Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Fusionskontrolle: Kommission genehmigt Übernahme des spanischen Konservendosenherstellers Mivisa durch den Konkurrenten Crown vorbehaltlich bestimmter Auflagen

Commission Européenne - IP/14/270   14/03/2014

Autres langues disponibles: FR EN ES

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 14. März 2014

Fusionskontrolle: Kommission genehmigt Übernahme des spanischen Konservendosenherstellers Mivisa durch den Konkurrenten Crown vorbehaltlich bestimmter Auflagen

Die Europäische Kommission hat die geplante Übernahme des spanischen Unternehmens Mivisa Envases S.A.U. durch die US-amerikanische Crown Holdings, Inc. nach der EU-Fusionskontrollverordnung genehmigt. Sowohl Crown als auch Mivisa stellen Konservendosen für Obst und Gemüse, Fisch und Meerestiere, Tierfutter sowie für Fertiggerichte her. Die Genehmigung ist an die Auflage geknüpft, dass i) Crown seine Konservendosenfabriken in Spanien veräußert und ii) Mivisa seine Konservendosenfabriken in den Niederlanden verkauft. Die Kommission hatte Bedenken, dass der Wettbewerb auf den Märkten für Konservendosen in den Benelux-Staaten, Frankreich, Spanien und Portugal nach der Übernahme zu schwach gewesen wäre, um Preiserhöhungen zu vermeiden. Crown konnte diese Bedenken mit entsprechenden Verpflichtungszusagen ausräumen.

Die Kommission kam zu dem Schluss, dass die geplante Übernahme in der ursprünglich angemeldeten Form dem neuen Unternehmen sehr hohe Marktanteile in den Benelux-Staaten, Frankreich, Spanien und Portugal verschafft sowie einen wichtigen und aggressiven Wettbewerber – Mivisa – vom Markt genommen hätte. In jedem Gebiet wäre nur ein wichtiger Anbieter verblieben (Ardagh in den Benelux-Staaten, Frankreich und Portugal sowie Auxiliar in Spanien). Die Kommission vertrat die Auffassung, dass dieser verbleibende Anbieter nur begrenzte Anreize gehabt hätte, mit dem neuen Unternehmen zu konkurrieren, und andere Wettbewerber nur begrenzt in der Lage gewesen wären, Kunden mit großen Produktmengen und -paletten zu versorgen. Angesichts dieses Mangels an Alternativen wäre es wahrscheinlich zu Preiserhöhungen gekommen.

Um die Bedenken der Kommission auszuräumen, bot Crown den Verkauf der Konservendosenfabriken an folgenden Standorten an: La Rioja, Murcia, Coruxo-Vigo, Ugao-Miravalles und Montmeló. Darüber hinaus wird Crown in der Fabrik in Vigo eine zusätzliche Produktionslinie installieren, um so portugiesischen Kunden eine ausreichende Kapazität für alle Größen von Dosen zu bieten, die Crown und Mivisa derzeit in Portugal verkaufen. Dadurch wird der Verkauf der Fabrik in Vigo wird den Wettbewerbsdruck auf das neue Unternehmen nicht nur in Spanien, sondern auch in Portugal erhöhen. Die Kommission kam zu dem Schluss, dass das neue Unternehmen die Kunden in Südfrankreich von der Fabrik in La Rioja aus versorgen könnte, so wie Mivisa dies bereits derzeit tut. Zudem wird die Mivisa-Konservendosenfabrik in Horst (Niederlande) veräußert werden. Diese Fabrik bedient derzeit auch die Kunden von Mivisa in Nordfrankreich.

Angesichts der angebotenen Abhilfemaßnahmen gelangte die Kommission zu dem Schluss, dass die geplante Übernahme in der geänderten Form keinen Anlass zu wettbewerbsrechtlichen Bedenken gibt. Die Genehmigung des Zusammenschlusses erfolgt unter der Auflage, dass die Zusagen vollständig eingehalten werden.

Der Zusammenschluss wurde am 24. Januar 2014 bei der Kommission angemeldet.

Hintergrund

Die Kommission hat keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken in Bezug auf die Produktion und Lieferung von Konservendosen in Deutschland und Ungarn, da es neben Ardagh noch weitere wichtige alternative Anbieter gibt (wie z. B.: Silgan, CanPack und PikoPack in Ungarn und seinen Nachbargebieten und Silgan, G&M und CanPack in Deutschland und seinen Nachbargebieten). Diese Unternehmen verfügen über ausreichende Kapazitäten, um jeglichen Versuch des neuen Unternehmens hinsichtlich einer Preiserhöhung abzuwehren.

Unternehmen und Produkte

Bei Crown handelt es sich um ein multinationales Unternehmen, das verschiedene Verpackungsmaterialien für Verbrauchsgüter herstellt (einschließlich Aerosole, Getränkeverpackungen, Konservendosen und Metallverschlüsse). Crown betreibt weltweit Produktionsstätten.

Mivisa hat seinen Hauptsitz in Spanien und betreibt auch in Ungarn, den Niederlanden, Marokko und Peru Produktionsanlagen. Es stellt hauptsächlich Blechverpackungen für die Nahrungsmittelindustrie, Metallverschlüsse und leicht zu öffnende Dosendeckel her.

Fusionskontrollvorschriften und -verfahren

Die Kommission ist verpflichtet, Fusionen und Übernahmen von Unternehmen zu prüfen, deren Umsatz bestimmte Schwellenwerte übersteigt (vgl. Artikel 1 der Fusionskontrollverordnung ) und Zusammenschlüsse zu untersagen, die den wirksamen Wettbewerb im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) oder in einem wesentlichen Teil desselben erheblich behindern würden.

Der weit überwiegende Mehrheit der angemeldeten Zusammenschlüsse ist wettbewerbsrechtlich unbedenklich und wird nach einer Standardprüfung genehmigt. Nach der Anmeldung muss die Kommission in der Regel innerhalb von 25 Arbeitstagen entscheiden, ob sie den Zusammenschluss genehmigt (Phase I) oder ein eingehendes Prüfverfahren (Phase II) einleitet.

Weitere Informationen zu dieser Wettbewerbssache werden auf der Website der GD Wettbewerb im öffentlich zugänglichen Register unter der Nummer M.7104 veröffentlicht.

Kontakt:

Antoine Colombani (+32 229-74513, Twitter: @ECspokesAntoine )

Marisa Gonzalez Iglesias (+32 229-51925)


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site