Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 25. Januar 2013

EU-Konferenz über weitere Finanzhilfe für beitrittswillige Länder

Die Europäische Kommission veranstaltet heute in Brüssel eine Konferenz, auf der die Vorbereitungen für das neue Instrument für Heranführungshilfe für den Zeitraum 2014-2020 (IPA II) erörtert werden sollen. Im Mittelpunkt der Konferenz steht die Frage, wie die westlichen Balkanstaaten, die Türkei und Island auf ihrem Weg zur EU-Mitgliedschaft effizient und konstruktiv unterstützt werden können.

Zu den wichtigsten Themen, die auf der Konferenz erörtert werden sollen, zählen die Prioritäten für die zukünftige Unterstützung und Einzelheiten über die neuen vereinfachten Verfahren, sowie die Frage, wie die Eigenverantwortung der Empfängerländer gestärkt und die Koordinierung mit den Beteiligten verbessert werden kann. Darüber hinaus soll auf der Konferenz ein Fahrplan für die Planung und Programmierung im Rahmen des neuen Instruments erstellt werden.

„Bei der Schaffung des neuen Instruments für Heranführungshilfe haben wir viel Nachdruck auf die Steigerung ihrer Effizienz gelegt, indem wir die Umsetzung der Hilfe erleichtert haben: durch die Verringerung des bürokratischen Aufwands und ein größeres Angebot an Möglichkeiten zur Wahl der geeignetsten Form der Unterstützung“, erklärte der für Erweiterung und Europäische Nachbarschaftspolitik zuständige Kommissar, Štefan Füle. „Nun gilt es sich zusammenzusetzen und herauszufinden, wie diese Grundsätze am besten in die Praxis umgesetzt werden können.“

Zu der Konferenz werden 400 Teilnehmer erwartet, darunter Vertreter aus allen Empfängerländern, Mitgliedstaaten und EU-Institutionen, sowie Delegierte aus internationalen Organisationen, internationalen Finanzinstitutionen und regionalen Organisationen.

Hintergrund

Seit 2007 erhalten Länder, die der EU beitreten möchten, gezielte finanzielle Unterstützung der EU im Rahmen eines einzigen Instruments – des Instruments für Heranführungshilfe (Instrument for Pre-Accession Assistance, IPA). Im Zeitraum 2007–2013 betrug die Heranführungshilfe insgesamt 11,5 Mrd. EUR.

Wie funktioniert das IPA?

IPA – wie funktioniert es?

Neue Verordung: IPA II

Kontakt:

Anca Paduraru (+32 229-66430)

Peter Stano (+32 229-57484)


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website