Navigation path

Left navigation

Additional tools

Eurobarometer zum Thema Sport: hohes Maß an Bewegungsmangel in der EU

European Commission - IP/14/300   24/03/2014

Other available languages: EN FR DA ES NL IT SV PT FI EL CS ET HU LT LV MT PL SK SL BG RO HR

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 24. März 2014

Eurobarometer zum Thema Sport: hohes Maß an Bewegungsmangel in der EU

Die jüngste Eurobarometer-Umfrage über Sport und körperliche Betätigung ergab, dass sich 59 % der Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union nie oder selten sportlich betätigen, während 41 % dies zumindest einmal wöchentlich tun.

In Nordeuropa ist man körperlich aktiver als in Süd- und Osteuropa. 70 % der Befragten in Schweden gaben an, sich mindestens einmal wöchentlich sportlich zu betätigen, dicht gefolgt von Dänemark (68 %) und Finnland (66 %), den Niederlanden (58 %) und Luxemburg (54 %). Am anderen Ende der Skala steht Bulgarien, wo 78 % angaben, sich nie sportlich zu betätigen, gefolgt von Malta (75 %), Portugal (64 %), Rumänien und Italien (beide 60 %).

Die für Sport zuständige EU-Kommissarin Androulla Vassiliou kommentierte diese Zahlen wie folgt: „Die Ergebnisse der Eurobarometer-Umfrage zeigen, dass Maßnahmen ergriffen werden müssen, damit mehr Menschen Sport und körperliche Betätigung zu einem festen Bestandteil ihres Alltags machen. Dies ist von entscheidender Bedeutung, nicht nur für die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Integration des Einzelnen, sondern auch angesichts der erheblichen wirtschaftlichen Kosten, die durch mangelnde Bewegung entstehen. Die Kommission verpflichtet sich dazu, die Mitgliedstaaten in ihren Bemühungen zu unterstützen, die Menschen zu mehr körperlicher Betätigung zu motivieren. Wir werden die kürzlich verabschiedete Empfehlung des Rates zu gesundheitsfördernder körperlicher Aktivität umsetzen und unsere Pläne für eine Europäische Woche des Sports vorantreiben. Zudem werden in dem neuen Programm Erasmus+ erstmalig Fördermittel für länderübergreifende Initiativen zur Förderung von Sport und körperlicher Betätigung zur Verfügung gestellt.“

Aus der Umfrage geht hervor, dass insbesondere lokale Behörden mehr unternehmen könnten, um Bürgerinnen und Bürger zu körperlicher Betätigung anzuregen. Während 74 % der Befragten glauben, dass lokale Sportvereine und andere Anbieter hierfür ausreichend Gelegenheiten bieten, sind 39 % der Meinung, dass die lokalen Behörden nicht genug tun.

Hintergrund

Die Eurobarometer-Umfrage wurde im Auftrag der Europäischen Kommission von „TNS Opinion & Social“ zwischen dem 23. November und dem 2. Dezember 2013 in den 28 Mitgliedstaaten durchgeführt. Fast 28 000 Personen aus unterschiedlichen sozialen Schichten und Bevölkerungsgruppen nahmen an der Umfrage teil. Sie knüpft an vergleichbare Umfragen aus den Jahren 2002 und 2009 an und wird einen Beitrag zur Bereitstellung von Daten leisten, die die Ausarbeitung von Strategien zur Förderung von Sport und körperlicher Betätigung unterstützen.

Wichtigste Ergebnisse der Umfrage:

1. Wie oft treiben Sie Sport oder trainieren Sie?

2. Wie oft betätigen Sie sich auf andere Weise körperlich?

Weitere Informationen

MEMO/14/207

Eurobarometer-Umfrage über Sport und körperliche Betätigung

Die Rolle der EU im Bereich des Sports

Allgemeine und berufliche Bildung

Androulla Vassilious Website

Kontakt:

Dennis Abbott (+32 229-59258); Twitter: @DennisAbbott

Dina Avraam (+32 229-59667)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website