Navigation path

Left navigation

Additional tools

Filmfestspiele von Cannes: Dänischer Regisseur Thomas Vinterberg wird mit dem MEDIA-Preis ausgezeichnet

European Commission - IP/13/419   13/05/2013

Other available languages: EN FR DA ES NL IT SV PT FI EL CS ET HU LT LV MT PL SK SL BG RO

Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 13. Mai 2013

Filmfestspiele von Cannes: Dänischer Regisseur Thomas Vinterberg wird mit dem MEDIA-Preis ausgezeichnet

Der renommierte dänische Filmregisseur Thomas Vinterberg ist der diesjährige Gewinner des Filmpreises der Europäischen Union („Prix MEDIA“). Der Preis wird für das beste neue Filmprojekt verliehen, das über Erfolgspotenzial verfügt und für eine Förderung im Rahmen des EU-Programms MEDIA in Frage kommt. Androulla Vassiliou, EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend, wird Vinterberg den Preis am Sonntag, den 19. Mai – dem 44. Geburtstag des Regisseurs – im Rahmen der Filmfestspiele von Cannes überreichen. Vinterberg sowie Co-Drehbuchautor Tobias Lindholm und die Produzenten Sisse Graum und Morten Kaufmann erhalten den Preis gemeinsam für ihr neues Filmprojekt Kollektivet (Die Kommune), dessen Thema das Leben in einer dänischen Kommune in den 1970er-Jahren ist. Die Dreharbeiten für den von der dänischen Produktionsgesellschaft Zentropa produzierten Film werden im kommenden Jahr stattfinden. Die den Medien offenstehende Preisverleihung findet um 11.30 Uhr im Palais des festivals (Café des Palmes) statt.

„Im Entstehungsprozess eines Films ist die Entwicklung eine ausgesprochen wichtige und sehr kreative Etappe. Es ist großartig, dass mit dem MEDIA-Programm der Europäischen Union ein Instrument zur Verfügung steht, das Filmemacher in dieser besonders heiklen Phase unterstützt“, sagte Vinterberg.

„Dies ist eine wohlverdiente Auszeichnung für einen der talentiertesten Regisseure Europas. Vinterbergs Filme bieten niemals Standardkost: Sie regen immer zum Nachdenken an, sind wundervoll erzählt und beeindrucken durch schauspielerische Leistungen. Vinterberg hat keine Angst, Risiken einzugehen, und nach dem weltweiten Erfolg seines Meisterwerks Die Jagd aus dem Jahr 2012 warten wir schon gespannt auf den Nachfolger. Außerdem bin ich hocherfreut, dass das im letzten Jahr mit dem MEDIA-Preis ausgezeichnete Filmprojekt Le Passé (die Vergangenheit) von Asghar Farhadi in diesem Jahr für den offiziellen Wettbewerb in Cannes ausgewählt wurde“, ergänzte Kommissarin Vassiliou.

Hintergrund

Thomas Vinterberg, der in diesem Jahr Vorsitzender der Filmfestival-Jury für die Sektion „Un Certain Regard“ ist, wurde durch seinen Film Das Fest (1998) international bekannt. Der Film wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Sonderpreis der Jury von Cannes. Entsprechend den Grundsätzen der Avantgarde-Filmbewegung „Dogma 95“, die Vinterberg mit seinen Regiekollegen Lars von Trier, Kristian Levring und Søren Kragh-Jacobsen begründet hatte, wurde im Vor- oder Abspann dieses Films kein Regisseur genannt. Nach diesem Erfolg drehte Vinterberg die Filme The Third Lie (2000), Its All About Love (2003), Dear Wendy (2004), Ein Mann kommt nach Hause (2007) und Submarino (2010). Sein letzter Film Die Jagd, der im Rahmen des Programms MEDIA mit 100 000 EUR für Entwicklung und Vertrieb gefördert wurde, war ebenfalls ein großer Erfolg, und Hauptdarsteller Mads Mikkelsen erhielt 2012 für seine Leistung den Preis als Bester Darsteller in Cannes.

MEDIA-Preis der EU

Der MEDIA-Preis („Prix MEDIA“) der Europäischen Union wird für das beste neue Filmprojekt verliehen, das über Erfolgspotenzial verfügt und 2013 für eine Entwicklungsförderung im Rahmen des Programms MEDIA vorgeschlagen wurde. Bei dem Werk kann es sich um einen Spiel-, Animations- oder Dokumentarfilm handeln, es muss jedoch zur Vorführung in Kinos bestimmt sein. Folgende Entwicklungskosten sind im Rahmen des Programms MEDIA förderfähig: Vorbereitung des Drehbuchs, Suche nach den Hauptdarstellerinnen und Hauptdarstellern sowie Personalsuche, Vorbereitung eines Finanzierungsplans, erste Marketingaktivitäten und Produktion eines Pilotfilms. Die Auswahl der Preisträger übernimmt eine Jury aus unabhängigen Experten sowie Vertretern der Europäischen Kommission und der Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA), die das Programm MEDIA verwaltet.

Europäisches Rendezvous in Cannes

Das „Europäische Rendezvous“ (Rendez-vous européen) in Cannes findet in diesem Jahr am 19. und 20. Mai. statt. An diesen Tagen sind verschiedene Veranstaltungen im Zusammenhang mit dem Programm MEDIA geplant, und Kommissarin Vassiliou wird mit Filmschaffenden und politischen Entscheidungsträgern zusammentreffen. Zudem wird die Kommissarin am 20. Mai um 10.00 Uhr einen Redebeitrag auf einem Seminar zur Stärkung der Kulturausnahme halten, das vom französischen Filminstitut (CNC – Centre national du cinéma et de l’image animée) organisiert wird. Daran schließt sich ein von der Europäischen Kommission veranstaltetes Rundtischgespräch zum Thema Kino und andere Kunstformen an (10.30-12.00 Uhr).

Kreatives Europa – die Zukunft des Programms MEDIA

Im Jahr 2014 beginnt eine neue Phase für das Programm MEDIA: Es wird in das Programm „Kreatives Europa“ integriert, jedoch weiterhin Finanzhilfen zur Unterstützung von Filmentwicklung, Fortbildung und Vertrieb bereitstellen. Darüber hinaus wird es einen neuen Darlehensgarantiefonds umfassen, der der Kultur- und Kreativwirtschaft den Zugang zu Finanzierungsmitteln erleichtern soll. Das Programm MEDIA hilft Filmemachern, ihre Werke international bekannt zu machen, und steigert die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Filmindustrie. „Kreatives Europa“ wird für den Zeitraum 2014-2020 voraussichtlich über ein Gesamtbudget von rund 1,3 Mrd. EUR verfügen; im Vergleich zu den laufenden Programmen MEDIA und Kultur steigt die Mittelausstattung somit um knapp 9 %.

Weitere Informationen:

Europäische Kommission: MEDIA

Internationale Filmfestspiele von Cannes

Website von Androulla Vassiliou

Androulla Vassiliou auf Twitter: @VassiliouEU

Kontakt:

Dennis Abbott (+32 229-59258); Twitter: @DennisAbbott

Dina Avraam (+32 229-59667)

Pierre Laporte / Laurent Jourdren

+33 145 23 14 14 / +336 42 82 15 33 / +336 21 04 45 79

info@pierre-laporte.com; Laurent@pierre-laporte.com


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website