Navigation path

Left navigation

Additional tools

EU-weit einheitliche Sicherheitsgenehmigung für ausländische Luftfahrtunternehmen bei Flügen in die EU

European Commission - IP/14/499   29/04/2014

Other available languages: EN FR

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 29. April 2014

EU-weit einheitliche Sicherheitsgenehmigung für ausländische Luftfahrtunternehmen bei Flügen in die EU

Die Europäische Kommission hat heute eine neue Verordnung angenommen (auch bekannt als Teil TCO), die für Luftfahrtunternehmen aus Ländern außerhalb der Europäischen Union den Weg zu einer einheitlichen EU-weiten Sicherheitsgenehmigung für Flüge in die, aus der oder innerhalb der EU ebnet. Durch das neue System wird unnötige Doppelarbeit vermieden und die Effizienz im Vergleich zum derzeitigen Antragsverfahren gesteigert. Die Genehmigung, durch die die EU-weite Einhaltung der internationalen Sicherheitsnormen bestätigt wird, erfolgt durch die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) und ist in der gesamten EU gültig.

Ausländische Luftfahrtunternehmen müssen nicht mehr wie bislang für jeden EU-Mitgliedstaat, in den sie fliegen wollen, eine gesonderte Sicherheitsgenehmigung beantragen.

Dazu Siim Kallas, der für Verkehr zuständige Vizepräsident der Kommission: „Die Sicherheit hat in unserer Luftverkehrspolitik stets Vorrang. Diese neuen Vorschriften dienen dem Bürokratieabbau und der Vereinfachung der Sicherheitsgenehmigungsverfahren für ausländische Luftfahrtunternehmen. Gleichzeitig stellen sie sicher, dass diese Unternehmen die erforderlichen internationalen Sicherheitsanforderungen uneingeschränkt erfüllen. Damit wird der Luftverkehr in die, aus der und innerhalb der EU sicherer, zum Nutzen der europäischen Bürger und aller Personen, die in die EU reisen.“

Die den „Drittlandsbetreibern“ (Third Country Operators, TCO) von der EASA erteilten Sicherheitsgenehmigungen gelten für alle gewerblichen Luftfahrtunternehmen außerhalb der EU, die beabsichtigen, in das EU-Gebiet zu fliegen, und sind in der gesamten EU gültig. Die Sicherheitsgenehmigung wird eine Voraussetzung für die Erteilung der Betriebsgenehmigung in den einzelnen Mitgliedstaaten sein. Die EASA ist bestens in der Lage, die erforderliche Sicherheitsbewertung und die laufende Überwachung der Drittlandsbetreiber durchzuführen.

Durch das neue Sicherheitsgenehmigungssystem wird:

die Anwendung der internationalen Vorschriften für die Flugsicherheit in der EU harmonisiert – im Ergebnis wird es leichter sein, die Einhaltung internationaler Sicherheitsnormen durch ausländische Luftfahrtunternehmen, die Flüge in die, aus der und innerhalb der EU durchführen, zu überwachen und dadurch den Luftverkehr in der EU sicherer zu machen;

das Antragsverfahren vereinfacht und gestrafft durch die Einführung einer zentralen Anlaufstelle bzw. einer einzigen EU-weiten Sicherheitsgenehmigung für ausländische Luftfahrtunternehmen, die Flüge in die, aus der oder innerhalb der EU durchführen;

die bestehende Verordnung über die EU-Flugsicherheitsliste ergänzt und infolgedessen ein wesentlicher Beitrag zur Sicherheit im europäischen Luftverkehr geleistet.

Weitere Informationen

Website der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA)

http://easa.europa.eu/TCO

Kontakt:

Helen Kearns (+32 2 298 76 38)

Dale Kidd (+32 2 295 74 61)

Für die Öffentlichkeit: Europe Direct telefonisch 00 800 6 7 8 9 10 11 oder per E-Mail


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website