Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR PT

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 20. Februar 2014

7. EU-Brasilien-Gipfel: eine strategische Partnerschaft

Die EU und Brasilien haben ihre Beziehungen seit Gründung der strategischen Partnerschaft im Juli 2007 immer stärker ausgebaut und ihre Zusammenarbeit intensiviert. So wird nun ein regelmäßiger politischer Austausch auf hoher Ebene über Fragen von gemeinsamem Interesse geführt. Dabei geht es um wirtschaftliche Themen, globale Herausforderungen und außenpolitische Positionen in der Welt. Vor diesem Hintergrund findet am 24. Februar 2014 in Brüssel das 7. Gipfeltreffen zwischen der EU und Brasilien statt.

Der Gipfel wird die Gelegenheit für eine Bestandsaufnahme der Fortschritte bieten, die bei der Zusammenarbeit in einzelnen Bereichen wie Wettbewerbsfähigkeit und Investitionen, Forschung, Technologie und Innovation, Verkehr und Infrastruktur erreicht wurden. Außerdem sollen auf diesem Treffen globale Herausforderungen wie internationale Cyber-Politik, Internet Governance, Klimawandel und Energiepolitik sowie nachhaltige Entwicklung erörtert werden. Darüber hinaus ermöglicht der Gipfel einen Meinungsaustausch über regionale Fragen in Lateinamerika sowie über internationale Sicherheit und Frieden, etwa über die Lage im Iran und in Syrien, den Nahost-Friedensprozess und die Sicherheit in Afrika.

Ratspräsident Herman Van Rompuy erklärte: „Wir haben unsere Beziehungen im Laufe der Jahre zunehmend vertieft, und ich sehe den Gesprächen mit Präsidentin Rousseff über den weiteren Ausbau unserer Zusammenarbeit erwartungsvoll entgegen. Das Internet, das sich zu einer der stärksten Triebkräfte für den globalen Fortschritt entwickelt hat, ist ein Bereich, in dem wir unsere Zusammenarbeit verstärken müssen, damit wir die Vorteile der neuen Technologien gefahrlos nutzen können und gleichzeitig ein freies und offenes Internet gewährleisten.“

Kommissionspräsident Barroso äußerte sich hierzu folgendermaßen: „Wir haben seit der Gründung unserer strategischen Partnerschaft mit Brasilien auf dem Gipfel von Lissabon im Jahr 2007 bereits viel erreicht. So haben wir unseren Dialog über politische, wirtschaftliche und thematische Fragen wie Bildung und Forschung ausgebaut. Brasilien ist ein gleichgesinnter Partner, mit dem wir viele Interessen teilen. Wir wollen auf diesen Gemeinsamkeiten aufbauen und stärker zusammenarbeiten, um Wege zu finden, wie wir den Klimawandel bewältigen, eine nachhaltige Entwicklung bewerkstelligen, die Menschenrechte achten und den Welthandel und die internationale Sicherheit fördern können. Wir werden den Gipfel auch nutzen, um unser gemeinsames Engagement für ein ehrgeiziges und ausgewogenes Abkommen zwischen der EU und dem Mercosur zu bekräftigen. Unsere bilateralen Wirtschaftsbeziehungen können ein wichtiger Motor für Wachstum und Beschäftigung auf beiden Seiten sein. Ich freue mich auch, dass wir unsere Einigung auf den Aktionsplan für Wettbewerbsfähigkeit und Investitionen besiegeln wollen, den ich auf unserem letzten Gipfeltreffen vorgeschlagen habe.

Die EU wird auf dem Gipfel vom Präsidenten des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, und vom Präsidenten der Europäischen Kommission, José Manuel Barroso, vertreten. Außerdem ist die Teilnahme des EU-Kommissars für Handel, Karel de Gucht, geplant. Brasilien wird von Präsidentin Dilma Rousseff vertreten, die von Außenminister Figueiredo und weiteren Ministern begleitet wird.

Weitere Informationen: siehe MEMO/14/122, background note und STAT/14/27

Kontakt:

Pia Ahrenkilde Hansen (+32 229-53070)

Leonor Ribeiro Da Silva (+32 229-88155)

Dirk De Backer (+32 497599919)

Aamann Preben (+32 476850543)

Jüri Laas (+32 2281-5523)

Maja Kocijancic (+32 229-86570)

John Clancy (+32 229-53773)

Maria Lyra Traversa (+32 229-56368)

Für die Öffentlichkeit: Europe Direct telefonisch unter 00 800 6 7 8 9 10 11 oder per E­Mail


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website