Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Autres langues disponibles: FR EN ES NL

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, den 21. Februar 2014

Europäische Innovationshauptstadt – Bekanntgabe der Finalisten Barcelona, Grenoble und Groningen

Barcelona (Spanien), Grenoble (Frankreich) und Groningen (Niederlande) sind die drei Finalisten, die es in die Endausscheidung für die erstmals vergebene Auszeichnung als europäische Innovationshauptstadt – oder „iCapital“ – geschafft haben (IP/13/808). Die Gewinnerin des mit 500 000 EUR dotierten Preises wird zum Abschluss des „Innovationskonvents 2014“ bekannt gegeben, Europas wichtigster Innovationsveranstaltung, die am 10. und 11. März in Brüssel stattfinden wird.

Máire Geoghegan-Quinn, EU-Kommissarin für Forschung, Innovation und Wissenschaft, erklärte hierzu: „Ich möchte all jenen Städten danken, die an dem iCapital-Wettbewerb teilgenommen haben. Das hohe Niveau aller Vorschläge zeigt, mit welch enormem Engagement die Innovation in Europa auf lokaler Ebene vorangetrieben wird. Ich bin mir sicher, dass diese Maßnahmen zu mehr Wachstum und Arbeitsplätzen in der EU führen werden.“

Die drei Finalisten konnten sich in der Endrunde unter sechs Wettbewerbern (IP/14/67) durchsetzen. Sie wurden von einem unabhängigen Expertengremium ausgewählt, das ihre wichtigsten Leistungen und Strategien beim Aufbau eines optimalen „Innovations-Ökosystems“ bewertete. Barcelona kommt in die Endauswahl für die „Einführung neuer Technologien, mit denen den Bürgerinnen und Bürgern die Stadt näher gebracht wird“, Grenoble „für Investitionen in wissenschaftliche und technologische Neuerungen auf der Grundlage von Synergien zwischen Forschung, Bildung und Industrie“ und Groningen „für den Einsatz neuer Konzepte, Instrumente und Verfahren zur Entwicklung eines nutzerorientierten intelligenten Energie-Ökosystems.“

Hintergrund

Innovationen sind eine wesentliche Voraussetzung für Wirtschaftswachstum und Wettbewerbsfähigkeit und stehen im Mittelpunkt der EU-Strategie Europa 2020. Zwei Drittel der Gesamtbevölkerung der EU leben heutzutage in städtischen Gebieten. Diesen Gebieten kommt daher eine wichtige Rolle zu, wenn es darum geht, Europa innovativer zu machen.

Näheres unter:

www.ec.europa.eu/icapital

www.ec.europa.eu/euic2014

http://ec.europa.eu/research/innovation-union/index_en.cfm

Kontakt:

Michael Jennings (+32 2 296 33 88) Twitter: @ECSpokesScience

Inmaculada Martinez Garcia (+32 2 298 73 03)


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site