Navigation path

Left navigation

Additional tools

EU-Notfallabwehrzentrum sendet Löschflugzeuge zur Waldbrandbekämpfung nach Bosnien und Herzegowina

European Commission - IP/13/771   08/08/2013

Other available languages: EN FR BG

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 8. August 2013

EU-Notfallabwehrzentrum sendet Löschflugzeuge zur Waldbrandbekämpfung nach Bosnien und Herzegowina

Das Notfallabwehrzentrum der Europäischen Kommission unterstützt die rasche Bereitstellung von Hilfe bei der Bekämpfung der sich ausbreitenden Waldbrände in Bosnien und Herzegowina.

Dank einer raschen Koordinierung durch das Notfallabwehrzentrum sind bereits zwei von Kroatien gestellte Löschflugzeuge in dem betroffenen Gebiet im Einsatz.

„Wieder einmal zeigt sich der praktische Nutzen der europäischen Zusammenarbeit bei Katastrophenschutzeinsätzen. Kroatien, unser neuester Mitgliedstaat, zeigt beispielhafte Solidarität mit seinem Nachbarn,“ so Kristalina Georgieva, EU-Kommissarin für internationale Zusammenarbeit, humanitäre Hilfe und Krisenreaktion.

„Wir müssen wachsam bleiben – wir befinden uns mitten in der Waldbrandsaison und das Risiko ist in weiten Teilen Südeuropas hoch. Das Notfallabwehrzentrum steht in regelmäßigem Kontakt mit den Ländern, in denen das Risiko am höchsten ist. Wir sind bereit zu helfen, wenn die nationalen Kapazitäten durch weitere Brände überfordert sind,“ fügte die Kommissarin hinzu.

In Bosnien und Herzegowina wüten seit Anfang August großflächige Waldbrände. Besonders kritisch ist die Lage in dem Gebiet um die Gemeinde Jablanica, westlich von Sarajewo, wo die Brände außer Kontrolle geraten sind. Für diese Gemeinde wurde deswegen der Katastrophenzustand ausgerufen.

Die nationalen Behörden haben bereits erhebliche Kapazitäten zur Brandbekämpfung, einschließlich der Streitkräfte, abgestellt. Angesichts der hohen Temperaturen, der Wettervorhersage für die nächsten Tage mit mehr Hitze und Wind und des schwierigen Zugangs zu dem betroffenen Bereich hat Bosnien und Herzegowina europäische Unterstützung zur Löschung der Brände aus der Luft angefordert. Das Notfallabwehrzentrum hat das Ersuchen umgehend an alle am EU-Katastrophenschutzverfahren beteiligten Länder weitergeleitet. Kroatien hat Löschflugzeuge bereitgestellt, um seinem Nachbarland zu helfen.

Das Notfallabwehrzentrum verfolgt die Gefahr von Waldbränden und die Entwicklung in ganz Europa aufmerksam. Es sieht den regelmäßigen Informationsaustausch mit den Betroffenen vor und nutzt nationale Überwachungsdienste und -instrumente wie das europäische Waldbrandinformationssystem, Karten und Satellitenbilder, um einen Überblick über die Lage in Europa zu geben.

Hintergrund

Das Notfallabwehrzentrum der Europäischen Kommission koordiniert Hilfe auf europäischer Ebene im Fall von Katastrophen und stellt auf diese Weise effiziente und wirksame Hilfe sicher.

Das Europäische Katastrophenschutzverfahren wurde in den drei letzten Jahren 18 Mal bei sommerlichen Waldbränden innerhalb und außerhalb Europas aktiviert. In der Waldbrandsaison 2012 gingen neun Hilfegesuche ein. Bulgarien, Montenegro, Albanien, Slowenien, Bosnien und Herzegowina, Griechenland und Portugal haben das Verfahren aktiviert und um Hilfe aus der Luft ersucht. Außerdem wurde der Satellitenkartierungsdienst im Jahr 2012 neun Mal bei Notfällen im Zusammenhang mit Waldbränden aktiviert.

Der EU-Katastrophenmechanismus dient der besseren Zusammenarbeit bei der Katastrophenbewältigung zwischen insgesamt 32 Ländern Europas (EU-Mitgliedstaaten, ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien, Island, Liechtenstein und Norwegen). Die teilnehmenden Länder bündeln die verfügbaren Ressourcen für weltweite Einsätze in von Katastrophen heimgesuchten Ländern.

Weitere Informationen

MEMO /13/663: Fighting forest fires in Europe: how it works

Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz der Europäischen Kommission:

http://ec.europa.eu/echo/index_en.htm

Website von Kommissarin Georgieva:

http://ec.europa.eu/commission_2010-2014/georgieva/hot_topics/european_disaster_response_capacity_en.htm

Notfallabwehrzentrum:

http://ec.europa.eu/echo/files/aid/countries/factsheets/thematic/ERC_en.pdf

Kontakt:

Irina Novakova (+32 229-57517)

David Sharrock (+32 229-68909)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website