Navigation path

Left navigation

Additional tools

Fantastico! Vassiliou beglückwünscht Sorrentino zum Oscar-Gewinn für La Grande Bellezza

European Commission - IP/14/207   03/03/2014

Other available languages: EN FR IT EL

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 3. März 2014

Fantastico! Vassiliou beglückwünscht Sorrentino zum Oscar-Gewinn für La Grande Bellezza

EU-Kommissarin Androulla Vassiliou hat dem italienischen Regisseur und Drehbuchautor Paolo Sorrentino gratuliert, dessen MEDIA-gefördertes Werk La Grande Bellezza (Die große Schönheit) gestern bei den 86. Academy Awards in Hollywood den Oscar in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ gewonnen hat. Der Film, mit Toni Servillo in der Hauptrolle als 65-jähriger Schickeria-Typ, der über sein Leben in Rom nachdenkt, wurde bislang mit über 300 000 EUR aus dem MEDIA-Programm für Entwicklung und Vertrieb von Filmen gefördert. Insgesamt wurden sieben MEDIA-geförderte Titel in sechs Kategorien für einen Oscar nominiert.

Auf Twitter schrieb Kommissarin Vassiliou heute Morgen: „Mit großer Freude habe ich beim Europäischen Filmpreis im vergangenen Dezember den Preis für den besten Film für Die große Schönheit von Sorrentino überreicht. Heute bin ich begeistert, dass das Werk den Oscar als bester fremdsprachiger Film erhalten hat. Fantastico!“

La Grande Bellezza, auf dem Filmfestival in Cannes 2013 uraufgeführt, ist eine italienisch-französische Koproduktion (Medusa Film, Indigo Film; Babe Film). Neben vier Preisen beim Europäischen Filmpreis in Berlin im vergangenen Dezember (bester Film, Regisseur, Schauspieler, Schnitt) hat er bei den Golden Globes und den British Academy Film Awards (BAFTA) in der Kategorie bester fremdsprachiger Film gewonnen.

Europäische Filmemacher hatten bei den Oscars einen guten Tag. Der Preis für den besten Film ging an 12 Years a Slave, ein Werk des britischen Regisseurs Steve McQueen, während das in den Pinewood bzw. den Shepperton Studios nahe London gedrehte Weltraumdrama Gravity sieben Oscars gewann, unter anderem für die Regie (Alfonso Cuarón), sowie in den technischen Kategorien für Kamera, Schnitt, visuelle Effekte, Ton und Tonschnitt, Filmmusik.

Der Film Mr Hublot der Regisseure Laurent Witz (FR) und Alexandre Espigares (ES, LU) erhielt den Oscar als bester animierter Kurzfilm. Der Animationsfilm dreht sich um eine Figur des belgischen Bildhauers Stéphane Halleux.

Hintergrund

Für die 86. Academy Awards nominierte MEDIA-geförderte Filme

Bester Film:

Philomena von Stephen Frears (Vereinigtes Königreich, Frankreich, USA)

402 000 EUR aus MEDIA Distribution

Bester fremdsprachiger Film:

Jagten (Die Jagd) von Thomas Vinterberg (Dänemark)

662 000 EUR aus MEDIA Development, i2i und Distribution

La Grande Bellezza (Die große Schönheit) von Paolo Sorrentino (Italien, Frankreich)

314 000 EUR aus MEDIA Development und Distribution

L'Image manquante (Das fehlende Bild) von Rithy Panh (Kambodscha, Frankreich)

54 000 EUR aus MEDIA Distribution

The Broken Circle Breakdown (The Broken Circle) von Felix Van Groeningen (Belgien)

388 000 EUR aus MEDIA Distribution

Bester animierter Spielfilm:

Ernest et Célestine (Ernest & Célestine) von Stéphane Aubier, Vincent Patar, Benjamin Renner (Frankreich, Belgien)

184 000 EUR aus MEDIA Development und Distribution

Bester Dokumentarfilm:

The Act of Killing (The Act of Killing) von Joshua Oppenheimer (Dänemark, Norwegen, Vereinigtes Königreich)

172 000 EUR aus MEDIA Distribution

Beste Hauptdarstellerin:

Judi Dench für Philomena

Bestes Kostümdesign:

Michael O'Connor für The Invisible Woman

Weitere Informationen

Europäische Kommission: Kreatives Europa

Androulla Vassilious Website

Androulla Vassiliou auf Twitter @VassiliouEU

Kontakt:

Dennis Abbott (+32 229-59258); Twitter: @DennisAbbott

Dina Avraam (+32 229-59667)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website