Navigation path

Left navigation

Additional tools

Debatte über die Zukunft Europas: EU-Kommissar Barnier und Frankreichs Europaminister Repentin stellen sich dem Dialog mit den Bürgern in Plaine Saint Denis

European Commission - IP/14/195   26/02/2014

Other available languages: EN FR

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, den 26. Februar 2014

Debatte über die Zukunft Europas: EU-Kommissar Barnier und Frankreichs Europaminister Repentin stellen sich dem Dialog mit den Bürgern in Plaine Saint Denis

Die Zukunft Europas, die Rechte der Bürgerinnen und Bürger und die Überwindung der Wirtschaftskrise stehen auf der Tagesordnung des 46. Bürgerdialogs (siehe Anhang), der am 27. Februar 2014 in Plaine Saint Denis mit Michel Barnier, Thierry Repentin und 350 Bürgerinnen und Bürgern stattfindet.

Euroskeptiker finden Nahrung in der Krise, sie verallgemeinern und karikieren – das ist gefährlich. Wir müssen miteinander reden, das europäische Projekt erklären und Europa weiter verbessern“, erklärte Michel Barnier, EU-Kommissar für Binnenmarkt und Dienstleistungen. „Der morgige Dialog gibt den Bürgerinnen und Bürgern Gelegenheit, Antworten auf ihre Fragen zu erhalten und sich bei den Institutionen Gehör zu verschaffen, deren Aufgabe es ist, allgemeineuropäische Interessen zu vertreten.“

An dem Dialog werden Bürgerinnen und Bürger aus ganz Frankreich gemeinsam mit führenden Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur teilnehmen. Der für europäische Angelegenheiten zuständige französische Minister Thierry Repentin stellt sich gemeinsam mit EU-Kommissar Michel Barnier den Fragen der Bürger.

Nach einer kurzen Pressekonferenz findet die Debatte am 27. Februar 2014 von 17.30 Uhr bis 20.00 Uhr MEZ in den Docks von Plaine Saint Denis statt. Die Debatte wird live über Webstream übertragen. Eine Teilnahme über Twitter (Hashtag: #EUDeb8) und Facebook ist ebenfalls möglich.

Hintergrund

Worum geht es bei den Bürgerdialogen?

Im Januar 2013 läutete die Europäische Kommission das Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger (IP/13/2) ein, das den Bürgern und ihren Rechten gewidmet war. Das ganze Jahr hindurch veranstalteten Mitglieder der Kommission überall in der EU Bürgerdialoge, um mit Bürgerinnen und Bürgern persönlich über ihre Erwartungen an die Zukunft zu diskutieren. Diese Dialoge werden 2014, im Jahr der Europawahlen, fortgeführt.

EU-weit haben bereits 45 solcher Bürgerdialoge stattgefunden, jeweils in Anwesenheit eines Kommissionsmitglieds (siehe Anhang) sowie nationaler oder europäischer Politiker. Über diesen Link können Sie alle Dialoge verfolgen: http://ec.europa.eu/debate-future-europe/index_de.htm

Laut der jüngsten Eurobarometer-Umfrage sind 36 % der Franzosen der Ansicht, dass ihre Stimme in Europa Gewicht hat (EU-Durchschnitt: 29 %). 57 % fühlen sich als Europäer (EU-Durchschnitt: 59 %). Lediglich 29 % geben jedoch an, zu wissen, welche Rechte die EU-Bürgerschaft mit sich bringt. In allen anderen EU-Ländern liegt dieser Anteil höher. Gleichzeitig möchten 68 % der Franzosen mehr über ihre Rechte als EU-Bürger erfahren. Wie die Bürger Portugals und Italiens geben auch die Franzosen an, Schwierigkeiten beim Verstehen der Funktionsweise der EU zu haben (43 %). 80 % fühlen sich nach eigener Aussage nicht gut informiert – im EU-weiten Vergleich klagen nur in Spanien noch mehr Bürger über Informationsmangel.

Die Kommission hatte 2013 zum „Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger“ erklärt, um genau diese Zweifel und Fragen der Bürger auszuräumen und sie über ihre Rechte aufzuklären. Die Bürgerdialoge standen dabei im Mittelpunkt und werden 2014 fortgeführt.

Warum werden diese Dialoge gerade jetzt geführt?

Europa steht am Scheideweg. Die kommenden Monate und Jahre werden für die künftige Entwicklung der Europäischen Union entscheidend sein. Das weitere Zusammenwachsen Europas muss mit einer Stärkung der demokratischen Legitimation der Union einhergehen. Bürgerinnen und Bürgern unmittelbar eine Stimme zu verleihen, ist deshalb wichtiger denn je.

Was ist von den Dialogen zu erwarten?

