Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR DA SV FI ET LT LV PL

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, den 22. August 2013

Kommission schlägt Fangmöglichkeiten für die Ostsee für 2014 vor

Die Europäische Kommission hat ihren Vorschlag für die Fangmöglichkeiten in der Ostsee für das Jahr 2014 vorgelegt. Dabei handelt es sich um den jährlichen Vorschlag der Fangmengen, die EU-Fischer den wichtigsten kommerziell genutzten Fischbeständen in der Ostsee im kommenden Jahr entnehmen dürfen. Die Vorschläge beruhen auf wissenschaft­lichen Gutachten und zielen auf die sowohl kurz- als auch langfristige ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit der Fischerei in der Ostsee ab. Dies steht im Einklang mit den Grundprinzipien der kürzlich verabschiedeten Reform der Gemeinsamen Fischereipolitik.

Neuesten wissenschaftlichen Gutachten zufolge werden in der Ostsee nun mehr Bestände auf einem nachhaltigen Niveau – dem sogenannten höchstmöglichen Dauerertrag (MSY) – befischt. Die Zahl der bekannten Bestände, die 2014 auf MSY-Niveau befischt werden können, stieg im Vergleich zu 2013 von drei auf fünf. Die in den vergangenen Jahren beschlossenen Kürzungen der zulässigen Gesamtfangmengen (TAC) erwiesen sich als wirksame Maßnahme zur Förderung einer nachhaltigen Fischerei in der Ostsee.

Die Kommission schlägt vor, in diesem Jahr die TAC für Dorsch in der östlichen Ostsee und für Hering in der mittleren Ostsee sowie im Bottnischen Meerbusen zu erhöhen. Die Kürzungen bei den verbleibenden Beständen spiegeln entweder natürliche Schwankungen innerhalb des MSY-Bereichs wider oder sind auf eine verbesserte Kenntnis der Bestands­lage infolge der vor kurzem überarbeiteten Daten zurückzuführen. Des Weiteren schlägt die Kommission vor, für Fischereifahrzeuge, die im Rahmen des Dorschbewirtschaftungs­plans in der Ostsee Dorsch befischen, die Zahl der Tage auf See zu verringern.

Die vorgeschlagenen Maßnahmen würden bei allen Arten außer den Lachsbeständen zu einer Anhebung der Fangmöglichkeiten der EU-Schiffe in der Ostsee um insgesamt 10 % auf 644 000 t führen. Dadurch würde der Wert der Fangmöglichkeiten 2014 um 12 Mio. EUR auf einen Gesamtwert von rund 412 Mio. EUR steigen.

Der vorliegende Vorschlag wird von den zuständigen Ministern der Mitgliedstaaten auf der Tagung des Rates „Fischerei“ im Oktober erörtert werden und findet ab dem 1. Januar 2014 Anwendung.

Dorsch

Die Kommission schlägt vor, die TAC für Dorsch in der westlichen Ostsee um 15 % (auf 17 037 t) zu senken und die TAC für Dorsch in der östlichen Ostsee um 7 % (auf 65 934 t) zu erhöhen. Diese Anpassungen gehen auf überarbeitete wissenschaftliche Daten zurück, die seit diesem Jahr zur Verfügung stehen.

Hering

Nachdem die TAC für den Heringsbestand in der westlichen Ostsee zwei Jahre nacheinander erhöht wurde, empfehlen die Wissenschaftler der Kommission, die TAC für das kommende Jahr herabzusetzen, um innerhalb der MSY-Grenzen zu bleiben. 2014 beträgt diese Kürzung 23 % (auf 19 754 t). Bei Hering in der mittleren Ostsee kann hingegen nach Kürzungen in den Jahren 2011 und 2012 die TAC zum zweiten Mal in Folge angehoben werden. Die für 2014 vorgeschlagene Erhöhung beläuft sich auf 59 %, so dass insgesamt 143 500 t gefangen werden dürfen. Die vorgeschlagene TAC für Hering im Bottnischen Meerbusen beträgt 142 662 t (Anstieg um 35 %). Für Hering im Golf von Riga wird eine Beibehaltung der TAC vorgeschlagen.

