Navigation path

Left navigation

Additional tools

Republik Guinea: Europäische Union beobachtet Parlamentswahlen am 24. September 2013

European Commission - IP/13/820   06/09/2013

Other available languages: EN FR

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 6. September 2013

Republik Guinea: Europäische Union beobachtet Parlamentswahlen am 24. September 2013

Die Europäische Union wird auf Einladung der Regierung der Republik Guinea eine Mission zur Beobachtung der Parlamentswahlen vom 24. September entsenden. Der Leiter dieser Wahlbeobachtungsmission der Europäischen Union, Herr Cristian Preda, Mitglied des Europäischen Parlaments, reiste bereits am 29. August 2009 in Conakry an und gab auf einer Pressekonferenz am 30. August den Beginn der Mission offiziell bekannt.

Ein aus acht Wahlanalysten bestehendes Kernteam traf am 22. August in Conakry ein. Dieses Team wurde inzwischen durch 24 Langzeitbeobachter aufgestockt und wird wenige Tage vor dem Wahltag durch 30 Kurzzeit-Beobachter weiter verstärkt werden. Insgesamt rund 70 Beobachter werden die bevorstehenden Wahlen begleiten.

Kurz nach dem Wahltag wird die Wahlbeobachtungsmission auf einer Pressekonferenz in Conakry eine erste Einschätzung des Wahlverlaufs abgeben. Die Mission wird auch nach dem Wahltag in der Republik Guinea bleiben, um die endgültige Stimmauszählung und etwaige Beschwerdeverfahren zu beobachten und einen umfassenden Bericht mit Empfehlungen zur Verbesserung künftiger Wahlprozesse auszuarbeiten.

Kontakt:

Maja Kocijancic (+32 2 298 65 70)

Michael Mann (+32 2 299 97 80)

Sebastien Brabant (+32 2 298 64 33)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website