Navigation path

Left navigation

Additional tools

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, den 4. Februar 2014

Umwelt: „Generation Awake“ sagt: Schluss mit der Abfallverschwendung!

Die aktuelle Phase der Kampagne „Generation Awake“ der Europäischen Kommission widmet sich den ökologischen, wirtschaftlichen, sozialen und persönlichen Konsequenzen der nicht nachhaltigen Nutzung von Ressourcen. Die Kampagne zielt darauf ab, Verbraucher für die Auswirkungen ihrer Konsumgewohnheiten auf die natürlichen Ressourcen zu sensibilisieren und die Vorteile eines veränderten Verhaltens zu verdeutlichen. Im Mittelpunkt der Kampagne steht eine interaktive Website in allen 24 Amtssprachen der EU, auf der Comicfiguren die ökologischen Auswirkungen der täglichen Kaufentscheidungen aufzeigen.

Trotz EU-weiter Zielvorgaben für Recycling und Erfolgen in bestimmten Bereichen sind Europas Abfälle nach wie vor eine äußerst unzureichend genutzte Ressource. Nach Schätzungen einer für die Kommission durchgeführten Studie hätte die vollständige Umsetzung der EU-Abfallgesetzgebung Einsparungen in Höhe von jährlich 72 Mrd. Euro, einen Anstieg des Jahresumsatzes in Abfallwirtschaft und -recycling um 42 Mrd. EUR und die Schaffung von mehr als 400 000 neuen Arbeitsplätzen bis zum Jahr 2020 zur Folge.

Auf der Website von „Generation Awake“ können Besucher herausfinden, welchen Wert Abfälle haben können, wenn sie wiederverwendet, wiederverwertet, ausgetauscht und repariert statt weggeworfen werden. Auf einer mit der Kampagne verbundenen Facebook-Seite werden die Bürger ermutigt, sich Herausforderungen wie der Reduzierung von Lebensmittelabfällen und der Senkung des Wasserverbrauchs zu stellen. Jeder kann sich beteiligen und wird ermutigt, die Botschaft zu verbreiten: unvermeidbare Abfälle können eine wertvolle Ressource werden und die Einsparung von Ressourcen spart auch Geld.

Hintergrund

Die spielerisch gestaltete Kampagne vermittelt eine ernsthafte Botschaft: Abfälle enthalten häufig wertvolle Materialien, die wieder in das Wirtschaftssystem eingeführt werden können. Aufgrund der schlechten Abfallbewirtschaftung geht der Wirtschaft der Europäischen Union heute ein beträchtlicher Anteil an potenziellen Sekundärrohstoffen verloren. Im Jahr 2010 fielen in der EU insgesamt 2520 Mio. Tonnen Abfälle an, was einem Durchschnitt von fünf Tonnen pro Einwohner und Jahr entspricht. Durch die Verringerung, Wiederverwendung und Wiederverwertung von Abfällen können wir alle zu einer dynamischen Wirtschaft und einer gesunden Umwelt beitragen. Dadurch werden ökologische und wirtschaftliche Ressourcen eingespart und Europa wird auf den Weg zu einer stärkeren Kreislaufwirtschaft gebracht, in der wir den größtmöglichen Nutzen aus Ressourcen und Produkten ziehen, indem wir sie reparieren, wiederverwenden, wiederaufarbeiten und wiederverwerten.

Die Zielgruppe der Kampagne, die in alle EU-Amtssprachen übersetzt wird, sind 25- bis 40-Jährige mit einem besonderen Schwerpunkt auf in Großstadtregionen lebenden jungen Erwachsenen und Familien mit kleinen Kindern. Seit dem Beginn der Kampagne im Oktober 2011 wurde die Website über 750 000 Mal besucht, die Videos wurden von über 4,5 Millionen Menschen angeschaut und die Facebook-Seite (www.facebook.com/generationawake) hat fast 100 000 Fans. Zu der neuen Phase der Kampagne gehört ein Fotowettbewerb für Vorschläge, wie Abfall in eine Ressource umgewandelt werden kann. Als Hauptpreis winkt eine Reise nach Kopenhagen, der „Grünen Hauptstadt Europas“ 2014.

Für weitere Informationen:

Mehrsprachige Website der Kampagne: www.generationawake.eu

Fanseite auf Facebook: www.facebook.com/generationawake

Siehe auch:

http://ec.europa.eu/environment/resource_efficiency/index_en.htm

Kontakt:

Für die Presse: Joe Hennon (+32 229-53593)

Für die Öffentlichkeit: Europe Direct per Telefon 00 800 6 7 8 9 10 11 oder per E-Mail


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website