Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR PL

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 10 Juli 2013

„Ein neues Leitmotiv für Europa“: Eröffnung der Generalversammlung in Warschau

Der Präsident der Europäischen Kommission José Manuel Barroso und der Premierminister der Republik Polen Donald Tusk eröffnen morgen die Generalversammlung „Ein neues Leitmotiv für Europa“, an der rund 250 Persönlichkeiten aus Kultur, Geistesleben und Wissenschaft teilnehmen, um über die Herausforderungen zu diskutieren, vor denen Europa steht. Diese Veranstaltung soll dazu anregen, gemeinsam die Geschichte, Werte, Symbole und kulturellen Aspekte, die die europäischen Bürger verbinden, zu erkunden und ein neues Leitmotiv für Europa zu entwickeln.

Präsident Barroso erklärte: „Wir brauchen ein neues Leitmotiv für eine selbstbewusste und offene Europäische Union, um vor den Herausforderungen der globalisierten Welt bestehen zu können. Das neue Leitmotiv für Europa soll die Debatte über die Zukunft Europas neu inspirieren. Wir können und müssen die Herausforderungen einer neuen Welt annehmen und gleichzeitig die alten Dämonen Europas in Schach halten. Wir wollen kein mittelmäßiges, defensives Europa, das seinen Kopf in den Sand steckt, um die Augen vor den Realitäten des 21. Jahrhunderts zu verschließen.”

Die Teilnehmer werden die folgenden drei Themen erörtern:

  • Welche kulturellen Werte brauchen wir für eine gemeinsame Geschichte?

  • Europas Softpower: Kunst, kulturelles Erbe und Wissenschaften

  • Das Bild und die Rolle Europas in einer globalisierten und vernetzten Welt

Präsident Barroso nimmt ebenfalls an der Abschlussdebatte teil: Ein offener Dialog mit den Teilnehmern über die Frage, welche Symbole, Vorstellungen und Ereignisse das neue Leitmotiv für Europa gestalten.

Hintergrund

Das Projekt „Ein neues Leitmotiv für Europa“ soll ein größeres Engagement europäischer Geisteswissenschaftler, Künstler und Naturwissenschaftler fördern und sie auffordern, sich langfristig an der öffentlichen Debatte über Europa zu beteiligen. Dieses Projekt geht im Wesentlichen auf die Forderung von Präsident Barroso in seiner Rede über die Lage der Union im September 2012 nach „mehr Europa und einem besseren Europa“ zurück.

Das Vorhaben wurde am 23. April 2013 in Brüssel ins Leben gerufen. Im Rahmen der Initiative „Ein neues Leitmotiv für Europa“ finden drei Veranstaltungen in Form einer Generalversammlung statt, und zwar nicht nur in Warschau, sondern auch in Frankreich und Deutschland.

Die Generalversammlungen sollen dazu beitragen, dass die Teilnehmer und andere interessierte Parteien ein Manifest über „Ein neues Leitmotiv für Europa“ veröffentlichen, in dem Beiträge über die Werte, Kultur und Geschichte, die die europäischen Bürger verbinden, zusammengestellt werden. Zweck dieses Vorhabens ist angesichts der aktuellen Herausforderungen die Entwicklung einer Vision für Europa wie Solidarität, Stärkung der demokratischen Legitimität der EU und die Rolle Europas im Zeitalter der Globalisierung und Vernetzung. Das Manifest soll vor den Europawahlen im Jahre 2014 veröffentlicht werden.

Wie kann man sich beteiligen?

In das Projekt soll eine große Zahl europäischer Bürger einbezogen werden. Die Europäische Union bittet sie, ihre eigenen Vorstellungen über ein neues Leitmotiv für Europa schriftlich auf folgender Webseite hochzuladen:

http://ec.europa.eu/debate-future-europe/new-narrative/index_en.htm

Weitere Informationen

Die Rede von Präsident Barroso über „Ein neues Leitmotiv für Europa“, gehalten am 23.4.2013 in Brüssel

Rede zur Lage der Union 2012: EU-Kommissionspräsident Barroso fordert einen Bund der Nationalstaaten und kündigt Vorschläge für eine Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion an

Rede anlässlich des Brüsseler Think Tank Dialogue: "Lage der EU 2013: Föderalismus oder Fragmentierung?"

Kontakt :

Pia Ahrenkilde Hansen (+32 2 295 30 70)

Cezary Lewanowicz (+32 2 299 30 50)


Side Bar