Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 23. Juli 2013

Eurobarometer Frühjahr 2013: Zunehmender Optimismus

Gemäß den Ergebnissen der jüngsten Eurobarometer-Umfrage, die heute veröffentlicht werden, fühlen sich sechs von zehn EU-Bürgerinnen und -Bürgern als „Europäer“ und geben an, mehr über ihre Rechte in Erfahrung bringen zu wollen. Aber weniger als die Hälfte von ihnen (46 %) wissen auch tatsächlich darüber Bescheid.

Dies tritt 2013 im Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger zutage, das sich ganz der stärkeren Sensibilisierung der Unionsbürger für ihre Rechte verschrieben hat.

Weiteres Ergebnis der Umfrage ist, dass die Europäer ihre Rechte als EU-Bürgerinnen und -Bürger als größte Errungenschaft der EU betrachten – so benennen beinahe sechs von zehn Personen den freien Personen-, Waren- und Dienstleistungsverkehr als die größte Leistung, die die EU vollbracht hat.

Trotz der Krise übersteigt die Zahl derjenigen, die die Zukunft der EU optimistisch betrachten, in 19 von insgesamt 28 Ländern die Zahl derjenigen mit pessimistischer Haltung, und bei denjenigen, die die Auswirkungen der Krise auf die Beschäftigung pessimistisch sehen, ist augenscheinlich ein rückläufiger Trend zu beobachten. Rund sieben von zehn Europäerinnen und Europäern (67 %) sind der Meinung, dass die Stimme der EU in der Welt Gewicht hat – sie stellen die Mehrheit in allen Mitgliedstaaten.

Der Euro wird von einer absoluten Mehrheit der Europäer (51 %) unterstützt; die Bewohnerinnen und Bewohner der Eurozone sprechen sich gar mit Zwei-Drittel-Mehrheit (62 %) für die gemeinsame Währung aus. Am stärksten oder mit am stärksten ausgeprägt ist die Unterstützung für den Euro in vieren der fünf Länder, die der Eurozone zuletzt beigetreten sind (Estland, Malta, Slowakei und Slowenien): Dort liegt sie zwischen 68 % und 77 %.

Hintergrund

Die Eurobarometer-Umfrage vom Frühjahr 2013 wurde vom 10. bis 26. Mai 2013 in persönlichen Gesprächen durchgeführt. Insgesamt wurden 32 694 Personen in allen EU‑Mitgliedstaaten sowie den Kandidatenländern befragt.

Weitere Informationen

Der heute veröffentlichte Bericht mit den ersten Ergebnissen gibt Auskunft über die Einschätzungen der Europäer zur derzeitigen Wirtschaftslage, ihre größten Sorgen sowie ihr Vertrauen in die politischen Institutionen. Weitere Themengebiete sind die Meinungen der Befragten zur Krise, zur Strategie Europa 2020 sowie rund um die Unionsbürgerschaft.

Der Bericht mit den ersten Ergebnissen kann unter folgender Adresse abgerufen werden:

http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/eb/eb79/eb79_en.htm

Kontakt:

Mina Andreeva (+32 229-91382)

Natasha Bertaud (+32 229-67456)

ANHANG

1. Die größten Errungenschaften der EU

Figures and graphics available in PDF and WORD PROCESSED

2. Meine Stimme zählt in der EU

Figures and graphics available in PDF and WORD PROCESSED

3. Haltung zur Unionsbürgerschaft

Figures and graphics available in PDF and WORD PROCESSED

4. Mit der Unionsbürgerschaft verbundene Rechte

Figures and graphics available in PDF and WORD PROCESSED

5. Zukunft der EU

Figures and graphics available in PDF and WORD PROCESSED

6. Unterstützung für den Euro

Figures and graphics available in PDF and WORD PROCESSED

7. Auswirkungen der Krise auf die Beschäftigung

Figures and graphics available in PDF and WORD PROCESSED

Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site