Lachs

Nachdem die TAC für das Hauptbecken der Ostsee in den vergangenen Jahren mehrfach gesenkt wurde, kann die Kommission nun vorschlagen, die TAC für 2014 gegenüber diesem Jahr unverändert zu lassen. Die vorgeschlagene TAC entspricht den vorgelegten wissenschaftlichen Gutachten und wurde auf der Grundlage des Zielwerts für die fischerei­liche Sterblichkeit berechnet, der im Bewirtschaftungsplan für Ostseelachs enthalten ist. Dieser Bewirtschaftungsplan wurde dem Rat und dem Europäischen Parlament vorgelegt. Allerdings muss den Wissenschaftlern zufolge die TAC für Lachs im Finnischen Meerbusen niedriger angesetzt werden. Unter Berücksichtigung des Vorsorgeansatzes werden die kommerziellen Anlandungen um 53 % auf 7 256 Stück Lachs gesenkt.

Sprotte

Die TAC für Sprotte sollte entsprechend dem Kommissionsvorschlag um 11 % auf 222 102 t abgesenkt werden.

Scholle

Die Wissenschaftler haben eine Methode entwickelt, um die Größe des Schollenbestands zu bewerten, da hierfür nur wenige Daten verfügbar sind. Aufgrund dieser für zwei Jahre angewandten Methode liegt die vorgeschlagene TAC für Scholle um 12 % niedriger und beläuft sich auf insgesamt 3 002 t.

Hintergrund

Der Vorschlag der Kommission beruht auf wissenschaftlichen Gutachten des Wissen­schafts-, Technik- und Wirtschaftsausschusses für die Fischerei (STECF) und des Inter­nationalen Rats für Meeresforschung (ICES). Der Regionale Beirat für die Ostsee (BSRAC) wurde im Rahmen des Konsultationspapiers der Kommission vom Mai 2013 konsultiert.

Weitere Informationen:

Link zum Vorschlag:

http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:52013PC0598:EN:NOT

TAC und Quoten: http://ec.europa.eu/fisheries/cfp/fishing_rules/tacs/index_de.htm

Wissenschaftliche Beratung:

http://ec.europa.eu/fisheries/cfp/fishing_rules/scientific_advice/index_de.htm

Mehrjahresplan für die Dorschbestände der Ostsee:

http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:32007R1098:DE:NOT

Vorschlag für einen Mehrjahresplan für die Lachsbestände im Ostseeraum:

http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:52011PC0470:DE:NOT

Tabelle: Überblick über die TAC-Änderungen 2013-2014 (Angaben in Tonnen, außer bei Lachs, der in Stückzahl angegeben ist)

Bestand

ICES-Ge-biet bzw. ‑Unter-gebiet

Verab-schiedete TAC für 2013

TAC-Vor-schlag für 2014

Grundlage für den TAC-Vorschlag für 2014

Dorsch in der östli-chen Ostsee

25-32

61 565

65 934 (+7 %)

Bewirtschaftungsplan (MSY-Konzept)

Dorsch in der west-lichen Ostsee

22-24

20 043

17 037 (-15 %)

Bewirtschaftungsplan

Hering in der west-lichen Ostsee

22-24

25 800

19 754 (-23 %)

MSY-Übergangsregelung

Hering im Bottni-schen Meerbusen

30-31

106 000

142 662 (+35 %)

MSY-Konzept

Hering im Golf von Riga

28.1

30 576

30 720 (0 %)

MSY-Konzept

Hering in der mitt-leren Ostsee

25-29, 32

90 180

143 500 (+59 %)

MSY-Konzept

Scholle

22-32

3 409

3 002 (-12 %)

Methode bei unzureichenden Daten

Lachs im Haupt-becken

22-31

108 762

108 421 (0 %)

Bewirtschaftungsplan

Lachs im Finnischen Meerbusen

32

15 419

7 256 (-53 %)

Vorsorgeansatz

Sprotte

22-32

249 978

222 102 (-11 %)

MSY-Konzept

Kontaktpersonen:

Oliver Drewes (+32 229-92421)

Lone Mikkelsen (+32 229-60567)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website