Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Davos/Brüssel, den 23. Januar 2014

Europa fordert Silicon Valley heraus

Technik-Vordenker, Weltunternehmen, Universitäten und Finanzinstitute schließen sich der Europäischen Kommission in zwei Initiativen an, die europäische Digital-Startups zu weltweit agierenden Internet-Unternehmen machen sollen.

Vizepräsidentin Neelie Kroes gab heute beim Weltwirtschaftsforum in Davos den Startschuss für zwei neue „Entwicklungsbeschleuniger“: die Startup-Europe-Partnerschaft und eine neue Denkfabrik, das Europäische Digitalforum. „Europa braucht erfolgreiche Unternehmensgründungen und globale Internet-Unternehmen, um wieder zu einem Wachstumszentrum in der Welt zu werden“, erklärte Frau Kroes.

Gründungspartner dieser Projekte sind: Telefónica, Orange, BBVA, die Europäische Investitionsbank, Cambridge University, IE Business School, Alexander von Humboldt Institute for Internet and Society, Lisbon Council, Nesta und Mind the Bridge Foundation.

Die Startup-Europe-Partnerschaft wird neugegründeten Unternehmen (sog. „Startups“) dabei helfen, ihre nationalen Schranken zu durchbrechen und für den Weltmarkt fit zu werden. Das Sekretariat wird von der Mind the Bridge Foundation, einer gemeinnützigen Organisation, und von der britischen Innovationsstiftung Nesta gestellt.

Neelie Kroes erklärte dazu: „Nicht Politiker, sondern Unternehmer schaffen Arbeitsplätze. Wir werden nach diesem Motto handeln und europäischen Startups einen zusätzlichen Antrieb geben. Danach lassen wir ihnen freie Bahn. Manchmal ist es das Beste, wenn Politiker einfach den Weg freimachen.“

Das Europäische Digitalforum wird Unternehmern eine Stimme in der politischen Debatte geben und soll Europas führende Denkfabrik und ein Politiknetz für digitales Unternehmertum werden. Es wird außerdem einen jährlichen Index für die Digitalwirtschaft erstellen, an dem das Klima in Europa für den Erfolg in der digitalen Ära abzulesen ist. Das Sekretariat übernimmt der Lisbon Council in Zusammenarbeit mit der Nesta.

Die Startup-Partnerschaft und das Digitalforum sind die beiden ersten Aktionen der Kommission zur Schaffung neuer Rahmenbedingungen für die Unternehmen in Europa, nachdem der Startup Europe Leaders Club im Oktober 2012 den europäischen Staats- und Regierungschefs sein Manifest vorgelegt hat (IP/13/989).

Hintergrund

Dank innovativer Technik und Plattformen schaffen Webunternehmer neue Produkte und Dienste, die unser berufliches und privates Leben bereichern. Dadurch steigern sie das Wirtschaftswachstum und schaffen Arbeitsplätze. So sind allein im Apps-Bereich in den letzten fünf Jahren 800 000 neue Arbeitsplätze in Europa entstanden.

Startup Europe ist die Sammelbezeichnung für sechs Initiativen, die im Rahmen der Digitalen Agenda ergriffen wurden: Accelerator Assembly, European Crowdfunding Network, Web Investors Forum, Leaders Club und Startup Europe Partnership.

Startup-Europe-Partnerschaft (SEP)

Nur wenige neugegründete Unternehmen konnten in Europa schnell wachsen und in ganz Europa expandieren. Die SEP baut Brücken zwischen europäischen Neugründungen, etablierten Unternehmen und Investoren, um EU-Startups bei der Kapitalbeschaffung und der Überwindung von Sprachbarrieren zu unterstützen und ihnen weltweit zum Erfolg zu verhelfen.

Zu den Tätigkeiten gehören:

Veranstaltungen, auf denen Startups und etablierte Großunternehmen zusammentreffen, damit die Großen die Startups übernehmen und darin investieren;

Bekanntmachung der interessantesten Startups, Entwicklungspole und Erfolgsgeschichten;

Verbreitung einer empfehlenswerten Praxis für Startups zur Überwindung kultureller Unterschiede und zur gegenseitigen Bereicherung.

Europäische Unternehmen – große wie mittlere – und europäische Universitäten sollen in diesem Prozess eine wichtige und aktive Rolle spielen. Sie können einerseits den Wachstumsprozess der Startups unterstützen (Geschäftspartnerschaften und strategische Unternehmensinvestitionen) und haben andererseits Zugang zu den besten Technologien und Talenten (Aufkauf von Unternehmen, auch zur Übernahme ihrer besten Köpfe).

Europäisches Digitalforum

Das Europäische Digitalforum wird der europäischen Technikszene eine lautere Stimme geben. Dazu wird es die Erfolge und Herausforderungen der Branche in ihren eigenen wirtschaftlichen Gesamtkontext stellen, anstatt sich als Nische zu begreifen.

Das Forum ist als offene Anlaufstelle angelegt, die allen Branchen, Unternehmen und Interessenten offensteht.

Nützliche Links

Startup-Europe-Manifest

Startup Europe Leaders Club

Startup Europe

@StartUpEU

Hashtags: #wef14 #davos #startupmanifesto, #startupeurope

Neelie Kroes – Neelie Kroes auf Twitter

Kontakt:

E-Mail: comm-kroes@ec.europa.eu, Tel.: +32 229-57361, Twitter: @RyanHeathEU


Side Bar