Die Rückmeldungen der Bürger sind für die Kommission eine Orientierungshilfe bei der Planung künftiger EU-Reformen.

Am 8. Mai 2013 legte die Europäische Kommission ihren zweiten Bericht über die Unionsbürgerschaft vor. Darin wurden zwölf neue, konkrete Maßnahmen zur Lösung der Probleme genannt, mit denen die Bürgerinnen und Bürger immer noch zu kämpfen haben (IP/13/410 und MEMO/13/409). Die Kommission reagierte mit dem Bericht auf eine groß angelegte Online-Konsultation vom Mai 2012 (IP/12/461) sowie auf die in Bürgerdialogen aufgeworfenen Fragen und Anregungen.

Weitere Informationen:

Bürgerveranstaltungen in Marseille:

www.debat-europe2014.fr

Debatte über die Zukunft Europas:

http://ec.europa.eu/debate-future-europe/index_de.htm

Europäisches Jahr der Bürgerinnen und Bürger:

http://europa.eu/citizens-2013/de/home

Europäer haben das Wort – Ergebnisse der öffentlichen Konsultation zu den Rechten der Unionsbürger:

http://ec.europa.eu/justice/citizen/files/eu-citizen-brochure_de.pdf

Website von Michel Barnier, EU-Kommissar für Binnenmarkt und Dienstleistungen:

http://ec.europa.eu/commission_2010-2014/barnier/index_de.htm

Folgen Sie Kommissar Barnier auf Twitter: @MBarnierEU


Website der Vertretung der Europäischen Kommission in Frankreich:

http://ec.europa.eu/france/index_fr.htm

Kontakt:

Chantal Hughes (+32 2 296 44 50)

Audrey Augier (+32 2 297 16 07)

Carmel Dunne (+32 2 299 88 94)

Allgemeine Fragen zur EU: Europe Direct telefonisch unter 00 800 6 7 8 9 10 11 oder per E-Mail

ANNEX

The debate on Europe's future continues…

Member State

City

Date

European Commissioner

local/national politicians

Spain

Cadiz

27/09/2012

Vice-President Reding

Mayor of Cádiz Teófila Martínez Saíz

Austria

Graz

05/11/2012

Vice-President Reding

Austrian Vice-Chancellor/Foreign Minister Michael Spindelegger

Germany

Berlin

10/11/2012

Vice-President Reding

German Member of European Parliament Dagmar Roth-Behrendt

France

Paris

23/11/2012

Vice-President Reding

"-"

Italy

Napoli

30/11/2012

Commissioner Andor

Mayor of Naples Luigi de Magistris

Ireland

Dublin

10/01/2013

President Barroso/ Vice-President Reding

Irish Taoiseach Enda Kenny with Tánaiste Eamon Gilmore / Irish European Affairs Minister Lucinda Creighton

Sweden

Göteborg

18/02/2013

Commissioner Malmström

"-"

Italy

Torino

21/02/2013

Commissioner Malmström

Mayor of Turin Piero Fassino

Portugal

Coimbra

22/02/2013

Vice-President Reding

Mayor of Coimbra João Paulo Barbosa de Melo, Mayor of Esch-sur-Alzette Lydia Mutsch (video link), Luxembourgish Member of Parliament Felix Braz

Italy

Rome

18/03/2013

Vice-President Tajani

Mayor of Rome Gianni Alemanno

Greece

Thessaloniki

22/03/2013

Vice-President Reding

Mayor of Thessaloniki Yiannis Boutaris

Italy

Pisa

05/04/2013

Commissioner Potočnik

Mayor of Pisa Marco Filippeschi

Belgium

Ghent

12/04/2013

Commissioner De Gucht

Mayor of Ghent Daniël Termont / Belgian Member of Parliament Geert Versnick

Belgium

Eupen

23/04/2013

Commissioner Hahn

Belgian MEP Mathieu Grosch/Begian Minister-President of the German Community Karl-Heinz Lambertz

Belgium

Bruxelles

04/05/2013

Vice-President Reding

Minister-President of the Brussels region Charles Picqué / Belgian Member of European Parliament Marc Tarabella

Germany

Düsseldorf

08/05/2013

Commissioner Oettinger

German Member of European Parliament Jürgen Klute / Chairman of "Committee on Europe and a Single World" Nicolaus Kern / Spokespersons of the North Rhine-Westphalia Parliament on European issues – Ilka Freifrau von Boeselager, Stefan Engstfeld, Markus Töns and Dr Ingo Wolf

Slovenia

Ljubljana

09/05/2013

Commissioner Potočnik

"-"

Poland

Warsaw

11/05/2013

Commissioner Lewandowski

"-"

Czech Republic

Prague

13/05/2013

Commissioner Füle

Irish Minister for Trade John Perry/Chairman of the Czech Parliament's European Affairs Committee Jan Bauer / Czech Members of the European Parliament Jan Březina and Libor Rouček / Deputy State Secretary for European Affairs Martin Tlapa

