Navigation path

Left navigation

Additional tools

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 7. März 2014

Europäische Kommission erreicht Gleichstellungsziele 11 Monate früher als geplant

Pünktlich zum Internationalen Frauentag kann die Kommission verkünden, dass sie ihre Vorgaben für den Frauenanteil elf Monate früher als geplant erreicht hat.

„Zu meiner großen Freude können wir zum Internationalen Frauentag den Nachweis erbringen, dass bei der Verwirklichung der Chancengleichheit innerhalb der Europäischen Kommission konkrete Fortschritte erzielt worden sind“, erklärte Vizepräsident Maroš Šefčovič.

„Die Kommission steht vor wachsenden Herausforderungen: Altersstruktur der Beschäftigten, Abbau des Personalbestands um 5 % und steigende Erwartungen der beteiligten Akteure. Es ist daher nicht nur wünschenswert, sondern unabdingbar, dass wir das Potenzial aller unserer Mitarbeiter, Frauen wie Männer, optimal ausschöpfen. Deshalb habe ich die Chancengleichheit zu einer Schlüsselpriorität meiner Amtszeit erklärt, und ich hoffe, dass mein Nachfolger den bisherigen Erfolg weiterführt."

In der Strategie der Chancengleichheit für die Jahre 2010 bis 2014 wurden bis zum 31. Dezember 2014 Zielvorgaben für drei Bereiche festgelegt, in denen Frauen unterrepräsentiert waren: 25% für die höhere Führungsebene, 30% für die mittlere Führungsebene und 43% für AD-Beamte ohne Führungsaufgaben.

Wie die neuesten Angaben belegen, waren am 1. Februar 2014 alle drei Zielvorgaben erreicht: Frauen stellen nunmehr 27,9% der höheren Führungskräfte, 30,3% der mittleren Führungskräfte und 43,2% der AD-Beamten ohne Führungsaufgaben, und ihr Anteil dürfte weiter steigen. Im Vergleich zu 1995, wo gerade mal 4% der höheren Führungskräfte Frauen waren, und nur 10,7% der mittleren Führungsposten bzw. 23,9% der AD-Planstellen mit Frauen besetzt waren, stellt dies eine erhebliche Verbesserung dar.

Die Kommission setzt sich seit 1988 aktiv dafür ein, intern ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Männern und Frauen zu erreichen. Die aktuelle Strategie, die 2010 im ersten Amtsjahr der jetzigen Kommission beschlossen wurde, baut auf früheren Erfolgen auf und signalisiert ein erneuertes Engagement. Die bisherige Erfahrung hat gezeigt, dass Zielvorgaben nur dann wirksam sind, wenn sie durch arbeitsplatzbezogene Maßnahmen ergänzt werden. In dem kürzlich überarbeiteten Statut, das am 1. Januar 2014 in Kraft getreten ist, wird ausdrücklich auf flexible Arbeitsregelungen verwiesen. Inzwischen gibt es in der Kommission fast 10% Telearbeiter; rund 40% der Bediensteten sind mit einem Token ausgestattet, der es ihnen ermöglicht, überall und jederzeit zu arbeiten. Vor allem für Frauen ist Flexibilität nachweislich ein Schlüsselfaktor, der es ihnen erleichtert, mehr Verantwortung zu übernehmen.

In der aktuellen Strategie wird auch anerkannt, dass das Engagement der höheren Führungsebene ausschlaggebend ist für den Erfolg. Daher hat die Kommission die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass höhere Führungskräfte stärker in die Pflicht genommen werden können. So müssen die einzelnen Generaldirektionen und Dienststellen Rechenschaft darüber ablegen, ob sie den Vorgaben des gemeinsamen Leistungsrahmens nachkommen. Ihre jeweilige Leistung wird anhand eines Index der Chancengleichheit berechnet. Erstmals wurde neun Generaldirektionen, die sich besonders vorbildlich für die Chancengleichheit eingesetzt haben, das entsprechende Gütezeichen verliehen. Die Generaldirektion Humanressourcen und Sicherheit überprüft vierteljährlich, inwieweit die Vorgaben für eine ausgewogene Vertretung von Männern und Frauen auf Ebene der Generaldirektionen erreicht werden.

Hintergrund

Mitteilung zur Strategie der Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Europäischen Kommission (2010–2014):

http://ec.europa.eu/civil_service/docs/equal_opp/strategie_1554_de.pdf

Kontakt:

Antonio Gravili (+32 2 295 43 17)

Marilyn Carruthers (+32 2 299 94 51)

Öffentlicher Informationsdienst: Europe Direct, Anfragen per Telefon unter 00 800 6 7 8 9 10 11 oder per E-Mail


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website