Navigation path

Left navigation

Additional tools

Fusionskontrolle: Kommission genehmigt mit Auflagen Übernahme des Fruchtsaftherstellers Pride Foods (Gerber Emig) durch Konkurrenten Refresco

European Commission - IP/13/913   04/10/2013

Other available languages: EN FR NL

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 4. Oktober 2013

Fusionskontrolle: Kommission genehmigt mit Auflagen Übernahme des Fruchtsaftherstellers Pride Foods (Gerber Emig) durch Konkurrenten Refresco

Die Europäische Kommission hat die geplante Übernahme des im Vereinigten Königreich niedergelassenen Fruchtsaftabfüllers Pride Foods (Handelsname Gerber Emig) durch den niederländischen Konkurrenten Refresco freigegeben. Bedingung für die Freigabe ist die Veräußerung einer der Produktions- und Abfüllanlagen von Gerber Emig in Deutschland. Beide Unternehmen sind in der Herstellung und Abfüllung kohlensäurefreier Erfrischungsgetränke tätig, entweder direkt für den Einzelhandel oder aber in Auftragsfertigung für andere Markenanbieter in einer Reihe von EWR-Staaten. Die kartellrechtlichen Bedenken der Kommission bezogen sich auf die Abfüllung für die Handelsmarken in Frankreich, Deutschland und Belgien. Refresco konnte diese Bedenken mit entsprechenden Verpflichtungszusagen ausräumen.

Die Kommissionsuntersuchung ergab, dass sich im Zuge der geplanten Übernahme, so wie sie ursprünglich angemeldet worden war, zwei große Abfüller für Handelsmarken zusammengeschlossen hätten, die in Frankreich, Deutschland und Belgien insbesondere in Bezug auf Fruchtsäfte, Fruchtsaftgetränke, Fruchtnektar und stille Getränke in keimfreier PET-Abfüllung beide über eine starke Marktposition verfügen. Des Weiteren hätten die beteiligten Unternehmen in Deutschland eine sehr starke Marktstellung für trinkfertigen Tee in keimfreier PET-Abfüllung innegehabt. Die Kommission hatte Bedenken, dass der Wettbewerb auf diesen Märkten geschwächt werden würde, weil durch den Zusammenschluss ein wichtiger Wettbewerber wegfiele. Höhere Preise wären die unmittelbare Folge.

Um die Wettbewerbsbedenken der Kommission auszuräumen, bot Refresco an, die Produktions- und Abfüllanlagen von Gerber Emig in Waibstadt (Deutschland) zu veräußern. Mit diesem Werk wird der Marktzuwachs, der durch den Zusammenschluss in Frankreich, Deutschland und Belgien für keimfreie PET-Abfüllung entstanden wäre, beseitigt. Das Werk hat ferner die nötigen Abfüllkapazitäten für PET-Flaschen, um einen Wettbewerbsdruck auf die beteiligten Unternehmen in den fraglichen Bereichen auszuüben. Außerdem liefert Gerber Emig derzeit von diesem Werk aus keimfreie PET-Produkte nach Frankreich, Belgien und Deutschland.

Angesichts der angebotenen Abhilfemaßnahmen kam die Kommission zu dem Schluss, dass die geplante Übernahme in der geänderten Form den wirksamen Wettbewerb in Deutschland, Frankreich und Belgien nicht erheblich behindern würde. Die Genehmigung erfolgt unter der Bedingung, dass die Verpflichtungszusagen vollständig eingehalten werden.

Der Zusammenschluss wurde am 16. August 2013 bei der Kommission angemeldet.

Unternehmen und Produkte

Refresco ist ein niederländisches Unternehmen mit Produktionsstätten in den Niederlanden, Belgien, Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Polen, Spanien und im Vereinigten Königreich. Seine Geschäftstätigkeiten sind die Herstellung und Abfüllung nichtalkoholischer Getränke unter Handelsmarken für den Einzelhandel und im Auftrag für Markenartikler. Die Produktpalette nichtalkoholischer Getränke umfasst kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke, Frucht- und Gemüsesäfte, Fruchtsaftgetränke, Sportgetränke, kohlensäurehaltiges und stilles Mineralwasser, trinkfertige Tees und Energiegetränke. Außerdem ist Refresco Eigentümer der Kindergetränkemarke „Wicky“ und einer Reihe ähnlicher Handelsmarkengetränke.

Die Produktionsstätten von Pride Foods (Vereinigtes Königreich) befinden sich im Vereinigten Königreich sowie in Deutschland, Frankreich und Polen. Die Produkte von Pride Foods werden unter dem Namen Gerber Emig gehandelt. Geschäftsbereiche von Pride Foods sind die Herstellung und Abfüllung von Erfrischungsgetränken (vor allem Fruchtsäfte und stille Getränke, aromatisiertes Wasser und trinkfertige Tees) für den Einzelhandel (unter dessen Handelsmarken) oder im Auftrag für Markenartikler. Außerdem produziert und verkauft Pride Foods in geringeren Mengen Säfte und Fruchtsaftgetränke unter eigener Marke.

Fusionskontrollvorschriften und -verfahren

Die Kommission hat die Pflicht, Fusionen und Übernahmen von Unternehmen zu prüfen, deren Umsatz bestimmte Schwellenwerte übersteigt (vgl. Artikel 1 der Fusionskontrollverordnung), und Zusammenschlüsse zu untersagen, die den wirksamen Wettbewerb im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) oder in einem wesentlichen Teil desselben erheblich behindern würden.

Der weitaus größte Teil der angemeldeten Zusammenschlüsse ist wettbewerbsrechtlich unbedenklich und wird nach einer Standardprüfung genehmigt. Nach der Anmeldung muss die Kommission in der Regel innerhalb von 25 Arbeitstagen entscheiden, ob sie den Zusammenschluss im Vorprüfverfahren genehmigt (Phase I) oder ein eingehendes Prüfverfahren einleitet (Phase II).

Weitere Informationen werden auf der Website der GD Wettbewerb im öffentlich zugänglichen Register unter der Nummer der Wettbewerbssache M.6924 veröffentlicht.

Kontakt:

Antoine Colombani (+32 229-74513, Twitter: @ECspokesAntoine )

Marisa Gonzalez Iglesias (+32 229-51925)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website