Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR DA NL SV EL

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel/Groningen, 14. Oktober 2014

Gewinner der European Border Breakers Awards 2015 (EBBA) für Pop, Rock und Dance stehen fest

Die Europäische Kommission und Eurosonic Noorderslag, Veranstalter der europäischen Musikkonferenz mit Showcase-Festival, haben heute die Gewinner der European Border Breakers Awards 2015 (EBBA) bekanntgegeben. Die EBBAs gehen an die besten neuen Pop-, Rock- und Dance-Acts aus Europa, die grenzüberschreitende Chart-Erfolge feiern konnten.

Die zehn Gewinner sind:

Klangkarussell (Österreich)

Melanie De Biasio (Belgien)

(Dänemark)

Indila (Frankreich)

Milky Chance (Deutschland)

Hozier (Irland)

The Common Linnets (Niederlande)

Todd Terje (Norwegen)

Tove Lo (Schweden)

John Newman (Vereinigtes Königreich)

Meine herzlichsten Glückwünsche an die diesjährigen EBBA-Preisträger – ich wünsche ihnen für ihren weiteren Weg viel Erfolg. Der Preis hat schon vielen Künstlerinnen und Künstlern, von Adele bis Zedd, dabei geholfen, ein Publikum außerhalb ihres Heimatlandes zu erschließen und auf internationaler Ebene bekannt und kommerziell erfolgreich zu werden“, erklärte Androulla Vassiliou, EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend.

Neben Adele (2009) und Zedd (2013) zählen beispielsweise folgende Künstlerinnen und Künstler zu den früheren EBBA-Preisträgern: Stromae, Emeli Sandé, Gabriel Rios, Of Monsters and Men, Woodkid, Mumford & Sons, Caro Emerald, Lykke Li, Disclosure, Katie Melua, The Ting Tings, C2C, Tokio Hotel, The Script, Zaz, Nico & Vinz, Saybia, Damien Rice, KT Tunstall, Alphabeat, Milow und Afrojack.

Die kulturelle und sprachliche Vielfalt macht den Reiz des europäischen Kultursektors aus, doch Sprachbarrieren erschweren es den Künstlerinnen und Künstlern oft, international zu arbeiten und grenzüberschreitend Verkaufserfolge zu erzielen. Die EBBAs sollen ihnen dabei helfen, diese Hindernisse zu überwinden.

Den Preis können Künstlerinnen und Künstler erhalten, die zwischen dem 1. August 2013 und dem 31. Juli 2014 mit ihren ersten international veröffentlichten Titeln grenzüberschreitende Erfolge in Europa erzielt haben.

Hintergrund

Die Gewinner werden von der Marktanalyseagentur Nielsen Music Control ermittelt, und zwar auf Grundlage der Verkaufszahlen, der Airplay-Statistiken und einer Abstimmung, an der Radiosender, die Mitglieder der Europäischen Rundfunkunion sind, sowie Musikfestival-Veranstalter teilnehmen, die das European Talent Exchange Programme unterstützen.

Die Preisverleihung – moderiert von TV-Star und Musiker Jools Holland – findet am 14. Januar 2015 im Rahmen des Eurosonic-Noorderslag-Festivals in Groningen (Niederlande) statt. Die Show mit Auftritten der meisten oder aller Gewinnerinnen und Gewinner wird per Live-Streaming auf YouTube zu sehen sein und zudem von mehreren europäischen Fernseh- und Radiosendern übertragen.

Einer der Preisträger wird zudem einen Publikumspreis erhalten. Abgestimmt wird vom 21. Oktober bis zum 19. Dezember auf der EBBA-Website. Maximal 15 Abstimmungsteilnehmer aus unterschiedlichen Ländern können eine Reise für zwei Personen zur Preisverleihung einschließlich Flug und Hotelübernachtung gewinnen. Die Gewinner werden nach dem Zufallsprinzip ermittelt.

Die EBBAs, die nun schon zum zwölften Mal vergeben werden, wurden bislang aus dem EU-Programm „Kultur“ finanziert. Die Organisation übernimmt Eurosonic Noorderslag in Zusammenarbeit mit der Europäischen Rundfunkunion (EBU). Weitere Unterstützer sind Buma Cultuur, SNN, das niederländische Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft, die Provinz Groningen, die Stadt Groningen und Music Week.

Eurosonic Noorderslag fördert europäische Künstlerinnen und Künstler und organisiert das European Talent Exchange Programme (ETEP), das dafür sorgt, dass auf den großen europäischen Musikfestivals auch talentierte Newcomer auftreten.

Kreatives Europa ist das neue Finanzierungsprogramm der EU für die Kultur- und Kreativbranche; es verfügt über ein Gesamtbudget von fast 1,5 Mrd. EUR für den Zeitraum 2014-2020. Das Programm soll die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Sektors stärken und die kulturelle Vielfalt fördern, und in beiderlei Hinsicht kommt der europäischen Musikindustrie eine große Bedeutung zu.

Als Teil der Kultur- und Kreativwirtschaft, die EU-weit über 8 Mio. Arbeitsplätze bietet und bis zu 4,5 % des BIP der EU erwirtschaftet, leistet die Musikindustrie einen erheblichen Beitrag zu Wachstum und Beschäftigung. Der Gesamtwert des Marktes für aufgezeichnete Musik in der EU beträgt rund 6 Mrd. EUR pro Jahr, wobei der europäische Markt etwa ein Fünftel des gesamten Musikmarktes (knapp 30 Mrd. EUR) ausmacht.

Weitere Informationen

EBBA-Website

Kreatives Europa

Kreatives Europa auf Twitter: @europe_creative

Europäische Kommission

Website von Androulla Vassiliou

Androulla Vassiliou auf Twitter: @VassiliouEU

Kontakt für die Medien:

Dennis Abbott (+32 229-59258); Twitter: @DennisAbbott

Dina Avraam (+32 229-59667)

Kontakt für die Öffentlichkeit: Europe Direct – telefonisch unter 00 800 6 7 8 9 10 11 oder per E-Mail


Side Bar