Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR EL

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 19. Juni 2014

Serbien unterzeichnet als erstes Nicht-EU-Land Abkommen über Kreatives Europa

Serbien ist das erste Nicht-EU-Land, das ein Abkommen über die Teilnahme am neuen Programm Kreatives Europa unterzeichnet. Der serbische Minister für Kultur und Information Ivan Tasovac wird heute um 14.00 Uhr in Brüssel gemeinsam mit der EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend Androulla Vassiliou ein Abkommen unterzeichnen, nach dem das Land sich an dem Programm beteiligt, das Finanzhilfen für transnationale Kooperationsprojekte für Organisationen in der Kultur- und Kreativbranche bereitstellt. Die Europäische Kommission wird in näherer Zukunft ähnliche Abkommen mit Albanien, Bosnien und Herzegowina, der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien, Montenegro, der Türkei, Georgien und Moldau schließen, während mit mehreren anderen Ländern vorbereitende Gespräche geführt werden.

Ich freue mich sehr, dass wir dieses Abkommen unterzeichnen, durch das Serbien in den Genuss der Vorteile des Programms Kreatives Europa kommt. Serbien ist ein Land mit vielen Kunstmuseen, professionellen Theatern, renommierten Musikfestivals und einer literarischen Tradition, die bis ins 11. Jahrhundert zurückreicht. Mit seiner lebhaften Kulturszene und dem fantastischen Architekturerbe aus romanischer und früher byzantinischer Zeit, das zum Teil auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste steht, bereichert Serbien unseren gemeinsamen kulturellen Raum in Europa“, sagte Kommissarin Vassiliou.

Mit einem Budget von fast 1,5 Mrd. EUR für die kommenden sieben Jahre – 9 % mehr als bisher – wird Kreatives Europa bis zu 250 000 Künstlerinnen, Künstlern und Kulturschaffenden sowie Tausenden von kreativen Organisationen und Verlagen ermöglichen, zusammenzuarbeiten und ihre kreativen Werke Millionen von Bürgerinnen und Bürgern zugänglich zu machen.

Durch die heutige Unterzeichnung des Abkommens können serbische Organisationen Finanzmittel im Rahmen des Unterprogramms Kultur erhalten. Dabei können sie beispielsweise Mittel für mehrjährige Kooperationsprojekte, literarische Übersetzungen, die Einrichtung von kulturellen Netzwerken oder multinationalen Kulturplattformen beantragen. Voraussichtlich wird Serbien auch am Unterprogramm MEDIA teilnehmen, wenn es seine einschlägigen Rechtsvorschriften mit dem EU-Recht in Einklang gebracht hat.

Serbische Kulturorganisationen haben intensiv vom früheren Kulturprogramm (2007-2014) profitiert. Insgesamt erhielten sie 1,2 Mio. EUR an Finanzhilfen für die Leitung von etwa 40 Projekten, die mit EU-Mitteln unterstützt wurden. Dutzende serbische Organisationen wurden außerdem in ihrer Funktion als Mitorganisatoren von Projekten gefördert. Im Jahr 2011 erhielt die serbische Autorin Jelena Lengold den EU-Literaturpreis für ihr Land.

Weitere Informationen

Europäische Kommission: Kreatives Europa

Kreatives Europa auf Facebook

Androulla Vassilious Website

Androulla Vassiliou auf Twitter @VassiliouEU

Kontakt für die Medien:

Dennis Abbott (+32 229-59258)

Dina Avraam (+32 229-59667)

Kontakt für die Öffentlichkeit: Europe Direct telefonisch unter 00 800 6 7 8 9 10 11 oder per E-Mail


Side Bar