbau von Kapazitäten im Bereich Hochschulbildung und Jugend.

Weitere Informationen

Europäische Kommission: Kreatives Europa

Kreatives Europa auf Facebook

Androulla Vassilious Website

Androulla Vassiliou auf Twitter @VassiliouEU

Kontakt :

Dennis Abbott (+32 2 295 92 58)

Dina Avraam (+32 2 295 96 67)

Für die Öffentlichkeit: Wenden Sie sich an Europe Direct – entweder telefonisch unter der Nummer 00 800 6 7 8 9 10 11 oder per E­Mail


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site