Navigation path

Left navigation

Additional tools

Kommission ernennt elf europäische Koordinatoren für die neue Verkehrsinfrastrukturpolitik

European Commission - IP/14/248   12/03/2014

Other available languages: EN FR ET

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 12. März 2014

Kommission ernennt elf europäische Koordinatoren für die neue Verkehrsinfrastrukturpolitik

Die Europäische Kommission hat heute europäische Koordinatoren für jeden der neun Kernnetzkorridore des transeuropäischen Verkehrsnetzes (TEN-V) sowie für das Europäische Eisenbahnverkehrsleitsystem (ERTMS) und die Meeresautobahnen ernannt. Durch das Kernnetz des TEN-V Verkehrsnetzes werden zwei Nord-Süd-Korridore, drei Ost-West Korridore und vier diagonale Korridore geschaffen. In diesem Kernnetz werden Ost-West-Verbindungen umgestaltet, Engpässe beseitigt, die Infrastruktur modernisiert und der grenzüberschreitende Verkehr flüssiger gestaltet, was den Reisenden und Unternehmen in der ganzen EU zugutekommen wird. Zudem werden die Übergänge zwischen verschiedenen Verkehrsträgern verbessert und die EU-Klimaziele unterstützt. Die Koordinatoren werden für die Koordinierung vorrangiger Verkehrsprojekte und die Berichterstattung an die Kommission verantwortlich sein.

Vizepräsident Siim Kallas erklärte hierzu: „Die Ernennung dieser Koordinatoren ist ein Zeichen für weitere Fortschritte bei der Umsetzung des TEN-V-Kernnetzes. Ihre Rolle wird von entscheidender Bedeutung für den Erfolg der Korridore und den Beginn einer neuen Ära der Beteiligung sein. Die neue Verkehrsinfrastruktur der EU ist erfolgreich angelaufen.“

Die meisten Koordinatoren haben in den vergangenen acht Jahren durch ihre Mitarbeit an vorrangigen TEN-V-Projekten bereits umfassende Erfahrungen mit der Umsetzung der EU-Verkehrspolitik gesammelt:

Pavel Telička (Nord-Ostsee-Korridor)

Pat Cox (Skandinavien-Mittelmeer-Korridor)

Carlo Secchi (Atlantikkorridor)

Péter Balázs (Nordsee-Mittelmeer-Korridor)

Laurens Jan Brinkhorst (Mittelmeerkorridor)

Karel Vinck (ERTMS) und

Karla Peijs (Rhein-Donau-Korridor)

wurden für einen Zeitraum von vier Jahren wiederernannt.

Daneben gibt es vier neue Koordinatoren, die umfassende politische Erfahrung für die bevorstehenden Aufgaben mitbringen:

Die ehemalige spanische Außenministerin Ana de Palacio wird für den Rhein-Alpen-Korridor zuständig sein.

Der ehemalige deutsche Verkehrsminister Kurt Bodewig ist für den Ostsee-Adria-Korridor zuständig.

MdEP Brian Simpson (Meeresautobahnen) und

MdEP Mathieu Grosch (Korridor Orient-östliches Mittelmeer)

sind erfahrene Verkehrspolitiker und werden ihre Tätigkeit als TEN-V Koordinatoren im Juli 2014 nach Ablauf ihres aktuellen Mandats im Europäischen Parlament aufnehmen.

Die neuen Koordinatoren werden sich nun mit den Behörden der Mitgliedstaaten und den inistern in Verbindung setzen, um den Rahmen für die Zusammenarbeit und die Durchführung ihrer Mandate zu erörtern.

Die Mitgliedstaaten und das Europäische Parlament waren in vollem Umfang in das Verfahren zur Benennung der Koordinatoren einbezogen.

Einzelheiten zu den neuen europäischen TEN-V-Koordinatoren sind abrufbar unter: http://ec.europa.eu/transport/themes/infrastructure/ten-t-guidelines/european-coordinators/index_en.htm

Vizepräsident Kallas auf Twitter

Kontakt:

Helen Kearns (+32 2 298 76 38)

Dale Kidd (+32 2 295 74 61)

Für die Öffentlichkeit: Europe Direct – telefonisch 00 800 6 7 8 9 10 11 oder per E-Mail


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website