Italy

Ventotene

27/05/2013

Vice-President Tajani

Mayor of Ventotene Giuseppe Assenso

Italy

Milano

07/06/2013

Commissioner Hedegaard

Mayor of Milan Giuliano Pisapia

Luxembourg

Esch

30/06/2013

Vice-President Reding

Luxembourgish MEP Charles Goerens / Luxembourg Member of Parliament Félix Braz / Wallonian Regional Minister Benoit Lutgen / Luxembourg Minister for Labour and Employment Nicolas Schmit

Poland

Warsaw

11/07/2013

President Barroso / Vice-President Reding

Polish Member of European Parliament Róża Thun / Former Prime Minister Tadeusz Masowiecki

Greece

Crete

12/07/2013

Commissioner Damanaki

Governor of the Crete region Stavros Arnaoutakis / Greek Member of Parliament Spyros Danellis / Mayor of Heraklion Giannis Kourakis

Germany

Heidelberg

16/07/2013

Vice-President Reding

Baden Wüttemberg Minister-President Winfred Kretschmann

Bulgaria

Sofia

23/07/2013

Vice-President Reding

Bulgarian President Rosen Plevneliev

Belgium

Namur

13/09/2013

Vice-President Reding

Minister-President of Wallonia Rudi Demotte

Estonia

Tallinn

14/09/2013

Vice-Presidents Rehn / Kallas

"-"

Italy

Trieste

16/09/2013

Vice-President Reding

Italian Minister for European Affairs Enzo Moavero Milanesi

Finland

Helsinki

24/09/2013

Vice-President Reding

Finnish Member of European Parliament Sirpa Pietikäinen / Finnish MP, Member of the Grand Committee Tuomo Puumala (Centre/ALDE) / Finnish MP, Chair of the Grand Committee, former President of the European Movement in Finland Miapetra Kumpula-Natri (SDP/S&D) / Chairperson of the Young People's Working Group on the Future of the EU Milla Ovaska

Hungary

Györ

03/10/2013

Commissioner Andor

Hungarian State Secretary for EU Affairs Enikő Győri and Member of the European Parliametn Csaba Őry.

Slovakia

Košice

05/10/2013

Vice-President Šefčovic

Slovak Prime Minster Robert Fico

Sweden

Stockholm

15/10/2013

Vice-President Reding

Swedish Minister for EU Affairs Birgitta Ohlsson, Member of European Parliament Olle Ludvigsson and Mayor of Stockholm Sten Nordin

Belgium

Liège

17/10/2013

President Barroso

Belgian Minister for Foreign Affairs, Foreign Trade and European Affairs Didier Reynders / Economic Minister for Wallonia Jean-Claude Marcourt

Latvia

Riga

18/10/2013

Commissioner Piebalgs

Latvian Defence Minister Artis Pabriks

Malta

Valetta

07/11/2013

Commissioner Borg

"-"

France

Marseille

14/11/2013

Vice-President Reding

French Justice Minister Christiane Taubira

Cyprus

Limassol

28/11/2013

Commissioner Vassiliou

"-"

Austria

Eisenstadt

29/11/2013

Commissioner Hahn

Governor of Burgenland Hans Niessl

Belgium

Bruxelles

05/12/2013

Commissioner Vassiliou

Plácido Domingo, opera singer, President of Europa Nostra; Michelangelo Pistoletto, painter, member of the Culture Committee of the “New Narrative for Europe” initiative; Isabelle Durant, Vice-President of the European Parliament (tbc);Paul Dujardin, Director of the Palais des Beaux-Arts (BOZAR), Brussels

Lithuania

Vilnius

13/12/2013

Vice-President Reding

"-"

Online

Online

16/01/2014

Vice-President Reding

"-"

Denmark

Copenhagen

06/02/2014

Commissioner Hedegaard

"-"

UK

London

10/02/2014

Vice-President Reding

David Lidington, Minister of State for Europe

Spain

Barcelona

23/02/2014

Vice-President Reding

"-"

France

Paris

27/02/2014

Commissioner Barnier

Thierry Repentin, French Minister for European Affairs

Croatia

Zagreb

03/03/2014

Commissioner Mimica

TBC

Germany

Koblenz

10/03/2014

Commissioner Oettinger

Minister-President Dreyer (Rhineland-Palatinate); State Minister for Europe Margit Conrad

Netherlands

Amsterdam

14/03/2014

Vice-President Reding

Eberhard van der Laan, Mayor of Amsterdam

Romania

Bucharest

17/03/2014

Commissioner Cioloş

TBC

Belgium

European Citizens' Dialogue

27/03/2014

Vice-President Reding

TBC


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website